Hallo Gast | Anmelden
Thema: Biden und Ryan schenken sich nichts

Rechts oder recht
Na ja, aus dem Fakt dass ich Bürgerlicher bin habe ich hier im Forum ja nie einen Hehl gemacht. Da sind Sie schon ein echter Schlaumeier dass Sie das so klar und schnell erkannt haben. Ich habe übrigens ein persönliches Dilemma! Meine Schwägerin kandidiert für die SP. Was wiegt schwere, Familie oder Partei?

Für mich ist die USA eigentlich einer der ärmsten Demokratien der Welt. Es ist mir immer noch unbegreiflich das ein Land mit rund 315'000'000 Einwohner praktisch nur zwei Parteien hat. So werden denn die wildesten Einstellungen auf diese zwei Parteien verteilt, von ultra-konservativ rechts bis links. Republikaner ist denn auch nicht unbedingt Republikaner, obwohl Sie bei den Präsidentenwahlen zusammenstehen. Das können Sie auch gut an den parteiinternen Eiertänzen von Rommney erkennen. Bei den kommenden Wahlen hoffe ich persönlich dass Obama gewinnt. Obwohl für mich Beide nicht gut sind, ist Obama das kleinere Übel.

Die US Demokraten oder Republikaner mit unserem Parteiensystem und unserer direkten Demokratie zu vergleichen ist absoluter Blödsinn. Der letzte wirklich gute Präsident der USA war Bill Clinton und ich bin überzeugt dass die USA mit Hillary und ihm im Hintergrund heute besser dran wären.

Ich bin kein SVPler und habe diese Partei oder ihre Vertreter nie gewählt. Obwohl einzelne Exponenten dieser Partie des Öfteren ungeschickte Statements abgeben und einige vielleicht auch Rassisten sind, ist die SVP keine rassistische Partei, nur weil sie in Ausländerfragen nicht Ihre Meinung teilt.

Es ist das einfachste Argumente, wenn man keine anderen Argumente mehr hat, das Wort Rassismus zu verwenden. Wenn Sie Tomatenpreise in Israel kritisieren, sind Sie in der Presse auch gleich ein Antisemit. Das ist einfach billig Thomy, denn oft trifft die SVP bei Sachabstimmung auch den Nerv der Mehrheit in der Schweiz, auch wenn sie es nie schafft Gesetzestexte so unschludrig zu formulieren, dass es danach keine Probleme bei der Umsetzung gibt.

Das die Mehrheit der Schweizer kriminelle Ausländer aus der Schweiz haben will, ist zum Beispiel kein Rassismus sondern Opferschutz und Logik. Gemäss Ihnen wäre dann die Mehrheit der Schweiz Rassisten, weil sie zum Beispiel die Ausschaffungsinitiative angenommen haben.

Ich bin nach wie vor überzeugt, dass die SP viel mehr Wähler generieren würde, wenn sie sich endlich von einem EU-Beitritt KLAR distanzieren würde, in der Migrationsfrage der Mehrheit des Volkes zustimmen würde und endlich schnallen würde dass man einen starken Finanz- und Industrieplatz Schweiz braucht um jenes Geld zu verdienen, das man für starke Sozialwerke braucht.

Momentan sind die Linken so tief im A**** unserer EU-Nachbarländer bei der Mithilfe zur Demontage der Schweizer Souveränität, dass sie das Licht nicht mehr sehen. Wenn eine Hildegard Fässler oder andere SPler sich Sorgen um deutsche und französische Steuerzahler macht, sitzt sie im Parlament des falschen Landes. Ich jedenfalls würde immer Politiker wählen, egal welcher Partei, die sich Sorgen um die Schweizer machen und nicht eine romantisch-verklärten, europäische Gesamtideologie bevorzugen.
?
Facebook
Ihr Kommentar zum Beitrag von Midas:
Um aktiv an der Diskussion teilnehmen zu können, benötigen Sie eine VADIAN ID VADIAN ID. Wenn Sie noch keine VADIAN ID haben, registrieren Sie sich bitte hier . Sie brauchen dafür lediglich eine gültige E-Mail-Adresse, Ihre Mobiltelefonnummer und wenige Minuten Zeit.
Zur Registrierung
Titel:
Text:
VADIAN ID:
Passwort:   Passwort vergessen?
13 Kommentare
· Dieser Multimillionär, dieser Romney, der ...
· Dieser, dieser....
· Eine kleine Unterstützung
· Lieber böswilliger Mensch, Kassandra
· Ja, da haben Sie wohl recht, Midas ...
· Rechts oder recht
· Ja, da sehe ich doch einige Passagen, wo ich Ihnen auch ...
· Family
· Oh, du lieber Himmel!
· Banker als Verwalter von Sozialgeldern, also von Geld, ... ...
· Banken als Sozialpartner?!
· Hier schwadroniert nur Einer!
· Kasperlitheater
Mitreden
Belinda Bencic: «Das ist ein Traum».
Belinda Bencic: «Das ist ein Traum».
US Open Die 17-jährige Belinda Bencic erobert die Tenniswelt im Flug. Mit Jelena Jankovic bezwang die Ostschweizerin in der Nacht auf Montag die zweite Top-Ten-Spielerin und steht beim ersten US-Open-Start gleich in den Viertelfinals. mehr lesen  
Novak Djokovic.
Nummern 1 Williams und Djokovic souverän Die Nummern 1 bei den Frauen, Serena Williams, und bei den Männern, Novak Djokovic erreichten am US Open ohne Satzverlust die ...
Inland Asylwesen  Luzern - In Luzern platzen die kantonalen Asylzentren aus allen Nähten. Nun macht die Regierung von ihrer Möglichkeit ...  
Auf die beiden bestehenden Asylzentren in Luzern kann der Kanton nicht zurückgreifen. (Symbolbild)
Ausland IS-Vormarsch  Genf/Bagdad - Irakische und kurdische ...  
Nach Angaben des irakischen Staatssenders al-Irakija wurden mindestens 100 IS-Kämpfer getötet. (Archivbild)
Sport Challenge League  Winterthur feiert im Montagsspiel der Challenge League nach einem 0:1-Rückstand in Schaffhausen noch einen 4:1-Triumph und ...  
Joao Paiva und seine Mitspieler feiern mit ihren Fans den Treffer zum 3:1.
Prinz William und seine Gattin Catherine.
People Ganz normales Leben  Prinz William (32) und Herzogin Catherine (32) müssen sich auf ihrem Anwesen im englischen ...  
Boulevard Island  Reykjavik - Der isländische Vulkan Bárdarbunga brach in den letzten Tagen zweimal aus. Aus einem Riss ...  
Der Vulkan Bárdarbunga ist der zweithöchste Berg Islands.
Harry & Sally & Burger King
seite3.ch Brad Pitt knuspert Pringles, Paul Rudd zockt «SimCity», Keanu Reeves löffelt Cornflakes: Bevor sie zu Stars wurden, machten sie Werbung. Hier die ultimative Compilation dieser Karrierekickstarter.

Digital Lifestyle Cyber-Kriminalität  Hollywood - Eine Reihe von Nacktfotos berühmter weiblicher Stars tauchten am Sonntag im Internet ...  
Durch einen Angriff auf den Online-Speicherdienst iCloud kamen die Nacktfotos an die Öffentlichkeit. (Symbolbild)
Angehört Der französische Hip Hop Produzent Guts hat in New York eine Menge prominente Musiker, wie Patrice, Cody ChesnuTT, Lorine Chia, Leron Thomas, Grand Puba, Rah Digga ... mehr lesen  
Bei Vorschlägen zur Veränderung der Verhältnisse ist fertig lustig: Unruhen in Ferguson.
Regula Stämpfli seziert jeden Mittwoch das politische und gesell- schaftliche Geschehen.
Regula Stämpfli
IS-Terrorist: Nein, der hat nix mit Religion zu tun!
Patrik Etschmayers exklusive Kolumne mit bissiger Note.
Patrik Etschmayers
High-Speed-Zug im Bahnhof Beijing-West: chinesische Ingenieurskunst auf dem Weg zur Nr. 1.
Peter Achten zu aktuellen Geschehnissen in China und Ostasien.
Peter Achten
Synagoge, Moschee, Kirche: Wo man möchte, dass es Gott gibt und darum an ihn glaubt.
Skeptischer Blick auf organisierte und nicht organisierte Mythen.
Freidenker
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DI MI DO FR SA SO
Zürich 8°C 12°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 8°C 13°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 10°C 15°C bewölkt, Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Bern 11°C 17°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 12°C 17°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Genf 12°C 20°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Lugano 19°C 26°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
mehr Wetter von über 6000 Orten