Hallo Gast | Anmelden
Thema: Felix Baumgartner landet sicher auf der Erde

Wie Politiker die Soldaten in den Tod schicken, verhält sich auch Red Bull: menschenverachtend
Wie Politiker die Soldaten in den Tod schicken, verhält sich auch Red Bull: menschenverachtend. Felix Baumgartner riskierte sein Leben für Red Bull Reklame, als er aus 39 Kilometer Höhe hinuntersprang. Falls er umgekommen wäre, wäre das schon der dritte Todesfall von Red Bull gewesen. Schon im November 2009 kam der Schweizer Base-Jumper Ueli Gegenschatz (38) bei einer Marketing-Veranstaltung von Red Bull um. Am 11. November sprang Gegenschatz vom Sunrise-Tower in Zürich. Er wurde von aufkommendem Wind abgetrieben und verletzte sich schwer. Am 13. November 2009 erlag er seinen Absturz-Verletzungen. Am 28. August 2009 sprang der 36-jährige Amerikaner Eli Thompson aus einem Helikopter. Er sollte mit Flügelanzug an einer Felsscharte vorbeifliegen – und krachte in eine Felswand.

Im Krieg schicken die Politiker die Soldaten in ihre Kriege und haben es in der Vergangenheit oft zugelassen, dass die Rüstungsindustrie ihres Landes auch dem Feind Waffen verkauft werden konnte. Der weltweite Krieg gegen den Terror, der nach dem Terroranschlägen am 11. September 2001 in Gang gesetzt wurde, hat schon hunderttausenden Zivilisten das Leben gekostet und auch einigen zehntausenden Soldaten, hüben wie drüben. Die schweizerischen Waffenexporteure, auch die bundeseigenen Rüstungsbetriebe Ruag haben sich über dies Kriege in Afghanistan, dem Irak, im Jemen und in Somalia die Hände gerieben. Krieg ist für sie ein Geschäft. Pro Kopf der Bevölkerung exportiert die Schweiz nach Schweden, Israel und Russland am viertmeisten Rüstungsgüter auf dieser Erde, gemäss den Zahlen des Internationalen Stockholmer Friedensforschungsinstitut SIPRI. Die Kriegsgewinnler lieferten den USA, der Nato und den autoritären islamistischen Regimes im Pulverfass des Nahen Ostens Kriegsmaterial, natürlich mit dem Segen der Bundesrätinnen und Bundesräte. – Die Mentalität vieler Politiker, der Kriegsgewinnler und von Red Bull ist gleichermassen krank und menschenverachtend.
?
Facebook
Ihr Kommentar zum Beitrag von HeinrichFrei:
Um aktiv an der Diskussion teilnehmen zu können, benötigen Sie eine VADIAN ID VADIAN ID. Wenn Sie noch keine VADIAN ID haben, registrieren Sie sich bitte hier . Sie brauchen dafür lediglich eine gültige E-Mail-Adresse, Ihre Mobiltelefonnummer und wenige Minuten Zeit.
Zur Registrierung
Titel:
Text:
VADIAN ID: VADIAN ID
Passwort:   Passwort vergessen?
1 Kommentar
· Wie Politiker die Soldaten in den Tod schicken, verhält sich auch Red ...
Mitreden
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Inland Gotthard 2016  Berlin - «Tunnel» - mit sechs Riesenbuchstaben feiert die Schweizer Botschaft in Berlin die Eröffnung des neuen ... mehr lesen   1
Die Schweizer Botschaft in Berlin mit Tunnel-Schriftzug.
 
Nebelspalter Leute von heute  Frau Clinton hat den «Not-gegen-Elend»-Wahlkampf gegen... - wie hiess der noch? - verloren und ... mehr lesen  
Ausland «Überall ist Taksim, überall ist Widerstand»  Istanbul - Zum dritten Jahrestag des Beginns der Gezi-Proteste haben in Istanbul Hunderte Menschen ... mehr lesen   1
Gezi Park Proteste in Istanbul in 2013. (Archivbild)
Flyer von Flyeralarm
Startup News FLYERALARM  FLYERALARM zählt zu den führenden ... mehr lesen  
Sport Neuer Vertrag  Flügelspieler Christian Schneuwly hat seinen zum Saisonende auslaufenden Vertrag beim FC Luzern bis Juni 2020 ... mehr lesen  
Christian Schneuwly bleibt dem FC Luzern treu.
Jeff Daniels.
People Der 50. Geburtstag brachte nichts Gutes mit sich für Leinwandlegende  Jeff Daniels (61) wusste nach seinem zweiten Rückfall in die Alkoholsucht, dass er sich nicht alleine erholen können würde. mehr lesen  
Publinews Hotelcard  Bei der Bezeichnung «typisch Schwiiz» denkt man sofort an Käse, Schokolade oder Jodeln. Aber unser facettenreiches Land hat noch viel mehr ... mehr lesen  
Publinews Schweizer Kindermuseum  Sie betreten eine Villa und entdecken ... mehr lesen  
Das Kindermuseum befindet sich in einer altehrwürdigen Villa aus dem Jahr 1896.
Typisch Schweiz Der Bernina Express Natürlich gibt es schnellere Bahnverbindungen in den Süden, aber wohl ...
saleduck.ch, Logo
Shopping «Wär hetts erfunde?» Zwei Jahre nach der Gründung erhält Saleduck.ch eine neue Plattform und wird zu einer Deal Community. Neben einem neuen Layout bieten sich auch für Netzwerke und Advertiser viele ...
Erstaunliche Pfingstrose.
Jürg Zentner gegen den Rest der Welt.
Jürg Zentner
Frauenrechtlerin Ada Wright in London, 1910: Alles könnte anders sein, aber nichts ändert sich.
Regula Stämpfli seziert jeden Mittwoch das politische und gesell- schaftliche Geschehen.
Regula Stämpfli
«Hier hätte ich noch eine Resistenz - gern geschehen!» Schematische Darstellung, wie ein Bakerium einen Plasmidring weiter gibt.
Patrik Etschmayers exklusive Kolumne mit bissiger Note.
Patrik Etschmayers
Obama in Hanoi mit der Präsidentin der Nationalversammlung, Nguyen Thi Kim Ngan auf einer Besichtigungstour: Willkommenes Gegengewicht zu China.
Peter Achten zu aktuellen Geschehnissen in China und Ostasien.
Peter Achten
Recep Tayyp Erdogan: Liefert Anstoss, Strafgesetzbücher zu entschlacken.
Skeptischer Blick auf organisierte und nicht organisierte Mythen.
Freidenker
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 3°C 7°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen starker Schneeregen
Basel 4°C 10°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen trüb und nass
St. Gallen 1°C 6°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen starker Schneefall
Bern 2°C 6°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen starker Schneeregen
Luzern 4°C 10°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen starker Schneeregen
Genf 3°C 6°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen trüb und nass
Lugano 2°C 7°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig Schneeregen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten