Hallo Gast | Anmelden
Thema: EU-Ratschef Tusk fordert 18 Monate Überprüfung von Flüchtlingen

Wer bitte prüft was?
Richtig ist, dass die Menschen, die zu uns kommen wollen, genau unter die Lupe genommen werden müssen. Wir wollen auf diesem Wege keine terroristischen Trittbrettfahrer im Lande. Wer dazu jedoch 18 Monate für eine Überprüfung benötigt, ist eindeutig generell unfähig, eine Überprüfung durchzuführen. Hier wird eine Schikanemassnahme gefordert und keine Massnahme, irgendjemanden vor irgendwas zu schützen.

Und jetzt kommt noch eine etwas ältere Geschichte, die mir immer wieder zu denken gibt. Da schreibt ein Ultra-rechtkonservativer aus der Wüste folgenden Unsinn, lediglich um alle Flüchtlinge zu Kinderschändern zu machen, vor denen wir uns schützen müssten:
"1. "Es dürfte Sie auch überraschen, dass die ersten sexuellen Erfahrungen vieler junger Männer in Taliban und ähnlich kontrollierten Gebieten tatsächlich auf Sodomie (was hat das eigentlich mit Kindesmissbrauch zu tun?) beruhen und somit junge, westliche Bikini-Mädchen in der Badi unbedingt zukünftig verboten gehören." Originalzitat Midas

Und nun dies heute 05.12. 2015 in den Nachrichten des DLF gehört: Die deutsche Ministerin Schlesig ergreift eine Initiative gegen Kindesmissbrauch in den deutschen Asylunterkünften!

Der Wermutstropfen und die Ironie der Geschichte ist, es sind nicht die Flüchtlinge, die ihre Kinder missbrauchen, sondern deutsche, amtliche und nebenamtliche, "Helfer!" Der Midas'sche Unsinn entpuppt sich als Rechtsaussenparole, der niederträchtigsten Sorte.

Würde ich jetzt davor warnen, allen deutschen Mädchen das Schwimmbad zu verbieten, es könnte ja ein deutscher Flüchtlinghelfer auch mal das Freibad besuchen? Nein, es gibt eben keine schlechten Völker, es gibt lediglich schlechte Menschen, sowohl welche, die sich an Kindern vergehen, als auch solche, die ganze Völker als Kinderschänder verhetzen. Es gibt schlechte Menschen in hochzivilisierten Ländern genauso wie in den arabischen Wüsten, und das nicht mal etwas Neues, was einem "interessieren dürfte".
Anstössiges melden?

Grund:
Code   security 
 

Die Redaktion wird sich den Kommentar ansehen und entscheiden, wie damit zu verfahren ist.


2 Kommentare
· Wer bitte prüft was?
· Solange...
Mitreden
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
 
Nebelspalter Leute von heute  Frau Clinton hat den «Not-gegen-Elend»-Wahlkampf gegen... - wie hiess der noch? - verloren und ... mehr lesen  
Regelmässige Rohrsanierung bei Immobilien verlängert die Bewohnbarkeit der Liegenschaften.
Publinews Mit regelmässigen Sanierungs- und Renovierungsmassnahmen soll die Bewohnbarkeit von Immobilen verlängert werden. Welche Sanierungsarbeiten notwendig sind, ... mehr lesen  
Sport Feyenoord ruft  Nach dem Abgang von Albian Ajeti in Richtung Premier League «droht» dem FC ... mehr lesen  
FCB-Stürmer Ricky van Wolfswinkel wird von Feyenoord begehrt.
Martin Schranz
Publinews Der Erfolgsmensch Martin Schranz ist unter die Autoren gegangen. Nach Abschluss eines anstrengenden Projekts stand ihm, wie er selbst sagt, der Sinn nach ... mehr lesen  
Boulevard ZHAW - Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften  Bei der Digitalisierung im Gesundheitswesen belegt die Schweiz im internationalen Vergleich die hinteren Plätze. Um Ränge ... mehr lesen  
Auch das ist Digital Health: Trainingsspiele für ältere Menschen (ZHAW-Forschungsprojekt «WeTakeCare»)
End of Life
Publinews Gefahr droht  Bern, 16.12.2019 - Gemäss einer Mitteilung von Microsoft werden am 14. Januar 2020 für ... mehr lesen  
Typisch Schweiz Der Bernina Express Natürlich gibt es schnellere Bahnverbindungen in den Süden, aber wohl ...
saleduck.ch, Logo
Shopping «Wär hetts erfunde?» Zwei Jahre nach der Gründung erhält Saleduck.ch eine neue Plattform und wird zu einer Deal Community. Neben einem neuen Layout bieten sich auch für Netzwerke und Advertiser viele ...
Erstaunliche Pfingstrose.
Jürg Zentner gegen den Rest der Welt.
Jürg Zentner
Frauenrechtlerin Ada Wright in London, 1910: Alles könnte anders sein, aber nichts ändert sich.
Regula Stämpfli seziert jeden Mittwoch das politische und gesell- schaftliche Geschehen.
Regula Stämpfli
«Hier hätte ich noch eine Resistenz - gern geschehen!» Schematische Darstellung, wie ein Bakerium einen Plasmidring weiter gibt.
Patrik Etschmayers exklusive Kolumne mit bissiger Note.
Patrik Etschmayers
Obama in Hanoi mit der Präsidentin der Nationalversammlung, Nguyen Thi Kim Ngan auf einer Besichtigungstour: Willkommenes Gegengewicht zu China.
Peter Achten zu aktuellen Geschehnissen in China und Ostasien.
Peter Achten
Recep Tayyp Erdogan: Liefert Anstoss, Strafgesetzbücher zu entschlacken.
Skeptischer Blick auf organisierte und nicht organisierte Mythen.
Freidenker
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich -2°C 7°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt
Basel 1°C 9°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
St. Gallen 2°C 8°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer wolkig, wenig Schnee
Bern -3°C 5°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt
Luzern -1°C 9°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, wenig Schnee
Genf -1°C 8°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Lugano 1°C 10°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten