Hallo Gast | Anmelden
Thema: Das obszöne Geheimnis der Krawalle in Bern

Und weiter geht die Gewaltrechtfertigungspropaganda..
Zitat Thomy aus Bern 29.5.2013 18:48 Uhr

"Dieser Bock hat eine Art sich auszudrücken, die mich an Leute erinnert, die keinerlei Probleme mehr haben und sich völlig entspannt zurück lehnen können, um plötzlich voll Hass Front zu machen, gegen andere Ansichten ... Also Bock, ich kann Ihnen sagen, wenn auch Sie nur schon am TV die Reportagen und Kommentare zum Tanz-dich-frei-Tag hier in Bern gelesen und sich angehört haben, dann wissen Sie, dass sich einige tausend junge Menschen ohne jegliche Krawallabsichten auf diesen Anlass gefreut hatten -

Solches, im Vorfeld einer solchen Veranstaltung, dass man - leider - auch mit Schlägerbanden rechnen muss, das gibt es, meine ich, schon länger. "

-----------------------------


Das ist eine erneute Rechtfertigung, meine ICH, auf die ich anfangs eigentlich gar nicht eingehen wollte.
Wissen Sie, es spielt keine Rolle, wieviele Probleme ICH im Leben habe oder ob ich mich sorglos zurücklehnen kann. Ich habe meine Probleme zu lösen, wie andere auch. Das berechtigt mich aber nicht, sinnlos Krawall zu machen und Sachbeschädigung wie Körperverletzung zu begehen.
Man kann das, was in Bern abgelaufen ist, nicht einmal mit maximalem Goodwill für Gewalt als ultima ratio eines verzweifelten, in die Ecke gedrängten Menschen klassifizieren - bei weitem nicht.

Eine unbewilligte "Tanzdemo" zu veranstalten, um dort die Sau rauszulassen, ist keine Affekthandlung und erst recht keine Form irgendeiner Problemlösung. Es geht schlicht und einfach darum, was ich geschrieben hatte: um Krawall zu machen. Dies dann als Tanzveranstaltung schönzureden, an der man "halt rechnen" müsse, dass auch Schlägerbanden auftauchen, ist nichts anderes als die Rechtfertigung solcher organisierter Gewalttaten.

"Dieser Bock hat eine Art (...) um plötzlich Hass Front zu machen"

Einmal mehr ein lächerliches Ablenkmanöver eines verblendeten Linksextremen. Nicht die Krawallanten, die gerade eben Personen verletzt und Sachschäden verursacht haben, werden kritisiert. Nein, der Finger wird gegen den erhoben, der aufzeigt, was Sache ist. Sind Sie eigentlich noch bei Trost, Thomy?
Ich denke, nicht.
Ihr Kommentar zum Beitrag von keinschaf:
Um aktiv an der Diskussion teilnehmen zu können, benötigen Sie eine VADIAN ID VADIAN ID. Wenn Sie noch keine VADIAN ID haben, registrieren Sie sich bitte hier . Sie brauchen dafür lediglich eine gültige E-Mail-Adresse, Ihre Mobiltelefonnummer und wenige Minuten Zeit.
Zur Registrierung
Titel:
Text:
VADIAN ID: VADIAN ID
Passwort:   Passwort vergessen?
28 Kommentare
· Drittmeinung zur "Stämpflide pro Krawall"
· Zum Titel
· Nu .... hat da jemand reklamiert?
· Ist linke Gewalt besser als wie rechte Gewalt?
· Leider ist es so, dass gewisse Geister immer ...
· grauslicher kommentar
· Nur eine Fahne
· Hallo Thomy
· obszön
· Voll Blind
· Linksextremisten Schrott
· Midas, ich unterstelle Ihnen, dass ...
· Thomy, ich unterstelle Ihnen, dass...
· Ja, keinschäfli, dann ...
· Krawalle in Bern
· Ihr Zuhause, Mariesuisse
· mein Zuhause
· Kein Problem
· kein Problem
· Was für ein falsches Geheuchel!
· Ich bin froh, dass wir nicht zusammen im gleichen Saal ...
· Soso...
· Und noch etwas...
· Und weiter geht die Gewaltrechtfertigungspropaganda..
· keinschaf
· Tdf: Ein rückgratloses Konglomerat der Idioten
· komplett durchgeknallt
· Moment mal, wir sind doch in der Schweiz...?
Mitreden
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Inland 57.5 Millionen Franken für entgangene Werbeeinnahmen  Bern - Die Coronavirus-Pandemie trifft die Medien hart. Ihre Werbeeinnahmen sind bereits drastisch gesunken. Aufgrund der besonderen ... mehr lesen  
Private Radio- und Fernsehveranstalter werden mit 30 Millionen Franken aus der Radio- und Fernsehabgabe direkt unterstützt.
 
Nebelspalter Leute von heute  Frau Clinton hat den «Not-gegen-Elend»-Wahlkampf gegen... - wie hiess der noch? - verloren und ... mehr lesen  
Sport 1 Million in 6 Monaten  Der FC St. Gallen informiert am Mittwoch über wirtschaftliche Zahlen. Die Espen verzeichnen alleine in den ersten ... mehr lesen  
Der FC St. Gallen schreibt wegen der Corona-Pandemie tiefrote Zahlen.
Martin Schranz
Publinews Der Erfolgsmensch Martin Schranz ist unter die Autoren gegangen. Nach Abschluss eines anstrengenden Projekts stand ihm, wie er ... mehr lesen  
Boulevard Viele Menschen sehen Uhren als Alternative zu herkömmlichen Investments. Besonders in Zeiten niedriger Zinsen suchen viele Anleger nach neuen ... mehr lesen  
Das Interesse an Uhren als Investment wird stetig grösser.
Backorder-Domains können einfach ausgewählt und in Auftrag gegeben werden.
Digital Lifestyle Neue domains.ch Funktion  St. Gallen - Täglich laufen abertausende von wertvollen Domains aus und werden so wieder für die Registrierung ... mehr lesen  
Publinews Galerie vor der Klostermauer: 25. Okt. bis 17. Nov. 2019  Die St.Galler Künstlerin Jayn Erdmanski zeigt ab 25. Oktober ihre neuen Arbeiten in der Galerie vor der ... mehr lesen  
Ausstellung von Jayn Erdmanski: Strange Theory of Light and Matter
Typisch Schweiz Der Bernina Express Natürlich gibt es schnellere Bahnverbindungen in den Süden, aber wohl ...
Welche Modelle sagen mir zu?
Shopping Online Shop für Fitness - was bekommt man alles? Ein Fitness Online Shop bietet einem einfach alles, was das Herz begehrt. Heute ist es nicht selten, dass sich immer mehr Menschen in dem Bereich Fitness ...
Erstaunliche Pfingstrose.
Jürg Zentner gegen den Rest der Welt.
Jürg Zentner
Frauenrechtlerin Ada Wright in London, 1910: Alles könnte anders sein, aber nichts ändert sich.
Regula Stämpfli seziert jeden Mittwoch das politische und gesell- schaftliche Geschehen.
Regula Stämpfli
«Hier hätte ich noch eine Resistenz - gern geschehen!» Schematische Darstellung, wie ein Bakerium einen Plasmidring weiter gibt.
Patrik Etschmayers exklusive Kolumne mit bissiger Note.
Patrik Etschmayers
Obama in Hanoi mit der Präsidentin der Nationalversammlung, Nguyen Thi Kim Ngan auf einer Besichtigungstour: Willkommenes Gegengewicht zu China.
Peter Achten zu aktuellen Geschehnissen in China und Ostasien.
Peter Achten
Recep Tayyp Erdogan: Liefert Anstoss, Strafgesetzbücher zu entschlacken.
Skeptischer Blick auf organisierte und nicht organisierte Mythen.
Freidenker
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich -1°C 9°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen recht sonnig
Basel -1°C 10°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen recht sonnig
St. Gallen -3°C 6°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Bern -2°C 9°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Luzern -1°C 9°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen recht sonnig
Genf 3°C 11°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 4°C 13°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen Schneeregenschauer
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten