Hallo Gast | Anmelden
Thema: «Pfui»-Rufe für Johann Schneider-Ammann

Stimmt doch nicht
Ach, Sie fühlen sich auf Schweizer Bahnhöfen auch nicht mehr wohl? Tragen Sie doch einfach einen Ausdruck von Kassandra's Kriminalstatistik dabei. Jedes Mal wenn es Ihnen mulmig wird, nehmen sie ihn aus der Tasche und lesen Sie ihn kurz durch. Sie werden sich gleich besser fühlen!

Kassandra denkt ja dass meine Familie, Bekannte und ich einer Paranoia unterliegen und dem gänzlich nicht so ist. Als ich über Weihnachten mehrmals über den Bahnhof Aarau ging, war ich nicht mehr sicher ob ich in Nordafrika bin. Draussen war Afrika, drinnen Balkan. Es hängen ansonsten auch immer die gleichen Drogendealer ab, aber Hauptsache die Parkbussen kommen rein und auf den Strassen wird fröhlich Geblitzt.

Seit meiner über 80jährigen Mutter einmal die Handtasche, dann das Handy gestohlen wurden und ein Ausländer sie in der WSB niederschlug, kommt fast nur noch ein Taxi in Frage. Kassandra hat halt keine Empathie für Senioren, die oft nur noch Freiwild für junge, ausländische Täter sind.

Für Leute mit der Gesinnung von Kassandra alles "selber schuld", "Lüge", "Paranoia". Jeder Schweizer der nicht blöd ist weiss, dass wir uns mit so vielen Ausländern auch sehr viel Kriminalität in's Land holten. Das liegt aber nicht an Ausländern, weil 99 % der Ausländer gute Menschen sind, die hier leben und arbeiten wollen. Es liegt auch mir auch daran, dass wir nicht Pauschalisieren sollten. Schliesslich bin ich mittlerweile "Halbkurde" durch Heirat.

Es liegt daran, dass wir in Europa zu viele ungeprüft reinlassen und nicht jeden aufnehmen sollten. Wir müssen rigoroser Aussortieren und kriminellen Dreck ausschaffen. Das ist nämlich auch wichtig für den Schutz der 99 % zugewanderten Mitbürger. Die meisten in der Schweiz integrierten Ausländer denken übrigens genau so.

Und wenn man das sagt, ist man gleich ein Rassist, ein Pegida-Befürworter oder ein Brauner. Dank dieser Realitätsverweigerung kommt es dann auch zu solchen Protestwahlen wie die Mogelpackung DSI. An der DSI ist diese Politik, die Linken und unsere Justiz schuld. Jahrelang geschlafen, jahrelang keine Signale und jahrelang nur falsche Toleranz. Die SVP lanciert eine gefährliche Initiative nach der anderen und so lange die Linke Realitätsverweigerung betreibt, Probleme verleugnet oder negiert, werden sie damit leider auch durchkommen.

Das Volk ist doch nicht blöd. Um zu wissen was Leute wie Kassandra für Sch*** erzählen, muss man sich ja nur mal im Bekanntenkreis umhören oder auf die Strasse. Kinder gehen auf Privatschulen, weil wir keinen Bock auch Balkanslang, Muslimtoleranz und die Multikulti-Veganer-Indoktrination der Lehrer haben. Nur, das kann sich der Durchschnittsbürger nicht leisten. Dadurch spaltet sich die Gesellschaft immer mehr.

Deshalb schreibe ich hier ja immer das Levrat ein Idiot ist. Selbst die Deutsche SPD ist aus Angst um Ihre % und Pfründe aufgewacht. Die Schweizer SP pennt immer noch weiter und überlässt das Feld der SVP. Die einzige Politik der Linken ist es zur Zeit, auf die SVP zu reagieren und deren Wähler zu beleidigen, statt eine bessere Politik zu machen oder Lösungen zu bringen, die mit einer demokratischen Verfassung der Gewaltentrennung vereinbar sind und uns nicht isolieren. Derweil die Jusos eine dumme Idee zum längst ausgestorbenen Klassenkampf nach der anderen bringen.

Zum Schutz ALLER Bürger dieses Landes, nicht Schweizer: Dreck raus!
Ihr Kommentar zum Beitrag von Midas:
Um aktiv an der Diskussion teilnehmen zu können, benötigen Sie eine VADIAN ID VADIAN ID. Wenn Sie noch keine VADIAN ID haben, registrieren Sie sich bitte hier . Sie brauchen dafür lediglich eine gültige E-Mail-Adresse, Ihre Mobiltelefonnummer und wenige Minuten Zeit.
Zur Registrierung
Titel:
Text:
VADIAN ID: VADIAN ID
Passwort:   Passwort vergessen?
2 Kommentare
· Schneider-Ammann gegen Blocher!
· Stimmt doch nicht
Mitreden
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Inland 57.5 Millionen Franken für entgangene Werbeeinnahmen  Bern - Die Coronavirus-Pandemie trifft die Medien hart. Ihre Werbeeinnahmen sind bereits drastisch ... mehr lesen  
Private Radio- und Fernsehveranstalter werden mit 30 Millionen Franken aus der Radio- und Fernsehabgabe direkt unterstützt.
Lebensgefühl in Zürich mit einer Reinigungsfirma geniessen können
Wirtschaft Zürich ist eine aufregende Stadt. Noch aufregender ist es, wenn Sie in Zürich eine schöne Wohnung bewohnen dürfen. Die schönste Wohnung verliert aber ... mehr lesen  
Sport Bundesrat hat entschieden  Der Bundesrat hat am Mittwoch über weitere Lockerungen in der Coronakrise informiert. Dabei machte er ... mehr lesen  
Geisterspiele sind in der Schweiz ab dem 8. Juni erlaubt.
Martin Schranz
Publinews Der Erfolgsmensch Martin Schranz ist unter die Autoren gegangen. Nach Abschluss eines anstrengenden Projekts stand ihm, wie er selbst sagt, der Sinn nach ... mehr lesen  
Publinews Sind Haare tatsächlich empfindlich gegenüber dem Wetter? Ja, auch Haare können frieren und auch die Kopfhaut bleibt von ... mehr lesen  
Frierende Haare.
Kryptowährungen schnell und einfach über das Smartphone kaufen.
Publinews Spätestens seit dem Bitcoin-Boom im Jahr 2017, wo der Bitcoin-Kurst ein Rekordhoch nach dem nächsten sprengte, interessieren sich nicht nur ... mehr lesen  
Kultur Galerie vor der Klostermauer: 25. Okt. bis 17. Nov. 2019  Die St.Galler Künstlerin Jayn Erdmanski zeigt ab 25. Oktober ihre neuen Arbeiten in der Galerie vor der ... mehr lesen  
Ausstellung von Jayn Erdmanski: Strange Theory of Light and Matter
Typisch Schweiz Der Bernina Express Natürlich gibt es schnellere Bahnverbindungen in den Süden, aber wohl ...
Welche Modelle sagen mir zu?
Shopping Online Shop für Fitness - was bekommt man alles? Ein Fitness Online Shop bietet einem einfach alles, was das Herz begehrt. Heute ist es nicht selten, dass sich immer mehr Menschen in dem Bereich Fitness ...
Erstaunliche Pfingstrose.
Jürg Zentner gegen den Rest der Welt.
Jürg Zentner
Frauenrechtlerin Ada Wright in London, 1910: Alles könnte anders sein, aber nichts ändert sich.
Regula Stämpfli seziert jeden Mittwoch das politische und gesell- schaftliche Geschehen.
Regula Stämpfli
«Hier hätte ich noch eine Resistenz - gern geschehen!» Schematische Darstellung, wie ein Bakerium einen Plasmidring weiter gibt.
Patrik Etschmayers exklusive Kolumne mit bissiger Note.
Patrik Etschmayers
Obama in Hanoi mit der Präsidentin der Nationalversammlung, Nguyen Thi Kim Ngan auf einer Besichtigungstour: Willkommenes Gegengewicht zu China.
Peter Achten zu aktuellen Geschehnissen in China und Ostasien.
Peter Achten
Recep Tayyp Erdogan: Liefert Anstoss, Strafgesetzbücher zu entschlacken.
Skeptischer Blick auf organisierte und nicht organisierte Mythen.
Freidenker
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 17°C 21°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen trüb und nass
Basel 17°C 21°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen trüb und nass
St. Gallen 14°C 19°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen trüb und nass
Bern 14°C 20°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen trüb und nass
Luzern 15°C 21°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen trüb und nass
Genf 17°C 22°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen trüb und nass
Lugano 17°C 20°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten