Hallo Gast | Anmelden
Thema: Komitee bekämpft «radikales Rauchverbot»

Sorry
Da habe ich wohl den Sarkasmus verpasst und entschuldige mich in aller Form.

Leider ist ihr Sarkasmus gar nicht so weit von den Raucherhasser entfernt, als dass man ihn auf den ersten Blick voll erkennen kann.

Ich lebe und arbeite im Ausland, bin aber beruflich alle 5 Wochen für etwa 5 Tage in der Schweiz. Zur Zeit gerade hier. Deshalb wage ich schon zu behaupten ich weiss wo man in der Schweiz noch rauchen darf und wo nicht. Fakt ist Draussen, Fumoirs und Einzelbüros. Die Schweiz hat bereits ein Rauchverbot in öffentlichen Innenräumen, will jetzt aber allen noch vorschreiben wie sie zu leben haben. Zudem hat der Bundesrat die Zigarettenpreise so erhöht, dass es langsam lächerlich wird und eine masslose Frechheit dieser Verbrecher ist. Ich fordere also Bierpreise wie in Schweden und Fotos von Strassentoten durch Alkohol auf der Flasche.

Man muss als schon fast ein böswilliger Nichtraucher sein, um die Schwaden zu suchen in die man sich stellen kann. Auch auf den Perrons gelingt mir das nicht. Der Hauptbahnhof Zürich ist zum Beispiel so weiträumig, dass man es darauf anlegen muss und auf den unteren Etagen wird nicht geraucht.

Was die Fumoirs betrifft, so sind die m.E. die weit bessere Lösung als die Trauben die auf der Strasse rauchen, Nachtlärm verursachen und oftmals unbedacht die Kippen entsorgen. Jeder zweite Serviceangestellte raucht selber, soll jetzt aber vor sich selbst geschützt werden.

Es ist auch ein Unterschied ob ich ein absolutes, totales Rauchverbot in einem Land durchsetzte das Temperaturen von 10 bis 35 Grad hat, oder in der Schweiz mit minus 3 im Winter und Pisswetter. Die Logik verfängt bei den Extremisten ja auch nicht, weil es sie ja nicht betrifft. Zudem ist im Ausland nicht jeder Polizist wie in der Schweiz, also alles etwas lockerer. Hier wird es überwacht wie der Waschplan im Wohnghetto.

Noch was zu den Studien die in letzter Zeit öfters auftauchen. Das sind die schnellsten Langzeitstudien die ich je gesehen habe. Wer glaubt dass diese Zahlen über medizinische Wunder nach wenigen Monaten stimmen, ist selber schuld. Glaube nie eine Statistik, die Du nicht selber gefälscht hast.

Man wird dem Beizensterben in der Schweiz zusehen können. Die Leute kaufen sich Getränke (ist eh billiger) und treffen sich privat weg von der Polizistenmentalität und Überwachung durch Big Brother. Am Schluss haben wir noch die schöne, saubere, politisch korrekte und "gesunde" Welt von McWürg (bitte Fettbilder auf Burger Packungen), Starf*s, etc.
?
Facebook
Ihr Kommentar zum Beitrag von Midas:
Um aktiv an der Diskussion teilnehmen zu können, benötigen Sie eine VADIAN ID VADIAN ID. Wenn Sie noch keine VADIAN ID haben, registrieren Sie sich bitte hier . Sie brauchen dafür lediglich eine gültige E-Mail-Adresse, Ihre Mobiltelefonnummer und wenige Minuten Zeit.
Zur Registrierung
Titel:
Text:
VADIAN ID: VADIAN ID
Passwort:   Passwort vergessen?
11 Kommentare
· Nachtrag
· danke für die Blumen, Midas!!
· Sorry
· "Irren ist menschlich"
· Alle Punkte
· Thank you for Smoking
· Blödsinn!
· Widerspruch in sich selbst
· zumindest
· Dachschaden
· ...10'000e Arbeitsplätze....verloren...
Mitreden
Der Zibelemärit in Bern hat Tradition. (Archivbild)
Der Zibelemärit in Bern hat Tradition. (Archivbild)
Zibelemärit  Bern - In Bern hat der Zibelemärit begonnen. Tausende Menschen bevölkern seit den frühen Morgenstunden die Gassen der oberen Altstadt. 
Inland Altersvorsorge  Bern - Während Bundesrat Alain Berset für sein Reformpaket zur Altersvorsorge von links und rechts kritisiert wird, ...  
Innenminister Alain Berset: «Ein ausgewogenes Paket hat mehr Chancen auf eine politische Mehrheit als Einzelvorlagen».
Ausland Zwei Kandidaten siegen  Tunis - Nach der historischen Wahl um die Präsidentschaft in Tunesien zeichnet sich eine Stichwahl ab. ...  
Béji Caid Essebsi hat die Nase vorn.
Syngenta setzt den Rotstift an.
Wirtschaft Kosten senken  Basel - Der Agrochemiekonzern Syngenta hat ein Massnahmenpaket geschnürt, mit dem er im ...  
Sport Man of the Match  Die Vancouver Canucks gewinnen gegen die Chicago Blackhawks 4:1. Die Kanadier sind mit 14 Saisonsiegen (in 21 Partien) ...  
Jannik Hansen (l.) brillierte mit drei Toren. (Archivbild)
Leinwand-Heldin Chloë Moretz könnte schon bald die Besetzung der 'X-Men'-Filmreihe ergänzen.
People Offene Rollen für neuen X-Men-Film  Chloë Moretz (17) kann sich Hoffnung auf einen Part in 'X-Men: Apocalypse' machen.  
Boulevard Eine Jöh-Bildergalerie zum fröhlichen Wochenauftakt  «Schlafende Hunde sollte man nicht wecken», lautet ein Sprichwort. Der Grund dafür könnte auch ...  
Pfoten hoch!
Talkin' Cats
seite3.ch Katzen mögen zwar das Internet erobert haben. Mit Talkshows haben sie aber scheinbar noch so ihre Probleme.

One Direction sind die «Künstler des Jahres».
Kultur Grosse Ehre für Boyband  Los Angeles - Die englisch-irische Boyband One Direction hat den American Music Award ...  
Die Schweizer sympathisieren mit dem «ss».
Typisch Schweiz Das komische S Eine geschätzte Leserin aus Deutschland hat uns darauf aufmerksam gemacht, ...
Shopping In Gedenken an Glen A. Larson. Heute: Kampfstern Galactica DVD Normalerweise ist es ja so, dass aus einem Film Serien entstehen können. Aber dass aus 34 Episoden drei Kinofilme zusammen geschnippselt ...
«Wotsch Puff?»
Jürg Zentner gegen den Rest der Welt.
Jürg Zentner
Gewalt wird nicht immer so leicht erkannt - vor allem nicht, wenn sie durch die Gesellschaft akzeptiert ist.
Regula Stämpfli seziert jeden Mittwoch das politische und gesell- schaftliche Geschehen.
Regula Stämpfli
Verhinderter Golden Rice: Blinde Kinder, aber wenigstens politisch korrekt.
Patrik Etschmayers exklusive Kolumne mit bissiger Note.
Patrik Etschmayers
Der Name unseres China-Korrespondendent, auf Chinesisch: A He-Teng... der Kranich, der sich in die Lüfte erhebt. (Darunter die Berufsbezeichnung)
Peter Achten zu aktuellen Geschehnissen in China und Ostasien.
Peter Achten
Ungeliebt beim Gemüsefachmann U.M.: Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte
Skeptischer Blick auf organisierte und nicht organisierte Mythen.
Freidenker
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
MO DI MI DO FR SA
Zürich 6°C 9°C leicht bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt
Basel 4°C 11°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 7°C 11°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Bern 4°C 10°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 5°C 10°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt
Genf 6°C 12°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 6°C 11°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
mehr Wetter von über 6000 Orten