Hallo Gast | Anmelden
Thema: Wen kümmert schon die Welt?

Stimmt Marie
Aber Dummheit regiert schon die Welt, nicht nur in Amerika.

Alle Gesetzte in allen Ländern werden dem dümmstmöglichen Bürger angepasst, um den Dümmsten vor Sicht selbst zu schützen und die anderen dadurch bevormunden zu können. Man sollte die Dummen vielleicht einfach mal sterben lassen, weil etwas brennt, giftig ist oder weil es gefährlich ist. Wer zum Beispiel auf einem fahrend Zugsdach surfen will, soll sterben dürfen ohne dass der Rest der Bevölkerung belästigt wird.

Aber Dumme sind die besten Wähler. Weil sie immer noch glauben man kann gleichzeitig Steuern senken, die Arbeitslosenzahlen halbieren, die Ausgaben verkürzen und dabei die Wirtschaft in Schwung bringen. Weil sie immer noch glauben dass 50 % + Steuern und 20 % Mehrwertssteuer gerecht, sinnvoll und nötig sind. Weil sie all den Blödsinn über Geldwäscherei und Terrorismus glauben und sich dadurch langsam in Diktaturen schieben lassen. Dabei werden Wahldemokratien so zentralisiert und kompliziert dass sie de facto schon jetzt Elite-Diktaturen sind, die man nicht mehr bekämpfen kann.

Seit den frühen Zeiten der Menschheit wurde zudem die Religion immer dazu gebraucht, diese Menschen auch weiterhin dumm zuhalten. Das geht von den Katholiken die lieber Aids als Kondome haben über die Gruppe von Muslimen die zu blöd sind ihre eigenen Koran zu verstehen, bis zu den Juden die sich ein "Brettchen" vor den Kopf schnallen. Wer schon mal in Utah war weiss, dass die Mormonen einen Dachschaden haben.

Eine grosse Anzahl von Amerikaner wünscht sich einen Sektenführer und keinen Präsidenten. Das gilt für Demokraten wie für Republikaner. Die grösste Demokratie der Welt ist für mich auch eine der Armseligsten. Amerika hat grundsätzlich nur eine Partei mehr als China. Gefoltert wird in beiden Ländern und auch die Todesstrafe wird in beiden Ländern noch vollzogen. Dabei entscheiden Beziehungen und Geld in beiden korrupten Justizsystemen wer schuldig ist und wer nicht.

Die Linien zwischen Diktaturen und Demokratien verschmieren immer mehr. Der Patriot Act ist nichts anderes als ein verfassungsaufhebendes Kriegsrecht mit Sonderbefugnissen, das selbst ohne konkrete Bedrohung aufrecht erhalten wird. Kennen wir auch aus Diktaturen.

Auch die Überwachung aller Geldtransfers und Gesetze wie viel Bargeld man tragen oder verwenden darf kennen wir aus totalitären Systemen. Im Mittelalter haben wir Steuervögte bekämpft und aufgehängt. Heute steht das Steuergesetz in Europa über jedem anderen Gesetz. Über dem Recht auf Gleichheit und über jedem Recht zur persönlichen Freiheit. Die Steuergesetze dienen als Vorwand zur Einführung von Überwachungsstaaten mit gläsernen Bürgern. Sie dienen als Legitimation zur Massenkontrolle und Verblödung. Dabei schreiben und senden die Medien so viel Sch*** über Notwendigkeit, Gerechtigkeit und Harmonisierung bis auch der letzte Dumme diese Sch*** glaubt. Auch die Propaganda die wir aus Diktaturen kennen hat in USA und In Europa eine Höchstform erreicht. In Europa kommt kommt sie jetzt nur meist von links.

Steuern zu zahlen bis die Mittelschicht verreckt gilt in Europa mittlerweile als Menschenrecht. Man muss nur Foren wie dieses hier lesen. Man schreibt so lange von der Steueroase Schweiz, bis es auch der Dümmste glaubt, obwohl er ohne Sonderzölle und Abgaben bereits jetzt 43 % im Kanton Zürich bezahlt. Mit den anderen Abgaben kommt jeder Schweizer auf über 50 %. Rechnen können Dumme eben auch nicht.

Jede Regierung die mich vor mir selber schützen will ist mir suspekt und kann nicht mein Freund sein. Wie viele Gesetze zur Kontrolle und Lebensstil hat die Schweiz in letzter Zeit verabschiedet, um uns vor uns selber zu schützen? Die Dummen sind ständig am Klatschen.
?
Facebook
Ihr Kommentar zum Beitrag von Midas:
Um aktiv an der Diskussion teilnehmen zu können, benötigen Sie eine VADIAN ID VADIAN ID. Wenn Sie noch keine VADIAN ID haben, registrieren Sie sich bitte hier . Sie brauchen dafür lediglich eine gültige E-Mail-Adresse, Ihre Mobiltelefonnummer und wenige Minuten Zeit.
Zur Registrierung
Titel:
Text:
VADIAN ID: VADIAN ID
Passwort:   Passwort vergessen?
18 Kommentare
· Zitat
· Einfach
· Die USA ist die Welt
· Tea Party?
· Eines Tages in LA
· wen kümmert schon die Welt
· Stimmt Marie
· HEFTIG ABER WAHR
· Volltreffer
· Gut dass wir Schweizer dumm sind.
· Einsicht tut weh
· Fernsehen und Internet
· Andere Theorie
· Fast einig JB
· Wiederspruch oder Blödsinn?
· Herzlich gelacht
· Fakten statt Stuss
· Hey Kassandra!
Mitreden
Veränderte Raumstruktur.
Veränderte Raumstruktur.
Statistik  Bern - Die Schweiz ist auf einen Schlag städtischer geworden. 84 Prozent der Bevölkerung leben in städtischen Gebieten, ganze 11 Prozent mehr als im Jahr 2000. Verantwortlich für den sprunghaften Anstieg sind der Bauboom, das Bevölkerungswachstum und eine neue BFS-Definition. 
Kompensationspflicht für verbautes Ackerland Bern - Die Bevölkerung wächst, immer mehr Kulturland wird zugebaut, für Strassen, Schienen und Leitungen ...
Ackerland wird immer mehr verbaut - Kantone regeln die Grundsätze der Planung in Richtplänen.
«Wir sollten nicht dazu gezwungen werden können, Leute aufzunehmen, nur weil diese EU-Bürger sind»
EU habe sich nicht einzumischen  Bern - Die französische EU-Gegnerin Marine Le Pen hat erneut das Schweizer Ja zur Beschränkung der ...  
Orange Schweiz geht an einen neuen Besitzer.
Wirtschaft Xavier Niel übernimmt  London/Lausanne - Die britische Beteiligungsgesellschaft Apax hat nach ...  
Sport 540'000 Euro  Borussia Dortmunds Offensiv-Star Marco Reus muss wegen mehrmaligen Fahrens ohne ...  
Oje, Marco Reus.
Dass nicht ständig Friede, Freude, Eierkuchen bei der Familie herrscht ist ja normal.
People 'Hexenjagd'  Der Ehemann von Pop-Diva Mel B (39) betonte, wie vernarrt er in seine Frau sei.  
Boulevard Hunderte Feuerwehrleute im Einsatz  Melbourne - Hunderte Feuerwehrleute haben am Donnerstag in Australien gegen zwei grosse ...  
Im Winter wüten in Australien immer wieder Buschbrände. (Archivbild)
Meowtal Arts
seite3.ch Herzige Kätzchen + «Street Fighter II» = Zweifellos das erfolgreichste Videospiel aller Zeiten. Würde sich also bitte ...

Digital Lifestyle Diskussionen  London - Videospiele sollten offiziell als Kulturerzeugnisse anerkannt und damit gleichberechtigt auf eine Ebene mit ...  
Kultur Traumrolle  Die nächste Rolle hat Leinwand-Grazie Jennifer Aniston (45) schon genau vor Augen: Sie will unbedingt eine ...  
Mocken, die rocken.
Typisch Schweiz Der 5er Mocken Der 5er Mocken bzw. 10er Mocken bzw. aktuell 20er Mocken ist die vielleicht ...
Bibliklothek oder eher Kloteratur?
Shopping Furz Hölzer Literatur Klassiker «Fifty Shades of Brown», «Lords of the Farts» oder «The Great Gasby»: so steht es auf den Covers der Streichholz-Schachteln, die auf dem Klo für intellektuelle ...
Hässige Weihnachten weil alles erledigt ist.
Jürg Zentner gegen den Rest der Welt.
Jürg Zentner
Barrikaden in Berlin, Mai 1929: Vom Crash zur Katastrophe war es kein langer Weg.
Regula Stämpfli seziert jeden Mittwoch das politische und gesell- schaftliche Geschehen.
Regula Stämpfli
Wut und Angst trifft auf schwammiges Lavieren: «PEGIDA»-Protest in Dresden (15. 12. 2014)
Patrik Etschmayers exklusive Kolumne mit bissiger Note.
Patrik Etschmayers
Staats und Parteichef Xi Jinping (mit Ehefrau Peng Liyuan): Zieht das langfristige Träumen dem Tagespolitischen Albträumen vor.
Peter Achten zu aktuellen Geschehnissen in China und Ostasien.
Peter Achten
Haus der Religionen: Prestigeprojekt mit dem Ziel die Verflechtung von Staat und Religion zu stärken.
Skeptischer Blick auf organisierte und nicht organisierte Mythen.
Freidenker
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DO FR SA SO MO DI
Zürich 4°C 7°C bewölkt, Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Basel 5°C 7°C bedeckt, Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
St.Gallen 7°C 8°C bewölkt, Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Bern 5°C 9°C bedeckt, Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Luzern 4°C 10°C bewölkt, Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Genf 6°C 10°C bedeckt, Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Lugano 4°C 10°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten