Hallo Gast | Anmelden
Thema: Zustimmung zu Rauchverbotsinitiative sinkt

Zu Recht!
Zu Recht verliert diese furchtbare Initiative an Zuspruch!

Es ist die uralte Methode: wenn zwei sich streiten, kann sich darüber höchstens ein dritter freuen...

In dieser Frage geht es AUF GAR KEINEN FALL um die Gesundheit. Nicht im entferntesten!

Diese Anti-Raucher-Clique will den Leuten einfach den Spass verbieten. Und da derart grobe Einschnitte ins Freiheitsrecht halt auch begründet sein müssen, hat man noch das Märchen der armen Passivraucher dazu gedichtet. Wenn es nicht notwendig ist, ein neues Gesetz zu erlassen, dann ist es nötig, keines zu erlassen.
Doch mit solchen populistischen Aussagen aus dubioser Herkunft: "jährlich sterben xxx Kinder an Passivrauch" lässt sich natürlich Herr und Frau Bauchgefühl schon irritieren...

Hört doch auf mit solchem Schwachsinn! Jeder Passivraucher atmet ein Vielfaches an Feinstaub ein - den ganzen Tag und ohne einer einzigen Zigarette ausgesetzt zu sein.

In der Diskussion mit Gegnern stellt man auch schnell fest, auf welch wackligem Boden deren Argumente stehen - der eine plappert's dem anderen nach; das ist schnell freigelegt. Und dann folgen, nach gescheiterter Gesundheitsdebatte, die "wahren" Argumente:

"ja, aber die Raucher sind selber Schuld! Ueberall schmeissen sie ihre Kippen auf den Boden."

und das sei halt "gruusig"..
Es häufen sich auch die Aussagen von Gegnern, die überall, wo sie gerade die Sonne geniessen wollen, von Rauchern belästigt werden. Fragt man dann nach konkreten Beispielen, sind sie meist nach einem oder spätestens 2 davon erschöpft. Den meisten fällt dann noch der Spruch von den Rauchern ein, die morgens vor dem Einsteigen in den Zug noch ein letztes Mal alle einnebeln... da wird plötzlich jeder Nichtraucher zum Zugfahrer.

Andere finden, es sei ja "logisch", dass Rauchen ungesund sei und darum sei es doch "gut", wenn man das verbiete.
Nein, da sind andere Interessen im Spiel, die geschickt den Argwohn der Schweizer zu nutzen wissen.
Und die unsagbar dämlichen Schafe in der Stimmbevölkerung nutzen natürlich ihre Gunst der Stunde, um endlich den ungeliebten Zeitgenossen ans Bein zu pinkeln....

Selbst wenn dadurch das Zeitalter der Gesinnungs- und Verhaltensdiktatur der Mehrheit eingeläutet werden sollte.
Aber wer denkt schon so weit?
Kann man solch naiven Missgünstlingen, die sich vor Passivrauch fürchten, soviel Weitsicht überhaupt zutrauen?
?
Facebook
Ihr Kommentar zum Beitrag von keinschaf:
Um aktiv an der Diskussion teilnehmen zu können, benötigen Sie eine VADIAN ID VADIAN ID. Wenn Sie noch keine VADIAN ID haben, registrieren Sie sich bitte hier . Sie brauchen dafür lediglich eine gültige E-Mail-Adresse, Ihre Mobiltelefonnummer und wenige Minuten Zeit.
Zur Registrierung
Titel:
Text:
VADIAN ID: VADIAN ID
Passwort:   Passwort vergessen?
13 Kommentare
· Kein Beizensterben?
· Beizer sind wie Bauern
· Zu Recht!
· Zeitgeist
· Zwängerei
· keine Zwängerei
· Arbeitslos
· Rechtssicherheit
· Abwanderungslüge
· Erklären Sie mir bitte...
· Nicht mal Zahnweh gönnende Lügner
· Opferschutz, guter Midas?
· Tabakwerbung
Mitreden
Die Aufständischen verlangen Präsident Poroschenko als «gleichrangigen» Gesprächspartner.
Die Aufständischen verlangen ...
Verhandlungen abgesagt  Donezk/Minsk - Begleitet von neuem Blutvergiessen ist ein weiterer Anlauf für Friedensgespräche für die Ostukraine gescheitert. Laut den prorussischen Separatisten sagte die Regierung in Kiew die für Freitag in Minsk geplanten Verhandlungen der Ukraine-Kontaktgruppe kurzfristig ab. 
Heftige Kämpfe im Donbass vor geplantem Krisentreffen Donezk/Minsk - Vor einem geplanten neuen Krisentreffen der Ukraine-Kontaktgruppe dauern die heftigen Kämpfe des ...
Der Betrag der Zusatzausschüttung war indes bisher noch unklar.
Wirtschaft Einigung  Bern - Die Schweizerische Nationalbank (SNB) will wegen des Rekordgewinns im 2014 zusätzlich ...   1
Sport 1:4 gegen Wolfsburg  Zum Rückrundenstart der Bundesliga kassiert Bayern München die erste Saison-Niederlage. Der Leader verliert den ...  
Wolfsburg zeigte einen beachtenswerten Auftritt.
Bei der Polizei ist Knight kein unbeschriebenes Blatt.
People Zwei Menschen überfahren  Los Angeles - Der US-Rap-Mogul Marion «Suge» Knight ist unter dem ...  
Für schnelles Internet sind in Zukunft Glasfaser-Kabel wohl unverzichtbar.
Digital Lifestyle Viele derzeit gängige DSL-Varianten für FCC deutlich zu langsam  Washington - In den USA müssen Internet-Anschlüsse in Zukunft deutlich schneller sein, um als Breitband zu gelten.  
Kultur Todesursache unklar  Luzern - Bei einem Konzert im KKL Luzern ist am Donnerstag der Dirigent Israel Yinon ...  
Typisch Schweiz Cabaret Rotstift - Skilift Sketch Bald beginnen die Sportferien - auf der Skipiste ist dann ...
Jumpsuits sind praktisch und bequem.
Shopping Der Jumpsuit Das It-Piece des Jahres geht an den Jumpsuit. Praktisch, bequem und ein modischer Hingucker. Passt perfekt im Alltag, an einem schönen Frühlingstag oder Abends zum Candle Light Dinner in ...
Facebook beisst nicht.
Jürg Zentner gegen den Rest der Welt.
Jürg Zentner
Der böse Bot bei der Arbeit: Ausstellung der !Mediengruppe Bitnik
Regula Stämpfli seziert jeden Mittwoch das politische und gesell- schaftliche Geschehen.
Regula Stämpfli
Amoy-Gardens-Appartements in Hongkong: SARS durch Lüftung und Abwasserrohre.
Patrik Etschmayers exklusive Kolumne mit bissiger Note.
Patrik Etschmayers
China Daily: «Was um Himmels Willen sind die Grenzen zwischen Respekt für Religionen und der Pressefreiheit?
Peter Achten zu aktuellen Geschehnissen in China und Ostasien.
Peter Achten
Der zu 1000 Peitschenhieben verurteilte Blogger Raif Badawi: Nur Staatsreligionen sind zu solchen Urteilen fällig.
Skeptischer Blick auf organisierte und nicht organisierte Mythen.
Freidenker
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SA SO MO DI MI DO
Zürich -4°C -3°C leicht bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall
Basel -4°C -2°C bedeckt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall
St.Gallen -4°C -1°C leicht bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall
Bern -3°C 1°C bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall
Luzern -3°C 1°C leicht bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall
Genf -1°C 2°C bewölkt, wenig Schneefall bedeckt, wenig Schneefall bedeckt, wenig Schneefall bedeckt, wenig Schneefall bedeckt, wenig Schneefall bedeckt, wenig Schneefall
Lugano -1°C 5°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten