Hallo Gast | Anmelden
Thema: Achtung: Religionisierung!

Was denn?
Kraftmeier? Wer denn? Ich lese nur eine Person die hier immer am "Schreien" und Diffamieren ist. Ich versuche selbst Ihnen gegenüber immer einen gewissen Anstand zu wahren. Was man von Ihnen sicherlich nicht behaupten kann.

Ihre Traumwelt wird leider von der Wahrheit eingeholt. Ich muss heir gar nicht gross gegen Sie "antreten", den der Rest der denkenden Bevölkerung kann sich über die Realität jederzeit informieren. Einige davon gehen in Europa dafür einfach vor die Tür, statt aus einer geschützten Werkstatt Ideologie-Gift zu speien.

Heute schreiben die Medien in Deutschland "Merkel ist angeschlagen". Wenn Sie so weitermacht, könnte selbst sie die nächste Wahlen verlieren. Wobei sie wahrscheinlich bleibt, weil die Deutschen schon die Cholera haben und somit die Pest nicht wählen und die Anderen Politiker eine Karikatur sind. Der Einzige der meines Erachtens das Format zum Kanzler hat und besser wäre ist Schäuble.

An das Märchen der super gebildeten, hoch qualifizierten Fachkräfte glauben nur noch die Wenigsten. Da sind sich nicht nur die drei Ökonomen in Deutschland einig. Schweden passt die Asylpolitik an, die Mehrheit aus UK will mittlerweile aus Schengen, Frankreichs Minister will eine Obergrenze und verschärfte Kontrollen, Deutschland realisiert dass es die Aufgabe doch nicht so schafft, usw., usw.

Alle wachen langsam aus dem Märchen auf. Nur die Multikulti-Wulle-Bascht-Riege träumt noch die nächsten Jahrzehnte so weiter. Ihre Seite ist wie wenn man in einer falschen Wetterprognose hört es hat Sonne und 30 Grad draussen und dann abstreitet dass man bei minus 10 Grad in der Realität friert.

Hier nochmals, weil es so ist:

"Der Grund für die hohen Kosten in all den Berechnungen anhand der Daten früherer Einwanderergenerationen: Die Flüchtlinge sind in der Regel deutlich niedriger gebildet als die Bundesbürger. Sie bringen dem Fiskus damit im Laufe ihres Lebens in Deutschland weitaus geringere Steuereinnahmen, wollen aber – zumindest wenn sie hier bleiben – mehr aus den Gemeinschaftskassen haben."

Beachten Sie auch "anhand der Daten früherer Einwanderergenerationen", was nur beweist dass a) Linksextreme nur die Fakten sehen, die in Ihre Ideologie passt und b) Linksextremisten nebenbei auch noch extrem Lernresistent sind. Selbst wenn man sich immer mit Hammer oder Sichel auf den Fuss haut, sollte man irgendwann merken, dass es es weh tut.
?
Facebook
Anstössiges melden?

Grund:
Code   security 
 

Die Redaktion wird sich den Kommentar ansehen und entscheiden, wie damit zu verfahren ist.


19 Kommentare
· Was denn?
· Was erwartet man...
· Das erwartet uns
· Ja, ich denke auch, dass ...
· Zum Erstaunen aller
· Vorfreude
· Nichts begriffen!
· Sie müssen den Sarazin auch
· Weiterschlafen
· Wir wissen doch,
· Türkei
· Ausgerechnet über die Türkei
· Nice Day!
· Warum denn?
· Türkei/Indien
· Verstand statt Naivität
· Weshalb ein
· Wulle-Bascht
· Das wahre Orakel
Mitreden
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Inland Gotthard 2016  Berlin - «Tunnel» - mit sechs Riesenbuchstaben feiert die Schweizer Botschaft in Berlin die Eröffnung des neuen ... mehr lesen   1
Die Schweizer Botschaft in Berlin mit Tunnel-Schriftzug.
 
Nebelspalter Leute von heute  Frau Clinton hat den «Not-gegen-Elend»-Wahlkampf gegen... - wie hiess der noch? - verloren und ... mehr lesen  
Ausland «Überall ist Taksim, überall ist Widerstand»  Istanbul - Zum dritten Jahrestag des Beginns der Gezi-Proteste haben in Istanbul Hunderte Menschen ... mehr lesen   1
Gezi Park Proteste in Istanbul in 2013. (Archivbild)
Sport Neuer Lausanne-Trainer  Der FC Lausanne-Sport hat die Nachfolge des entlassenen Fabio Celestini geregelt. Der bisherige U21-Trainer Ilja ... mehr lesen  
Der FC Lausanne-Sport hat Ilja Borenovic als Nachfolger des entlassenen Fabio Celestini eingesetzt.
Jeff Daniels.
People Der 50. Geburtstag brachte nichts Gutes mit sich für Leinwandlegende  Jeff Daniels (61) wusste nach seinem zweiten Rückfall in die Alkoholsucht, dass er sich nicht ... mehr lesen  
Publinews Hotelcard  Bei der Bezeichnung «typisch Schwiiz» denkt man sofort an Käse, Schokolade oder Jodeln. Aber unser ... mehr lesen  
Publinews Ob schlau, hinterlistig, tollpatschig oder gutmütig - in Märchen verkörpern Tiere menschliche Eigenschaften und prägen damit unser Tierbild. Manchmal ergänzen ... mehr lesen  
Stimmungsbild aus der aktuellen Ausstellung im Naturmuseum Thurgau
Typisch Schweiz Der Bernina Express Natürlich gibt es schnellere Bahnverbindungen in den Süden, aber wohl ...
saleduck.ch, Logo
Shopping «Wär hetts erfunde?» Zwei Jahre nach der Gründung erhält Saleduck.ch eine neue Plattform und wird zu einer Deal Community. Neben einem neuen Layout bieten sich auch für Netzwerke und Advertiser viele ...
Erstaunliche Pfingstrose.
Jürg Zentner gegen den Rest der Welt.
Jürg Zentner
Frauenrechtlerin Ada Wright in London, 1910: Alles könnte anders sein, aber nichts ändert sich.
Regula Stämpfli seziert jeden Mittwoch das politische und gesell- schaftliche Geschehen.
Regula Stämpfli
«Hier hätte ich noch eine Resistenz - gern geschehen!» Schematische Darstellung, wie ein Bakerium einen Plasmidring weiter gibt.
Patrik Etschmayers exklusive Kolumne mit bissiger Note.
Patrik Etschmayers
Obama in Hanoi mit der Präsidentin der Nationalversammlung, Nguyen Thi Kim Ngan auf einer Besichtigungstour: Willkommenes Gegengewicht zu China.
Peter Achten zu aktuellen Geschehnissen in China und Ostasien.
Peter Achten
Recep Tayyp Erdogan: Liefert Anstoss, Strafgesetzbücher zu entschlacken.
Skeptischer Blick auf organisierte und nicht organisierte Mythen.
Freidenker
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 11°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft freundlich
Basel 12°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft freundlich
St. Gallen 10°C 24°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft freundlich
Bern 11°C 26°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft freundlich
Luzern 11°C 26°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft freundlich
Genf 13°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft freundlich
Lugano 14°C 26°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten