Hallo Gast | Anmelden
Thema: Mitt Romney ein Freund der Reichen

Romney
why dont you go home and stay there. All you have is Money, but no brains, sorry.
?
Facebook
Ihr Kommentar zum Beitrag von Menschenrechte:
Um aktiv an der Diskussion teilnehmen zu können, benötigen Sie eine VADIAN ID VADIAN ID. Wenn Sie noch keine VADIAN ID haben, registrieren Sie sich bitte hier . Sie brauchen dafür lediglich eine gültige E-Mail-Adresse, Ihre Mobiltelefonnummer und wenige Minuten Zeit.
Zur Registrierung
Titel:
Text:
VADIAN ID: VADIAN ID
Passwort:   Passwort vergessen?
3 Kommentare
· Romney
· Ob er das wirklich selbst glaubt?
· Mitt Romney for President
Mitreden
«Wir sollten nicht dazu gezwungen werden können, Leute aufzunehmen, nur weil diese EU-Bürger sind»
«Wir sollten nicht dazu gezwungen werden ...
EU habe sich nicht einzumischen  Bern - Die französische EU-Gegnerin Marine Le Pen hat erneut das Schweizer Ja zur Beschränkung der freien Personenfreizügigkeit in den höchsten Tönen gelobt. In einem Interview mit der Zeitung «Le Matin» sagte sie, die EU habe sich nicht in Migrationsbelange einzumischen. 
Einige Beschränkungen bei Handel und Reisen sollen gelockert werden, zudem ist die Eröffnung einer US-Botschaft in Havanna geplant.
Breites Lob aus Lateinamerika  Havanna/Washington - In Lateinamerika hat die angekündigte Annäherung zwischen den USA und Kuba ein positives Echo ausgelöst. Breites Lob gab es etwa von ...  
Kuba - USA: Historische Wende bahnt sich an Washington - Nach Jahrzehnten der offenen Feindschaft gehen die USA und Kuba aufeinander zu. US-Präsident ...
Obama hatte Raúl Castro persönlich am Telefon. (Archivbild)
Inland Verrechnungssteuer  Bern - Bei der Verrechnungssteuer sollen Personen in der Schweiz künftig die Wahl haben: Entweder ...  
Ein Vorschlag des Bundesrats. (Symbolbild)
Ausland 35 Häftlinge insgesamt  Washington - In den USA sind in diesem Jahr so wenige Menschen hingerichtet worden wie seit 20 Jahren nicht mehr. 2014 wurden ...  
Seit der Wiedereinführung der Todesstrafe in den USA im Jahr 1976 wurden insgesamt mehr als 1300 Menschen hingerichtet.
Ein Uhrwerk «Made In Switzerland».
Wirtschaft Ursprungsbezeichnung  Biel BE - Die Schweizer Uhrenindustrie legt im Hinblick auf die neue Swissness-Gesetzesvorgaben die Kriterien für das ...  
Sport Bereits der dritte Ausfall  Der Weltcup-Tross der Alpinen gastiert auch in dieser Saison nicht in München.  
Es ist bereits der dritte Ausfall des City-Events in der bayerischen Metropole innerhalb von nur fünf Jahren.
Stevie Wonder ist wieder Vater geworden.
People Glücklicher Vater  Musik-Ikone Stevie Wonder (64) hat schon fast eine Fussballmannschaft voll: Sein neuntes Kind wurde geboren.  
Boulevard Mit Rega ins Spital  Heute Abend kam es kurz nach 17.00 Uhr auf der Dorfstrasse Höhe Bahnhof in Brunnadern zu einer Kollision zwischen einem ...  
Die Strasse wurde für mehrere Stunden gesperrt.
Meowtal Arts
seite3.ch Herzige Kätzchen + «Street Fighter II» = Zweifellos das erfolgreichste Videospiel aller Zeiten. Würde sich also bitte jemand an die tatsächliche Umsetzung der Idee machen? Herzlichen Dank.

Digital Lifestyle Sorgt für Diskussionen  London - Videospiele sollten offiziell als Kulturerzeugnisse anerkannt und damit gleichberechtigt auf eine Ebene mit ...  
«Games sind eine Form von Kunst eines hoch-technologischen und bestens ausgebildeten Wirtschaftssektors»
Kultur Traumrolle  Die nächste Rolle hat Leinwand-Grazie Jennifer Aniston (45) schon genau vor Augen: Sie ...  
Mocken, die rocken.
Typisch Schweiz Der 5er Mocken Der 5er Mocken bzw. 10er Mocken bzw. aktuell 20er Mocken ist die vielleicht ...
Bibliklothek oder eher Kloteratur?
Shopping Furz Hölzer Literatur Klassiker «Fifty Shades of Brown», «Lords of the Farts» oder «The Great Gasby»: so steht es auf den Covers der Streichholz-Schachteln, die auf dem Klo für intellektuelle ...
Hässige Weihnachten weil alles erledigt ist.
Jürg Zentner gegen den Rest der Welt.
Jürg Zentner
Barrikaden in Berlin, Mai 1929: Vom Crash zur Katastrophe war es kein langer Weg.
Regula Stämpfli seziert jeden Mittwoch das politische und gesell- schaftliche Geschehen.
Regula Stämpfli
Wut und Angst trifft auf schwammiges Lavieren: «PEGIDA»-Protest in Dresden (15. 12. 2014)
Patrik Etschmayers exklusive Kolumne mit bissiger Note.
Patrik Etschmayers
Staats und Parteichef Xi Jinping (mit Ehefrau Peng Liyuan): Zieht das langfristige Träumen dem Tagespolitischen Albträumen vor.
Peter Achten zu aktuellen Geschehnissen in China und Ostasien.
Peter Achten
Haus der Religionen: Prestigeprojekt mit dem Ziel die Verflechtung von Staat und Religion zu stärken.
Skeptischer Blick auf organisierte und nicht organisierte Mythen.
Freidenker
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DO FR SA SO MO DI
Zürich 4°C 7°C bewölkt, Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Basel 5°C 7°C bedeckt, Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 6°C 8°C bewölkt, Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Bern 6°C 9°C bewölkt, Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 7°C 10°C bewölkt, Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Genf 7°C 10°C bedeckt, Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 4°C 10°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten