Hallo Gast | Anmelden
Thema: Neue griechische Regierung will Privatisierungen stoppen

Worin unterscheiden linke und rechte Populisten?
Sie stehen Rücken an Rücken, schauen jedoch in entgegengesetzten Richtungen. Wähler hat es auf beiden Seiten. Solche Typen darf man nie wählen!
Der Tsipras steht schon so weit links, dass er bereits mit dem Rücken rechts ansteht. Er braucht Geld, will aber nichts dafür tun. Er schimpft auf die Deutschen von denen er evtl. noch Geld zu erwarten hätte. Er sagt, die Deutschen werden zahlen, egal was ich mache. Wenn er sich da mal nicht gründlich irrt. Die Deutschen würden nämlich besser fahren, wenn die Griechen ein Ende mit Schrecken herbeiführen würden, denn wenn die Deutschen diesem Schwätzer und Lügner Geld in den Hintern schieben, dann führt das doch nur dazu, dass er noch mehr verlangt. Dann schon lieber jetzt Schluss machen damit! Einmal von der verheerenden Wirkung abgesehen, die solches auf die anderen Schuldenländer der EU hätte.
Der Tsipras ist auf dem Papier vielleicht ein Linker, in Wahrheit aber ein Populist ohne jegliche Richtung, es sei denn zur Macht. Er hat sich sogleich mit anderen Populisten aus der rechten Ecke des politischen Spektrums zusammen getan, was alleine schon Bände spricht. Sein ganzer Wahlkampf war eine einzige Lüge.
Jetzt will er noch die Wirtschaft verstaatlichen, was natürlich die Unternehmen, welche dort willens wären, zu investieren, noch ganz verunsichert und von Investitionen abhält.
Man sieht bereits schon jetzt, dass dieser Demagoge es nicht sehr lange machen wird.
Das griechische Volk wird bereits wieder an der Nase herum geführt, wie gehabt. Den werden sie jedoch nicht lange aushalten!
Dabei hätten die Griechen so viel bieten. Sie könnten halb Europa mit Solarstrom versorgen, vor Ihren Küsten liegen grosse Oel- und Gasvorkommen, die Griechen ohne Regierung wären ein reiches Volk! Sie tun mir wirklich leid! Aber, die Griechen haben diese Regierung selbst gewählt, da sind sie wie die Italiener, die haben noch heute nicht gemerkt, dass der Berlusconi sie in den Ruin regiert hat.
Hoffen wir, dass ich in allem Unrecht haben werde!
?
Facebook
Ihr Kommentar zum Beitrag von Kassandra:
Um aktiv an der Diskussion teilnehmen zu können, benötigen Sie eine VADIAN ID VADIAN ID. Wenn Sie noch keine VADIAN ID haben, registrieren Sie sich bitte hier . Sie brauchen dafür lediglich eine gültige E-Mail-Adresse, Ihre Mobiltelefonnummer und wenige Minuten Zeit.
Zur Registrierung
Titel:
Text:
VADIAN ID: VADIAN ID
Passwort:   Passwort vergessen?
2 Kommentare
· Worin unterscheiden linke und rechte Populisten?
· Auch...
Mitreden
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Inland Gotthard 2016  Berlin - «Tunnel» - mit sechs Riesenbuchstaben feiert die Schweizer Botschaft in Berlin die Eröffnung des neuen ... mehr lesen   1
Die Schweizer Botschaft in Berlin mit Tunnel-Schriftzug.
 
Nebelspalter Leute von heute  Frau Clinton hat den «Not-gegen-Elend»-Wahlkampf gegen... - wie hiess der noch? - verloren und ... mehr lesen  
Aargau Services Standortförderung
Startup News Ein gutes Pflaster für Startups und KMU  Der Wirtschafts- und Industriekanton Aargau ist attraktiv für Jungunternehmen und KMU. Sie profitieren ... mehr lesen  
Sport Spieler müssen ins Camp  Nach einer schwachen Vorrunde, die Sion auf dem letzten Platz der Super League abschliessen könnte, trifft Präsident ... mehr lesen  
Sion-Präsident Christian Constantin schickt seine Spieler im Januar 2018 ins Militärcamp nach Frankreich.
Jeff Daniels.
People Der 50. Geburtstag brachte nichts Gutes mit sich für Leinwandlegende  Jeff Daniels (61) wusste nach seinem zweiten Rückfall in die Alkoholsucht, dass er sich nicht alleine erholen können würde. mehr lesen  
Publinews Hotelcard  Bei der Bezeichnung «typisch Schwiiz» denkt man sofort an Käse, Schokolade oder Jodeln. Aber unser ... mehr lesen  
Publinews Schweizer Kindermuseum  Sie betreten eine Villa und entdecken darin Spuren Ihrer Vorfahren: den Schulsack Ihrer Mutter, ein Spielzeug Ihres Vaters, die ... mehr lesen  
Das Kindermuseum befindet sich in einer altehrwürdigen Villa aus dem Jahr 1896.
Typisch Schweiz Der Bernina Express Natürlich gibt es schnellere Bahnverbindungen in den Süden, aber wohl ...
saleduck.ch, Logo
Shopping «Wär hetts erfunde?» Zwei Jahre nach der Gründung erhält Saleduck.ch eine neue Plattform und wird zu einer Deal Community. Neben einem neuen Layout bieten sich auch für Netzwerke und Advertiser viele ...
Erstaunliche Pfingstrose.
Jürg Zentner gegen den Rest der Welt.
Jürg Zentner
Frauenrechtlerin Ada Wright in London, 1910: Alles könnte anders sein, aber nichts ändert sich.
Regula Stämpfli seziert jeden Mittwoch das politische und gesell- schaftliche Geschehen.
Regula Stämpfli
«Hier hätte ich noch eine Resistenz - gern geschehen!» Schematische Darstellung, wie ein Bakerium einen Plasmidring weiter gibt.
Patrik Etschmayers exklusive Kolumne mit bissiger Note.
Patrik Etschmayers
Obama in Hanoi mit der Präsidentin der Nationalversammlung, Nguyen Thi Kim Ngan auf einer Besichtigungstour: Willkommenes Gegengewicht zu China.
Peter Achten zu aktuellen Geschehnissen in China und Ostasien.
Peter Achten
Recep Tayyp Erdogan: Liefert Anstoss, Strafgesetzbücher zu entschlacken.
Skeptischer Blick auf organisierte und nicht organisierte Mythen.
Freidenker
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 1°C 2°C bewölkt, etwas Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, Flocken starker Schneefall
Basel 3°C 3°C bewölkt, etwas Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich starker Schneeregen
St. Gallen 0°C 0°C bewölkt, etwas Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Schnee starker Schneefall
Bern 1°C 2°C bewölkt, etwas Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich starker Schneeregen
Luzern 1°C 2°C bedeckt, etwas Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, Flocken starker Schneeregen
Genf 2°C 3°C bewölkt, etwas Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich starker Schneeregen
Lugano 1°C 7°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wechselnd bewölkt
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten
 
 
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.snowboard.ch/ajax/seminar.aspx?ID=28&lang=de