Hallo Gast | Anmelden
Thema: Wen kümmert schon die Welt?

Stimmt Marie
Aber Dummheit regiert schon die Welt, nicht nur in Amerika.

Alle Gesetzte in allen Ländern werden dem dümmstmöglichen Bürger angepasst, um den Dümmsten vor Sicht selbst zu schützen und die anderen dadurch bevormunden zu können. Man sollte die Dummen vielleicht einfach mal sterben lassen, weil etwas brennt, giftig ist oder weil es gefährlich ist. Wer zum Beispiel auf einem fahrend Zugsdach surfen will, soll sterben dürfen ohne dass der Rest der Bevölkerung belästigt wird.

Aber Dumme sind die besten Wähler. Weil sie immer noch glauben man kann gleichzeitig Steuern senken, die Arbeitslosenzahlen halbieren, die Ausgaben verkürzen und dabei die Wirtschaft in Schwung bringen. Weil sie immer noch glauben dass 50 % + Steuern und 20 % Mehrwertssteuer gerecht, sinnvoll und nötig sind. Weil sie all den Blödsinn über Geldwäscherei und Terrorismus glauben und sich dadurch langsam in Diktaturen schieben lassen. Dabei werden Wahldemokratien so zentralisiert und kompliziert dass sie de facto schon jetzt Elite-Diktaturen sind, die man nicht mehr bekämpfen kann.

Seit den frühen Zeiten der Menschheit wurde zudem die Religion immer dazu gebraucht, diese Menschen auch weiterhin dumm zuhalten. Das geht von den Katholiken die lieber Aids als Kondome haben über die Gruppe von Muslimen die zu blöd sind ihre eigenen Koran zu verstehen, bis zu den Juden die sich ein "Brettchen" vor den Kopf schnallen. Wer schon mal in Utah war weiss, dass die Mormonen einen Dachschaden haben.

Eine grosse Anzahl von Amerikaner wünscht sich einen Sektenführer und keinen Präsidenten. Das gilt für Demokraten wie für Republikaner. Die grösste Demokratie der Welt ist für mich auch eine der Armseligsten. Amerika hat grundsätzlich nur eine Partei mehr als China. Gefoltert wird in beiden Ländern und auch die Todesstrafe wird in beiden Ländern noch vollzogen. Dabei entscheiden Beziehungen und Geld in beiden korrupten Justizsystemen wer schuldig ist und wer nicht.

Die Linien zwischen Diktaturen und Demokratien verschmieren immer mehr. Der Patriot Act ist nichts anderes als ein verfassungsaufhebendes Kriegsrecht mit Sonderbefugnissen, das selbst ohne konkrete Bedrohung aufrecht erhalten wird. Kennen wir auch aus Diktaturen.

Auch die Überwachung aller Geldtransfers und Gesetze wie viel Bargeld man tragen oder verwenden darf kennen wir aus totalitären Systemen. Im Mittelalter haben wir Steuervögte bekämpft und aufgehängt. Heute steht das Steuergesetz in Europa über jedem anderen Gesetz. Über dem Recht auf Gleichheit und über jedem Recht zur persönlichen Freiheit. Die Steuergesetze dienen als Vorwand zur Einführung von Überwachungsstaaten mit gläsernen Bürgern. Sie dienen als Legitimation zur Massenkontrolle und Verblödung. Dabei schreiben und senden die Medien so viel Sch*** über Notwendigkeit, Gerechtigkeit und Harmonisierung bis auch der letzte Dumme diese Sch*** glaubt. Auch die Propaganda die wir aus Diktaturen kennen hat in USA und In Europa eine Höchstform erreicht. In Europa kommt kommt sie jetzt nur meist von links.

Steuern zu zahlen bis die Mittelschicht verreckt gilt in Europa mittlerweile als Menschenrecht. Man muss nur Foren wie dieses hier lesen. Man schreibt so lange von der Steueroase Schweiz, bis es auch der Dümmste glaubt, obwohl er ohne Sonderzölle und Abgaben bereits jetzt 43 % im Kanton Zürich bezahlt. Mit den anderen Abgaben kommt jeder Schweizer auf über 50 %. Rechnen können Dumme eben auch nicht.

Jede Regierung die mich vor mir selber schützen will ist mir suspekt und kann nicht mein Freund sein. Wie viele Gesetze zur Kontrolle und Lebensstil hat die Schweiz in letzter Zeit verabschiedet, um uns vor uns selber zu schützen? Die Dummen sind ständig am Klatschen.
?
Facebook
Ihr Kommentar zum Beitrag von Midas:
Um aktiv an der Diskussion teilnehmen zu können, benötigen Sie eine VADIAN ID VADIAN ID. Wenn Sie noch keine VADIAN ID haben, registrieren Sie sich bitte hier . Sie brauchen dafür lediglich eine gültige E-Mail-Adresse, Ihre Mobiltelefonnummer und wenige Minuten Zeit.
Zur Registrierung
Titel:
Text:
VADIAN ID: VADIAN ID
Passwort:   Passwort vergessen?
18 Kommentare
· Zitat
· Einfach
· Die USA ist die Welt
· Tea Party?
· Eines Tages in LA
· wen kümmert schon die Welt
· Stimmt Marie
· HEFTIG ABER WAHR
· Volltreffer
· Gut dass wir Schweizer dumm sind.
· Einsicht tut weh
· Fernsehen und Internet
· Andere Theorie
· Fast einig JB
· Wiederspruch oder Blödsinn?
· Herzlich gelacht
· Fakten statt Stuss
· Hey Kassandra!
Mitreden
Die neuen Anhänger der IS sollen weltweit gestoppt werden. (Symbolbild)
Die neuen Anhänger der IS sollen weltweit ...
Das FBI ist eingeschritten  Washington - Drei Mädchen aus den USA, die sich in Syrien offenbar der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) anschliessen wollten, sind am Frankfurter Flughafen gestoppt worden. Sie seien zurück nach Denver zu ihren Eltern gebracht worden, sagte eine FBI-Sprecherin am Dienstag. 1
Kurden wehren IS-Offensive in Kobane ab Mürsitpinar - In der nordsyrischen Grenzstadt Kobane haben sich Kurden und Islamisten am Wochenende die ...
ManCity nur mit Remis  Der FC Bayern München fährt in der Champions League einen Rekordsieg ein. Der deutsche Meister besiegt die AS Roma auswärts 7:1.  
Schlussjubel der Bayernspieler bei den Fans, links Xherdan Shaqiri.
Nidwaldner Schüler haben ab der fünften Klasse Französisch.
Inland Sprachenstreit  An einem Abend, an dem mit Ausnahme von Minnesota (Nino Niederreiter) alle Teams mit Schweizer Akteuren in der NHL im ...  
Wirtschaft Strom  Luzern - Nach einem fünfjährigen Rechtsstreit hat die Eidgenössische Elektrizitätskommission Elcom dem ...  
Die Beschwerde gegen die CKW war zu Unrecht - die Tarife waren korrekt.
Trainer Paulo Sousa und die «Bebbi» sind in Sofia Favorit.
Sport FCB in der Favoritenrolle  Für Basel geht es heute Abend im dritten Champions-League-Spiel bei Ludogorez Rasgrad (Bul) darum, sich ...  
People Äusserungen  Musiker Ed Sheeran (23) lästerte bei den Grammy Awards über seine Kollegin Miley Cyrus ...  
«Grundsätzlich wollte ich, dass sie die Lieder singt, sodass die Leute sehen, was für eine fantastische Künstlerin sie ist», betonte der Brite. «Ich habe es bloss falsch formuliert.»
Kleine Fortschritte in Fukushima.
Boulevard Enorme Probleme  Fukushima - Dreieinhalb Jahre nach den Kernschmelzen im japanischen ...  
seite3.ch Der neuste Wurf der animierten Speed-Run-Reihe: «Indiana Jones und der letzte Kreuzzug». Na dann: achtung, fertig, peitsch!

Lauf, Indie, lauf!
Doch wenngleich die Jugendlichen privat viel Erfahrung mit Spielen und Entertainment haben, erwiesen sie sich in der Schule nicht wirklich als technikversiert. (Symbolbild)
Digital Lifestyle Umgang mit Technik  New York/Heidelberg - Nur weil Digital Natives digital aufwachsen, sind sie nicht ...  
Kultur Chelou, vielleicht ein Chemie-Student aus dem Gebäude gegenüber, lässt einem den stressigen Alltag vergessen. Vergessen geraten sind auch jegliche ... mehr lesen  
Die Zigarrenbanderole die es auf den Kaffeerahm schaffte: Logische Konsequenz einer privatisierten Politik und Geschichte.
Regula Stämpfli seziert jeden Mittwoch das politische und gesell- schaftliche Geschehen.
Regula Stämpfli
Das Beispiel Ikea (und Amazon, Google, Apple usw...) zeigt, wie man aus einem steuertechnischen Blauwal eine Spitzmaus machen kann. (Symbolbild)
Patrik Etschmayers exklusive Kolumne mit bissiger Note.
Patrik Etschmayers
Parteichef Xi Jinping (mit First Lady Peng Liyuan): Dürfte gestärkt aus der Partei-Konklave hervor gehen.
Peter Achten zu aktuellen Geschehnissen in China und Ostasien.
Peter Achten
5 Tage alter Embryo: Parlamentarischer Kuhandel mit Embryonenzahl und Chromosomentest.
Skeptischer Blick auf organisierte und nicht organisierte Mythen.
Freidenker
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
MI DO FR SA SO MO
Zürich 1°C 3°C bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen
Basel 2°C 4°C bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 2°C 4°C bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen
Bern 6°C 8°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 5°C 7°C bedeckt, Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Genf 6°C 10°C bewölkt, Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 14°C 17°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
mehr Wetter von über 6000 Orten