Hallo Gast | Anmelden
Thema: Wen kümmert schon die Welt?

Stimmt Marie
Aber Dummheit regiert schon die Welt, nicht nur in Amerika.

Alle Gesetzte in allen Ländern werden dem dümmstmöglichen Bürger angepasst, um den Dümmsten vor Sicht selbst zu schützen und die anderen dadurch bevormunden zu können. Man sollte die Dummen vielleicht einfach mal sterben lassen, weil etwas brennt, giftig ist oder weil es gefährlich ist. Wer zum Beispiel auf einem fahrend Zugsdach surfen will, soll sterben dürfen ohne dass der Rest der Bevölkerung belästigt wird.

Aber Dumme sind die besten Wähler. Weil sie immer noch glauben man kann gleichzeitig Steuern senken, die Arbeitslosenzahlen halbieren, die Ausgaben verkürzen und dabei die Wirtschaft in Schwung bringen. Weil sie immer noch glauben dass 50 % + Steuern und 20 % Mehrwertssteuer gerecht, sinnvoll und nötig sind. Weil sie all den Blödsinn über Geldwäscherei und Terrorismus glauben und sich dadurch langsam in Diktaturen schieben lassen. Dabei werden Wahldemokratien so zentralisiert und kompliziert dass sie de facto schon jetzt Elite-Diktaturen sind, die man nicht mehr bekämpfen kann.

Seit den frühen Zeiten der Menschheit wurde zudem die Religion immer dazu gebraucht, diese Menschen auch weiterhin dumm zuhalten. Das geht von den Katholiken die lieber Aids als Kondome haben über die Gruppe von Muslimen die zu blöd sind ihre eigenen Koran zu verstehen, bis zu den Juden die sich ein "Brettchen" vor den Kopf schnallen. Wer schon mal in Utah war weiss, dass die Mormonen einen Dachschaden haben.

Eine grosse Anzahl von Amerikaner wünscht sich einen Sektenführer und keinen Präsidenten. Das gilt für Demokraten wie für Republikaner. Die grösste Demokratie der Welt ist für mich auch eine der Armseligsten. Amerika hat grundsätzlich nur eine Partei mehr als China. Gefoltert wird in beiden Ländern und auch die Todesstrafe wird in beiden Ländern noch vollzogen. Dabei entscheiden Beziehungen und Geld in beiden korrupten Justizsystemen wer schuldig ist und wer nicht.

Die Linien zwischen Diktaturen und Demokratien verschmieren immer mehr. Der Patriot Act ist nichts anderes als ein verfassungsaufhebendes Kriegsrecht mit Sonderbefugnissen, das selbst ohne konkrete Bedrohung aufrecht erhalten wird. Kennen wir auch aus Diktaturen.

Auch die Überwachung aller Geldtransfers und Gesetze wie viel Bargeld man tragen oder verwenden darf kennen wir aus totalitären Systemen. Im Mittelalter haben wir Steuervögte bekämpft und aufgehängt. Heute steht das Steuergesetz in Europa über jedem anderen Gesetz. Über dem Recht auf Gleichheit und über jedem Recht zur persönlichen Freiheit. Die Steuergesetze dienen als Vorwand zur Einführung von Überwachungsstaaten mit gläsernen Bürgern. Sie dienen als Legitimation zur Massenkontrolle und Verblödung. Dabei schreiben und senden die Medien so viel Sch*** über Notwendigkeit, Gerechtigkeit und Harmonisierung bis auch der letzte Dumme diese Sch*** glaubt. Auch die Propaganda die wir aus Diktaturen kennen hat in USA und In Europa eine Höchstform erreicht. In Europa kommt kommt sie jetzt nur meist von links.

Steuern zu zahlen bis die Mittelschicht verreckt gilt in Europa mittlerweile als Menschenrecht. Man muss nur Foren wie dieses hier lesen. Man schreibt so lange von der Steueroase Schweiz, bis es auch der Dümmste glaubt, obwohl er ohne Sonderzölle und Abgaben bereits jetzt 43 % im Kanton Zürich bezahlt. Mit den anderen Abgaben kommt jeder Schweizer auf über 50 %. Rechnen können Dumme eben auch nicht.

Jede Regierung die mich vor mir selber schützen will ist mir suspekt und kann nicht mein Freund sein. Wie viele Gesetze zur Kontrolle und Lebensstil hat die Schweiz in letzter Zeit verabschiedet, um uns vor uns selber zu schützen? Die Dummen sind ständig am Klatschen.
?
Facebook
Ihr Kommentar zum Beitrag von Midas:
Um aktiv an der Diskussion teilnehmen zu können, benötigen Sie eine VADIAN ID VADIAN ID. Wenn Sie noch keine VADIAN ID haben, registrieren Sie sich bitte hier . Sie brauchen dafür lediglich eine gültige E-Mail-Adresse, Ihre Mobiltelefonnummer und wenige Minuten Zeit.
Zur Registrierung
Titel:
Text:
VADIAN ID: VADIAN ID
Passwort:   Passwort vergessen?
18 Kommentare
· Zitat
· Einfach
· Die USA ist die Welt
· Tea Party?
· Eines Tages in LA
· wen kümmert schon die Welt
· Stimmt Marie
· HEFTIG ABER WAHR
· Volltreffer
· Gut dass wir Schweizer dumm sind.
· Einsicht tut weh
· Fernsehen und Internet
· Andere Theorie
· Fast einig JB
· Wiederspruch oder Blödsinn?
· Herzlich gelacht
· Fakten statt Stuss
· Hey Kassandra!
Mitreden
Mit einem Dolch bewaffnet drang ein Mann in die Amtsstelle in Bern ein,
Mit einem Dolch bewaffnet drang ein Mann in die ...
Elektroschock-Einsatz  Bern - Ein Mann hat am Mittwoch im Amt für Erwachsenen- und Kindesschutz der Stadt Bern einen Dolch gezückt und sich geweigert, die Amtsstelle zu verlassen. Die Polizei musste eine Elektroschock-Pistole einsetzen, um den 55-Jährigen zu entwaffnen. 
Sechs bis zwölf Rappen pro Gigabyte  Zürich - Für Urheberrechtsvergütungen werden bis Ende 2016 sechs bis zwölf Rappen pro Gigabyte (GB) ...  
Die Einigung gilt für die Jahre 2010 bis 2016.
Levrat bringt einen ganzen Strauss von Massnahmen ins Spiel, wie Förderung von Lehrstellen oder die Kombination von Kurzarbeit mit einer «Bildungsoffensive».
Inland Anderer Massnahmen  Bern - SP-Präsident Christian Levrat wehrt sich vehement gegen Forderungen nach Lohnsenkungen, um ...   1
Nebelspalter Italien  In einer italienischen Kleinstadt geht der Bürgermeister mit einer unüblichen Idee ...  
 
Ausland Bekenntnis der Hisbollah-Miliz  Beirut - An Israels Grenze zum Libanon ist es zu heftigen Feuergefechten gekommen. Nach ...   1
Wirtschaft Res Strehle geht in Pension  Zürich - Stabsübergabe bei Tamedia: Arthur Rutishauser wird ab Frühling 2016 nicht nur die Redaktion der «SonntagsZeitung» ...  
Mehrere Mitarbeiter des «Tages-Anzeigers» twitterten die Information zum Wechsel.
Beat Feuz holte sich in Wängi den zweiten Platz.
Sport Schweizer Anwerter am Ski alpin  Swiss Ski selektioniert für die am Montag beginnende WM in Vail/Beaver Creek ...  
People Weiss wie es sich anfühlt  Schauspieler Idris Elba (42) erinnerte sich an einen Zwischenfall, bei dem er von einem ...  
Idris Elba arbeitet nebenbei noch als DJ und ist begeistert von der Fotografie.
Forscher entwickelten eine Technik, die DNA als Klebemittel sehr viel preiswerter macht.
Boulevard Neuer hochleistungsfähiger «Klebstoff» kombiniert DNA mit Polystyrenen  Washington - Mit Hilfe eines 3D-Druckers könnten von DNA ummantelte Nanopartikel zukünftig bei der Behandlung von Wunden und sogar bei ...  
eGadgets Live-Übertragung von Next VR  Laguna Beach - Dem kalifornischen Unternehmen Next VR ist die erste Live-Übertragung einer Virtual-Reality-Erfahrung in Fernsehqualität ...  
Die Zukunft ist jetzt.
Kultur Ombudsmann: Nicht immer sachgerecht  Zürich - Das Gespräch zwischen Roger Schawinski und Andreas Thiel in der SRF-Talksendung ...  
Typisch Schweiz Die kontrollierte Heroinabgabe Vor 20 Jahren, am 14. Februar 1995, räumte die Polizei das ...
Shopping Eddie van Halen - Live Without A Net Diese Woche wurde Eddie van Halen 60 Jahre alt. Bevor der Heavy Metal in Pension geht und die Fans ja auch nicht mehr so gut zu Fuss sind, gibt es hier dieses Van ...
Facebook beisst nicht.
Jürg Zentner gegen den Rest der Welt.
Jürg Zentner
Der böse Bot bei der Arbeit: Ausstellung der !Mediengruppe Bitnik
Regula Stämpfli seziert jeden Mittwoch das politische und gesell- schaftliche Geschehen.
Regula Stämpfli
Amoy-Gardens-Appartements in Hongkong: SARS durch Lüftung und Abwasserrohre.
Patrik Etschmayers exklusive Kolumne mit bissiger Note.
Patrik Etschmayers
China Daily: «Was um Himmels Willen sind die Grenzen zwischen Respekt für Religionen und der Pressefreiheit?
Peter Achten zu aktuellen Geschehnissen in China und Ostasien.
Peter Achten
Der zu 1000 Peitschenhieben verurteilte Blogger Raif Badawi: Nur Staatsreligionen sind zu solchen Urteilen fällig.
Skeptischer Blick auf organisierte und nicht organisierte Mythen.
Freidenker
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
MI DO FR SA SO MO
Zürich -4°C -1°C leicht bewölkt bedeckt, Schneefall bedeckt, Schneefall bedeckt, Schneefall bedeckt, Schneefall bedeckt, Schneefall
Basel -4°C 1°C leicht bewölkt bedeckt, Schneefall bedeckt, Schneefall bedeckt, Schneefall bedeckt, Schneefall bedeckt, Schneefall
St.Gallen -2°C 1°C leicht bewölkt bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen
Bern -5°C 2°C leicht bewölkt bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen
Luzern -3°C 2°C leicht bewölkt bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen
Genf -4°C 3°C leicht bewölkt bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen
Lugano 2°C 7°C bewölkt bewölkt bewölkt bewölkt bewölkt
mehr Wetter von über 6000 Orten