Hallo Gast | Anmelden
Thema: EU erhält Friedensnobelpreis 2012

So, Thomy...
Sorry für meine Meinung, die sich wie ich später herausstellte grösstenteils mit den Erstkommentaren von CNN International und Al Jazeera deckten. Ich stehe mit dieser Meinung nicht alleine. Das europäische TV und die Presse werden das sicherlich wie immer anders darstellen. Das ist pures Marketing in einer Zeit von Fehlschlägen und Krisen.

Toll wie Sie mich immer fälschlich als ein bürgerliches Sprachrohr bezeichnen. Im Gegensatz zu den Empathieträgern Ihrer Ausrichtung, fühle ich mich keiner Ideologie verpflichtet und stelle meine eigenen Überlegungen an. Das ist übrigens was in unserer Zeit meines Erachtens fehlt. Menschen die eine eigene Meinungen haben und auch über ein Rückgrat verfügen dazu zu stehen, auch wenn es nicht dem Massengeschmack und dem Mainstream entspricht. Darum mag ich zum Beispiel Jean Ziegler der sich treu bleibt und stetig kämpft.

Dieser Nobelpreis ist heuchlerischer Kitsch. Für mich gehört der Nobelpreis jeweils an herausragende Personen die einen Kampf für Gerechtigkeit, Gleichheit und Frieden führen. Nicht an eine Gruppe von Bürokraten.

Mein bürgerlicher Kommentar dazu ist höchstens, dass es sich um eine private Organisation und private Kohle handelt. Also können Sie damit machen was sie wollen.

Der Rest Ihres Kommentares entfällt wissentlich meiner Kenntnisnahme.
?
Facebook
Ihr Kommentar zum Beitrag von Midas:
Um aktiv an der Diskussion teilnehmen zu können, benötigen Sie eine VADIAN ID VADIAN ID. Wenn Sie noch keine VADIAN ID haben, registrieren Sie sich bitte hier . Sie brauchen dafür lediglich eine gültige E-Mail-Adresse, Ihre Mobiltelefonnummer und wenige Minuten Zeit.
Zur Registrierung
Titel:
Text:
VADIAN ID:
Passwort:   Passwort vergessen?
22 Kommentare
· Amputationen!?
· Schon ein bisschen traurig
· Die traurige Masse des Gehirns!
· Eeehrlich?
· Ist das nicht
· Doch, sind sie!
· Bei Affen
· Vielen Dank!
· 67 Jahre Frieden in Europa!
· Wie erwartet
· durch-bei-grün
· Den Spruch mag ich
· Mao 2.0
· Eigentlich keinen Kommentar wert!
· Die armen Südländer der EU
· Selber schuld Kassandra
· Die Hanfweide und die tropische Hitze?
· Unwort des Jahres: schwadronieren
· Wieder mal
· Schade, Midas, dass Sie ....
· Nobelpreis seriös?
· So, Thomy...
Mitreden
Primarschüler sollen gemäss der Initiative nur noch eine Fremdsprache lernen.
Primarschüler sollen gemäss der Initiative nur noch ...
SVP reicht Initiative ein  Stans NW - Im Kanton Nidwalden kommt es zu einer Volksabstimmung über den Fremdsprachenunterricht in der Primarschule. Die SVP hat eine Initiative für nur noch eine statt zwei Fremdsprachen auf der Primarstufe bei der Staatskanzlei eingereicht. 
Kulturminister Alain Berset hat in deutlichen Worten wiederholt, dass auch künftig jeder Schweizer Schüler in der Primarschule eine zweite Landessprache lernen müsse.
Berset will nicht in die Frühfranzösisch-Ecke gestellt werden Bern - In der Debatte um den Sprachunterricht hat sich Bundesrat Alain Berset dagegen verwahrt, in die Ecke ...
Bisher neun Todesopfer bestätigt  Seoul - Einen Tag nach dem Untergang einer Fähre vor der Südwestküste Südkoreas suchen die ...  
Immer noch 291 Vermisste nach Fährunglück in Südkorea Seoul - Vor der südkoreanischen Küste ist eine Fähre mit mehr als 450 Menschen an Bord gesunken. Fieberhaft suchte ein ...
Inland Lösung für Grenzregionen  Bern - Der Bundesrat kommt dem Tessin und den anderen Grenzregionen entgegen: Er ...   1
Der Tessiner Nationalrat Ignazio Cassis. (Archivbild)
Ausland Konflikt in Ukraine  Genf - Der russische Präsident Wladimir Putin hat sich nach dem Einsatz von ukrainischen Regierungstruppen in der ...   2
Wladimir Putin verlangt einen «echten Dialog» mit der Bevölkerung.
Die Kantonalbanken sparten im vergangenen Jahr.
Wirtschaft Über 2 Mrd. Franken verdient  Basel - Die 24 Kantonalbanken haben 2013 zusammen 2,65 Milliarden Franken Gewinn geschrieben. Trotz der tiefen Zinsen ...  
Sport Nach Almagros Forfait  Weil sein Achtelfinalgegner Nicolas Almagro kurz vor dem Spiel Forfait gibt, erreicht ...  
Stanislas Wawrinka (Bild) profitiert von Nicolas Almagros Forfait.
Boulevard Forscher zuversichtlich  Langen - Neue Hoffnung im Kampf für die weltweite Ausrottung der Masern: deutsche und US-Forscher haben ein neues ...  
Masern-Ausschlag bei einem nigerianischen Mädchen.
dyson
seite3.ch Der Erfinder James Dyson wurde durch seine Staubsauger-Technologie berühmt und reich. Mit ...

Digital Lifestyle Chinas Twitter-Rivale  New York - Der chinesische Kurznachrichtendienst Weibo muss bei seinem Börsengang in den USA kleinere Brötchen backen. Das ...  
Weibo hat sich einen höheren Marktwert erhofft.
Das Filmfestival in Cannes kürt in jedem Jahr wichtige Beiträge zur Filmgeschichte.
Kultur Erstmals seit 11 Jahren  Cannes - Mit Jean-Luc Godards «Adieu au langage» startet erstmals seit elf Jahren wieder ein Schweizer Film im Hauptwettbewerb in Cannes. Mit ...  
Antidemokratische Forderung von Politikern und Demoskopen: Stimmzettel mit Altersangabe.
Regula Stämpfli seziert jeden Mittwoch das politische und gesell- schaftliche Geschehen.
Regula Stämpfli
Russland sitzt an einem wesentlich grösseren Gashahn: Gasverteilanlage Eymatt.
Patrik Etschmayers exklusive Kolumne mit bissiger Note.
Patrik Etschmayers
Der im Bau befindliche Aquädukt: Wird mehr Nachfrage schaffen, anstatt die Verschwendung zu verhindern.
Peter Achten zu aktuellen Geschehnissen in China und Ostasien.
Peter Achten
Osterei: Aus Freude bemaltes Fruchtbarkeitssymbol.
Skeptischer Blick auf organisierte und nicht organisierte Mythen.
Freidenker
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DO FR SA SO MO DI
Zürich -1°C 10°C sonnig und wolkenlos bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Basel -1°C 11°C sonnig und wolkenlos bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
St.Gallen 1°C 12°C sonnig und wolkenlos bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen
Bern -2°C 15°C sonnig und wolkenlos bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Luzern 1°C 15°C sonnig und wolkenlos bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen
Genf 2°C 17°C sonnig und wolkenlos bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Lugano 6°C 17°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
mehr Wetter von über 6000 Orten