Hallo Gast | Anmelden
Thema: USA und Türkei bündeln Kräfte im Syrien-Konflikt

Zum Aufstand in Syrien, Einmischung vom Ausland. Grundsätzliches, auch von Immanuel Kant
"Kein Staat darf sich in die inneren Angelegenheiten eines anderen Staates einmischen", schrieb der Philosoph Immanuel Kant in seinem Traktat "Zum ewigen Frieden". Mit dieser These begruendete Kant das fundamentale Prinzip der Souvernität jedes Staates. Kant befuerchtete dass die Einmischung in die
inneren Angelegenheiten eines Staates "nur die Anarchie" im internationalen Bereich heraufbeschwöre.

Heutige Politiker betrachten militärische Interventionen und die Bestrafung von "Uebeltätern" mit Waffengewalt oft als "notwendig", im Gegensatz zu Immanuel Kant.

Grossbritannien mischt sich jetzt in der Buergerkrieg in Syrien ein. Es
unterstuetzt die Aufständischen mit 6,3 Millionen Euro. Auch die USA und die Tuerkei helfen den Rebellen. Die autoritären Regimes Saudiarabiens, Katars und der Emirate liefern den syrischen Rebellen direkt Waffen und Munition.

In Lybien im letzten Jahr hatten die Aufständischen nur Erfolg, weil
die Nato und arabische Staaten tausende Bombeneinsätze flogen, was tausenden Zivilisten das Leben kostete. - Wo gehobelt wird, fliegen Späne.

In Lybien verletzten die USA, europäische und arabische Staaten klar die Souvernität
Lybiens. Sie verletzten den Grundsatz "kein Staat darf sich in die inneren Angelegenheiten eines anderen Staates einmischen", wie Kant postulierte. - Vor dem Krieg in Lybien verkaufte man diesem menschenrechtsverletzenden Regime in
Afrika Unmengen Waffen. Man machte auch sonst gute Geschäfte mit diesem Regime. Wer diese Deals mit dieser Dilkatur kritisierte machte sich fast schon verdächtig.

Schon fruher missachteten viele Staaten die Souvernität anderer Staaten. Die Sowjetuniuon intervenierte 1956 in Ungarn und 1968 in der Tschecholsovakei um Volksaufstände niederzuschlagen. Auch nach Afghanistan schickten die
Sowjets Soldaten. Russland intervenierte später in Tschetschenien um einen Abfall dieser Region zu verhindern.

Die USA "verteidigte" in Vietnam die "freie Welt", was Millionen Vietnamesen, Laoten und Kambodschanern das Leben kostete. Auch Jugoslawien, Afghanistan und der Irak wurden mit Kriegen uberzogen. Mit allerlei Argumenten und Luegen wurden
diese Eingriffe als "gerechte Kriege" verkauft.

In vielen Fällen wurde aber von den USA nicht militärisch, sondern verdeckt operiert, um einen Regimewechsel zu erwingen. Erinnert sei da an den Iran unter Mossadegh oder unter Chile unter Allende.
?
Facebook
Ihr Kommentar zum Beitrag von HeinrichFrei:
Um aktiv an der Diskussion teilnehmen zu können, benötigen Sie eine VADIAN ID VADIAN ID. Wenn Sie noch keine VADIAN ID haben, registrieren Sie sich bitte hier . Sie brauchen dafür lediglich eine gültige E-Mail-Adresse, Ihre Mobiltelefonnummer und wenige Minuten Zeit.
Zur Registrierung
Titel:
Text:
VADIAN ID: VADIAN ID
Passwort:   Passwort vergessen?
1 Kommentar
· Zum Aufstand in Syrien, Einmischung vom Ausland. Grundsätzliches, auch ...
Mitreden
Die Polizei hat sich zum Motiv der Tat noch nicht ...
Religiöser Hintergrund?  Cairns - Nach dem Blutbad in Australien hat die Polizei die Opfer identifiziert. Es handelt sich um vier Mädchen im Alter von 14, zwölf, elf und zwei Jahren sowie vier Knaben im Alter von neun, acht, sechs und fünf Jahren, wie die Polizei am Samstag mitteilte. 
Blutbad bei Cairns wohl Familientragödie Sydney - Die Polizei geht bei dem Blutbad mit acht toten Kindern in Australien von einer Familientragödie aus. «Es gibt überhaupt ...
Sony prüft Veröffentlichung  Los Angeles - Nach Kritik am Kinostopp der Nordkorea-Satire «The Interview» will das Filmstudio Sony den ...  
Obama kritisiert Absage von «The Interview» Los Angeles - US-Präsident Barack Obama hat die Absage des Nordkorea-Satirefilms «The Interview» nach einem ...
«Wir können nicht in einer Gesellschaft leben, in der irgendein Diktator irgendwo anfängt, in den USA Zensur auszuüben.»
Nordkorea verantwortlich für Hackerangriff auf Sony Los Angeles - Die USA haben erstmals Nordkorea direkt für den Hackerangriff auf Sony Pictures ...
«Wir sind in der Verantwortung, dagegen aufzustehen.»
Inland Kantonsregierungen sind einverstanden  Bern - Nach der Annahme der Masseneinwanderungsinitiative muss ...  
Bundesrat muss mit der EU verhandeln. (Archivbild)
Ausland Drohnenangriff und Gefechte  Peshawar - Bei Gefechten und einem US-Drohnenangriff in den Stammesgebieten im Nordwesten Pakistans nahe der Grenze ...  
13 Taliban-Kämpfer wurden Opfer der Gewalt. (Archivbild)
Sport Schweizer Speed-Team stark  Lindsey Vonns Comeback verläuft weiterhin nach Plan. Die Amerikanerin feiert in der Abfahrt von Val ...  
Lindsey Vonn demonstriert erneut ihre Stärke. (Archivbild)
Boulevard Wegen Motorschaden  Eptingen BL - Ein Sattelschlepper, der mit Motorschaden im Belchentunnel stehenblieb, hat am Freitagabend auf der ...  
Der Pannen-Sattelschlepper musste abgeschleppt werden.
Globetrotter 2.0.
seite3.ch Graham Hughes bereiste alle 201 Nationen der Welt ohne auch nur einmal in ein Flugzeug zu steigen. In jedem ...

Digital Lifestyle Flotte neuer Fahrzeuge entsteht  Mountain View - Google schaut sich nach Partnern in der Fahrzeugbranche für sein ...  
Google ist auf der Suche nach Partnern für sein Auto.
Ein Dorf, ein Schlitten.
Typisch Schweiz Der Davoser Schlitten Er ist das Original unter den Schlitten und der am meisten benützte ...
Der Uniform-Look.
Shopping Ab ins Militär! Üblicherweise sind es die Jungs, die in Uniform ins Militär einrücken müssen. Jetzt soll dieses Tenu auch bei den weiblichen Geschlechtern auf Zack gebracht werden.
Hässige Weihnachten weil alles erledigt ist.
Jürg Zentner gegen den Rest der Welt.
Jürg Zentner
Barrikaden in Berlin, Mai 1929: Vom Crash zur Katastrophe war es kein langer Weg.
Regula Stämpfli seziert jeden Mittwoch das politische und gesell- schaftliche Geschehen.
Regula Stämpfli
Wut und Angst trifft auf schwammiges Lavieren: «PEGIDA»-Protest in Dresden (15. 12. 2014)
Patrik Etschmayers exklusive Kolumne mit bissiger Note.
Patrik Etschmayers
Staats und Parteichef Xi Jinping (mit Ehefrau Peng Liyuan): Zieht das langfristige Träumen dem Tagespolitischen Albträumen vor.
Peter Achten zu aktuellen Geschehnissen in China und Ostasien.
Peter Achten
Warum ein Weihnachtsbaum kein Christbaum sein dürfte, so aus rein biblischen Gründen...
Skeptischer Blick auf organisierte und nicht organisierte Mythen.
Freidenker
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SA SO MO DI MI DO
Zürich 3°C 4°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 2°C 3°C leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 6°C 6°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Bern 7°C 8°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 7°C 9°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Genf 7°C 9°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Lugano 4°C 12°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
mehr Wetter von über 6000 Orten