Hallo Gast | Anmelden
Thema: Christoph Mörgeli greift seinen Chef frontal an

Unabhängige Wissenschaft!
Die Schweiz ist auf einigen Gebieten der Wissenschaft auf Weltniveau. Das geht nur, wenn die Forschung und die Forscher politisch unabhängig sind. Das ist absolut mit der Meinungsfreiheit und der Kunst zu vergleichen: Entweder sind die völlig frei oder dann gibt es sie nicht. Es gibt keine rechte und keine linke Forschung sondern nur eine richtige oder auch manchmal eine falsche. Alles andere ist parteipolitisches Getöse eines traumatisierten Exbundesrat, dem ich sogar zutraue, das Ganze mit Absicht inszeniert zu haben.
Was die SVP jetzt mit einem Scheinprofessor und Parasiten und Nestbeschmutzer veranstaltet, zeigt, dass sie gar nichts, aber auch gar nichts begriffen hat oder dann wissentlich für unser Land schädlich handelt.
Und somit zeigt sie wieder ihren wahren Charakter, sie hat kein Interesse an am Wohlergehen der Gemeinschaft sondern schadet ihr willentlich und wissentlich und stellt das Wohl eines Einzelnen und das der Partei über das Ganze. Alles, was denen nicht passt ist Links unterwandert! Das grenz schon fast an einen veritablen Verfolgungswahn. Der Blocher sollte wissen, dass wissenschaftliche Arbeiten von tausenden Wissenschaftlern gelesen und begutachtet werden, da stellt sich von ganz alleine ein Ausgleich ein. Und ausserdem werden nun wohl die Knochen des Instituts von links verfaulen, oder wie? Wie bitte?
Auch von wegen sparen, jetzt wird sie Justiz unnötigerweise, und koste es was wolle, in Gang gesetzt, für einen, der in keiner Firma der Welt angestellt würde, weil er einfach zu nichts taugt als zum Leute beleidigen und zu provizieren. Und das alles zum Wohle unserer Schweiz, die der SVP ja angeblich so heilig ist.
Wenn nun der Mörgeli glaubt, nicht gekündigt worden zu sein, dann soll er nun die Sache mit einem freiwilligen Rücktritt beenden. Seine Vorlesungen werden ja ohnehin nicht besucht, also ist er überflüssig an der UNI.
?
Facebook
Ihr Kommentar zum Beitrag von Kassandra:
Um aktiv an der Diskussion teilnehmen zu können, benötigen Sie eine VADIAN ID VADIAN ID. Wenn Sie noch keine VADIAN ID haben, registrieren Sie sich bitte hier . Sie brauchen dafür lediglich eine gültige E-Mail-Adresse, Ihre Mobiltelefonnummer und wenige Minuten Zeit.
Zur Registrierung
Titel:
Text:
VADIAN ID: VADIAN ID
Passwort:   Passwort vergessen?
12 Kommentare
· Interessiert niemand mehr
· Da haben wir einen schönen Anschauungunterricht!
· Saure Gurken
· Süsse Birnen
· Unabhängige Wissenschaft!
· Tip für Arbeitsunwillige
· Ach plötzlich!!!!
· Ja sicher...
· ja die SVP freie Zone
· Nein, diesen Schmarren kann man nicht stehen lassen.
· Sein Umfeld
· Die...
Mitreden
Ammann feierte mit Weiten von 139,5 m und 142 m und einem Vorsprung von acht Punkten auf die Konkurrenz seinen insgesamt 22. Weltcupsieg.
Ammann feierte mit Weiten von 139,5 m und 142 m und einem Vorsprung ...
Ski nordisch  Der vierfache Olympiasieger Simon Ammann (33) gewinnt überlegen das erste von zwei Weltcup-Springen im finnischen Ruka. Der Toggenburger siegt vor den Japanern Daiki Ito und Noriaki Kasai. 
Nigeria  Abuja - Bei einem verheerenden Angriff auf die Grosse Moschee der nordnigerianischen ...  
Mindestens 64 Menschen starben bei dem Bombenanschlag.
Erst am Dienstag waren bei Selbstmordanschlägen der Gruppe in Maiduguri mindestens zehn Menschen getötet worden. (Symbolbild)
40 Tote bei Bombenanschlag an Bushaltestelle in Nigeria Yola - Bei einem Bombenanschlag im Nordosten Nigerias sind rund 40 Menschen getötet worden. Der Sprengsatz sei an ...
Die fünf Toten seien bis zur Unkenntlichkeit verbrannt. (Symbolbild)
Anschlag auf Busbahnhof in Nigeria: 5 Tote Kano - Bei einem Bombenanschlag auf einen Busbahnhof im Norden Nigerias sind fünf Menschen getötet worden. Weitere zwölf seien ...
Ausgebaut werden sollen gemäss Volksentscheid der Fernverkehr, der Regionalverkehr und der Güterverkehr.
Inland Bahnverkehr  Bern - 2030 sollen mehr Züge fahren und das Schienennetz soll bis dahin ausgebaut sein. Das hat ...  
Das Komitee beklagte die gezielte Kontrolle von Personen aufgrund ihrer Hautfarbe sowie die «zunehmende Militarisierung» der Polizei.
Ausland USA  Genf - Das UNO-Komitee gegen Folter hat die Polizeigewalt gegen Schwarze in den USA kritisiert. ...  
Wirtschaft Konsum  Washington/London - Im Weihnachtsgeschäft des US-Detailhandels verliert der ...  
In diesem Jahr festigt sich der Trend zu einem früheren Startschuss für das Geschenke-Shopping der Amerikaner.
Neben der verdoppelten Sperre verjährt ein Dopingvergehen nun erst nach zehn statt nach acht Jahren.
Sport Allgemeines  Dopingsünder werden künftig in der Schweiz härter angefasst. Der erste absichtliche Dopingverstoss wird ...  
People Gerüchteküche  Miley Cyrus (22) gefällt es gar nicht, dass sich ihr Ex-Verlobter Liam Hemsworth und Jennifer Lawrence (24) ...  
Es bleibt spannend, ob Miley Cyrus ihrer Konkurrentin tatsächlich auf der Weihnachtsparty ein paar Takte sagen wird.
Boulevard Vier Tote durch Unwetter  Paris - Ein Mini-Tornado hat eine französischen Ortschaft an der Mittelmeerküste ...  
seite3.ch Ein einfacher Bauernjunge soll mit einem einzigen Torpedoschuss die mächtigste Waffe im Universum ...

Never forget!
Man fühlt sich vernetzt - alles nur eine Täuschung? (Symbolbild)
Digital Lifestyle Macht Internet blind?  Brisbane - Smartphone-verliebte und Social-Media-begeisterte Jugendliche fühlen sich laut einer Studie der University of Queensland alles ...  
Kultur The Force Awakens  Zum siebten Teil der «Star Wars»-Saga ist endlich ein erster Teaser erschienen.  
Typisch Schweiz God Save the Schweizerpsalm Wirr und unverständlich: Wen wunderts, dass praktisch kein ...
In diesem Jahr festigt sich der Trend zu einem früheren Startschuss für das Geschenke-Shopping der Amerikaner.
Shopping «Black Friday» verliert für US-Detailhandel an Bedeutung Washington/London - Im Weihnachtsgeschäft des US-Detailhandels verliert der bisher besonders umsatzstarke «Black Friday» immer mehr an Bedeutung. ...
Jürg Zentner gegen den Rest der Welt.
Jürg Zentner
Verstehen viel vom Theater - wenig vom demokratischen Handeln: Papst Franziskus, Jean-Claude Juncker
Regula Stämpfli seziert jeden Mittwoch das politische und gesell- schaftliche Geschehen.
Regula Stämpfli
Protest in New York gegen die Grand Jury Entscheidung: Protest gegen institutionalisierte Unterdrückung.
Patrik Etschmayers exklusive Kolumne mit bissiger Note.
Patrik Etschmayers
Es hat sich viel geändert in Myanmar: Zeitungen der freien Presse - vor drei Jahren noch undenkbar.
Peter Achten zu aktuellen Geschehnissen in China und Ostasien.
Peter Achten
Ehemaliger Einsiedler Abt Martin Werlen: Von den Luzerner Ethiklehrern als Verstärkung geholt. (Archivbild)
Skeptischer Blick auf organisierte und nicht organisierte Mythen.
Freidenker
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
FR SA SO MO DI MI
Zürich 4°C 10°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 4°C 9°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 3°C 6°C nebelig nebelig nebelig nebelig nebelig nebelig
Bern 6°C 8°C leicht bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt
Luzern 7°C 8°C leicht bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt
Genf 8°C 11°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 8°C 11°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
mehr Wetter von über 6000 Orten