Hallo Gast | Anmelden
Thema: Zürcher Wirte wollen Rauchverbot lockern

Unnötig
Die allermeisten Nichtraucher wissen sich selbst zu schützen, dort, wo sie es mögen. Es ist nicht Sache der Raucher oder des Stimmbürgers, Erwachsene zu bevormunden.

Die Zeit von Grossraum-Raucherbüros ist ohnehin vorbei. Sogar dort, wo sich meilenweit kein schützenswertes Nichtraucher-Individuum tummelt.

Es braucht auch keinen Aufruf zum Miteinander. Während der ganzen Kampagne haben sich zunehmends mehr Nichtraucher auf die Raucherseite gestellt. Der Graben zieht sich nämlich nicht zwischen Rauchern und Nichtrauchern, sondern zwischen Freiheit und Verbotskultur. Diejenigen, die für die Verbotskultur werben, braucht man nicht mehr zu reintegrieren. Da krankt das Gehirn und darum wäre das verschwendete Energie.
Da hilft nur die Keule. Verbotsliebhaber kuriert man am besten, indem man sie an den äussersten Rand der Gesellschaft drängt - denn das ist ja genau die Methode, die sie gegen ihre Feindbilder anwenden. Selbsterfahrung ist immer noch der beste Lehrer.
?
Facebook
Ihr Kommentar zum Beitrag von keinschaf:
Um aktiv an der Diskussion teilnehmen zu können, benötigen Sie eine VADIAN ID VADIAN ID. Wenn Sie noch keine VADIAN ID haben, registrieren Sie sich bitte hier . Sie brauchen dafür lediglich eine gültige E-Mail-Adresse, Ihre Mobiltelefonnummer und wenige Minuten Zeit.
Zur Registrierung
Titel:
Text:
VADIAN ID:
Passwort:   Passwort vergessen?
8 Kommentare
· Die Forderung der Initianten erfüllen.
· Verabschieden?
· brandgefährlich
· Dumme Ideen
· Unnötig
· Liberal und gegen Verbote??
· Stupid rules
· Flat Tax
Mitreden
Fiktiver Tell als Sinnbild für Geschichte: JSVP auf der realitätsbefreiten Schule.
Fiktiver Tell als Sinnbild für Geschichte: JSVP auf der ...
Etschmayer Die JSVP der Schweiz will am nächsten Sonntag ein Portal mit «Alternativem Wissen» für Schüler eröffnen, auf dem gegen die «linke Indoktrination» an den Schulen gekämpft werden soll. Das unter dem Titel «Freie Schulen» firmierende Portal dürfte noch einiges an Kopfschütteln verursachen - nicht zuletzt, weil hier unter dem Label der Bekämpfung von Indoktrination genau jene betrieben werden dürfte. mehr lesen  
Signalverstärker  Bern - Schluss mit schlechtem Handy-Emfpang in der S-Bahn: Die Verbindung beim Telefonieren und Surfen ...  
Der Mobilfunkempfang in Regionalzügen soll verbessert werden.
Auf die beiden bestehenden Asylzentren in Luzern kann der Kanton nicht zurückgreifen. (Symbolbild)
Inland Asylwesen  Luzern - In Luzern platzen die kantonalen Asylzentren aus allen Nähten. Nun macht die Regierung von ihrer Möglichkeit ...   1
Zurück auf den Erfolgskurs. (Archivbild)
Ausland Renzi hat einen Plan  Rom - Sechs Monate nach seinem Amtsantritt startet Italiens Premier Matteo Renzi mit der Phase Zwei seines ...  
Wirtschaft  BIP im zweiten Quartal unverändert  Bern - Die Schweizer Wirtschaft hat sich im zweiten Quartal nicht vom Fleck bewegt. Das ...  
Der private Konsum nahm zu.
Flavia Pennetta und Martina Hingis im Doppel.
US Open Doppel mit Flavia Pennetta  Martina Hingis steht am US Open mit ihrer italienischen Partnerin Flavia Pennetta ...  
People Gut aussehen ist alles  Die Sängerin Lily Allen (29) wundert sich, warum unsere Gesellschaft so auf das Aussehen fixiert ist.  
Lily Allen versteht nicht warum die Gesellschaft so auf das Aussehen fixiert ist.
Einfach unglaublich schön: Sonnenaufgang auf der Rigi.
Boulevard Ferien in der Schweiz  Von Goethe, über Tolstoj bis Mark Twain schwärmten Literaten vom Ausblick der ...  
seite3.ch Brad Pitt knuspert Pringles, Paul Rudd zockt «SimCity», Keanu Reeves löffelt Cornflakes: Bevor sie zu Stars wurden, machten sie Werbung. Hier die ultimative Compilation dieser Karrierekickstarter.

Harry & Sally & Burger King
eGadgets Nutzloses E-Gadget  Wer schon immer davon träumte, innert Sekunden Muskeln aufzubauen wie der «Hulk», der ...  
Kultur Für Elise und die anderen Reisenden  Wie vertreibt man sich die Wartezeit am Flughafen am erfolgreichsten? Richtig, mit ...  
Bei Vorschlägen zur Veränderung der Verhältnisse ist fertig lustig: Unruhen in Ferguson.
Regula Stämpfli seziert jeden Mittwoch das politische und gesell- schaftliche Geschehen.
Regula Stämpfli
Fiktiver Tell als Sinnbild für Geschichte: JSVP auf der realitätsbefreiten Schule.
Patrik Etschmayers exklusive Kolumne mit bissiger Note.
Patrik Etschmayers
High-Speed-Zug im Bahnhof Beijing-West: chinesische Ingenieurskunst auf dem Weg zur Nr. 1.
Peter Achten zu aktuellen Geschehnissen in China und Ostasien.
Peter Achten
Synagoge, Moschee, Kirche: Wo man möchte, dass es Gott gibt und darum an ihn glaubt.
Skeptischer Blick auf organisierte und nicht organisierte Mythen.
Freidenker
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DI MI DO FR SA SO
Zürich 7°C 13°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 6°C 14°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 9°C 14°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Bern 7°C 19°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 9°C 17°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Genf 12°C 20°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Lugano 16°C 26°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten