Hallo Gast | Anmelden
Thema: Das Departement für Verzettelung von Ressourcen und die Schaffung von Feindbildern

*gähn*
Unsere liebe obrigkeitshörige Quatsch- und Klatschtante hat wieder einmal gesprochen.

USA + Israel top, Schweiz flop. Dazu noch etwas diminishing, da der betreffende "kleinere Geheimdienstler" männlichen Geschlechts ist.

Zusammengefasst also ein Top-Artikel einer Alt-Feministin, aus Textbausteinen zusammengebastelt und perfekt auf die Emma-Zeitschrift abgestimmt. Der Minderwertigkeitskomplex, den Freud als Penisneid bezeichnet hatte, trieft zwischen allen Zeilen heraus. Kompensiert mit der Selbstüberhöhung einer runzelübersäten Kartoffelreibe, die sich selbst nur allzuoft als attraktiv bezeichnet.

US-amerikanische Geheimdienste haben keine besonders gute Falle in der Wiki-Affaire gemacht, der Mossad ist schon lange zwischen Hirntod und Verwesung und abgesehen davon sind solche Affairen so alt wie die Geheimdienste selbst.

Ich habe seit langem wieder einmal Frau Stämpflis Kolumne gelesen... ich könnte mich dafür ohrfeigen. Ob Kassandra oder Stämpfli, das Niveau ist dasselbe.
Nächstes Mal - wenn möglich - tatsächlich mit 2 Buddeln 12jährigem intus, sowie mindestens 2 Gramm schwarzen Afghanen durch ein 3-Meter-Kabumm gezogen; vielleicht macht es dann wenigstens Spass.
?
Facebook
Ihr Kommentar zum Beitrag von keinschaf:
Um aktiv an der Diskussion teilnehmen zu können, benötigen Sie eine VADIAN ID VADIAN ID. Wenn Sie noch keine VADIAN ID haben, registrieren Sie sich bitte hier . Sie brauchen dafür lediglich eine gültige E-Mail-Adresse, Ihre Mobiltelefonnummer und wenige Minuten Zeit.
Zur Registrierung
Titel:
Text:
VADIAN ID: VADIAN ID
Passwort:   Passwort vergessen?
19 Kommentare
· Vergleiche
· Und Seiler sitzt immer noch fest im Sattel
· Präzise
· Genau
· Ihr Topmann...
· Ach....
· Herrje.
· Haben Sie schon...
· Ein weiterer Vorschlag
· Wie die alte Fasnacht
· Maurer ist kein Bundesrat
· Ja genau.
· Nach zwei Absätzen aufgehört zu Lesen
· Schade.
· Sehr schön!
· Nachtrag...
· *gähn*
· Oh, jetzt wird es aber ernst
· Chaos in Bundesbern
Mitreden
Athen werde laut Finanzminister Varoufakis kein Geld von denjenigen fordern, die leiden.
Athen werde laut Finanzminister Varoufakis kein ...
Rückzahlung an EZB infrage gestellt  Athen - Griechenland hat die Rückzahlung von Staatsanleihen in Höhe von 6,7 Milliarden Euro infrage gestellt, die von der Europäischen Zentralbank (EZB) gehalten und im Sommer fällig werden. Finanzminister Gianis Varoufakis sagte am Samstag in einem Fernseh-Interview, er wolle über die Anleihen verhandeln. Mit welchem Ziel, liess er offen. 
Es sei ein Kriterium dafür, dass das Land eines Tages an die Kapitalmärkte zurückkehren könne.
Griechenland bringt erneut Schuldenschnitt ins Gespräch Athen - Nach der Einigung mit den Euro-Partnern auf weitere Finanzhilfe bringt Griechenland erneut einen ...
Ermittler sprechen von  Moskau - Der Mord am russischen Oppositionellen Boris Nemzow war nach ersten Angaben der Ermittler «minutiös geplant». Auch der Tatort sei ...  
Der russische Oppositionsführer Boris Nemzow war in der Nacht zum Samstag hinterrücks auf der Strasse in Kreml-Nähe erschossen worden.
Ermittler finden mögliches Fluchtauto der Täter Moskau - Nach dem Mord am russischen Oppositionsführer Boris Nemzow haben Ermittler möglicherweise das Fluchtauto der Täter ...
Putin-Gegner auf offener Strasse erschossen Moskau - Der Putin-Kritiker Boris Nemzow ist in Moskau auf offener Strasse ermordet worden. Der 55-Jährige ...
Inland Steuerüberraschung von 120 Millionen Franken  Anières GE - Die kleine Genfer Goldküstengemeinde Anières feiert Ostern und Weihnachten ...  
Der Ursprung des Geldsegens ist - das Steuergeheimnis verpflichtet - selbst dem Gemeindepräsident nicht bekannt.
 
Nebelspalter Tor des Monats  Die Sache mit den Griechen und dem Trojanischen Krieg haben wir ja alle in der Schule gepaukt oder wenigstens 2004 im Kino gesehen...  
Ausland Fünf Festnahmen  Newcastle - 375 Demonstranten haben am ersten Protestmarsch des britischen Ablegers ...  
Medien zufolge schätzten Polizeikräfte vor Ort die Zahl der Gegendemonstranten auf mehr als 1500.
Stephen Schwarzmans Vermögen wird auf zwölf Mrd. Dollar geschätzt. (Archivbild)
Wirtschaft Lukrative Geschäfte  New York - Blackstone-Chef Stephen Schwarzman hat vergangenes Jahr so viel verdient ...  
Sport ATP Dubai  Roger Federer gewinnt in Dubai seinen zweiten Titel in diesem Jahr - den 84. insgesamt. Im Final setzt er sich mit einer annähernd perfekten ...  
Mit einem 6:3, 7:5-Finalsieg gegen die Weltnummer 1 gewann Roger Federer den 84. Titel seiner Karriere. (Archivbild)
Alicia Keys mit Familie und Baby Genesis.
People Instragam-Foto von Sohn Genesis  Alicia Keys (34) stellt ihren zweiten Sohn, Baby Genesis, auf Instagram vor.  
Boulevard Erfolg für Naturschutz  Peking - Den vom Aussterben bedrohten Grossen Pandas in China geht es besser. Die ...  
Swisscom wahrt mit einem neuen Service auf.
Digital Lifestyle Neuer Service  Bern - Swisscom hat einen neuen Service lanciert, der Unterschriften ohne Papier und Stift ermöglicht. ...  
Kultur Outstanding Achievement Award  Am Freitagabend wurden im Zürcher Hallenstadion die Swiss Music Awards verliehen. Die grossen Gewinner hiessen Krokus. ...  
Köppel lobt Krokus.
Typisch Schweiz Dällebach Kari (1970/de) Die Geschichte ist leider wahr: Der Berner Coiffeur-Meister Karl ...
Shopping Stan Laurel Woche. Heute: Dick & Doof - Die Wüstensöhne Diese Woche betrauern wir den 50. Todestag von Stand Laurel. Täglich gibt es hier einen Laurel & Hardy-Klassiker zu sehen und zu kaufen - als ...
Schön: Saab 900 Turbo Aero.
Jürg Zentner gegen den Rest der Welt.
Jürg Zentner
Das Gesetz, mit dem im Deutschen Reich die Demokratie ermordet wurde: Ermächtigungsgesetz von 1933.
Regula Stämpfli seziert jeden Mittwoch das politische und gesell- schaftliche Geschehen.
Regula Stämpfli
Sepp-Blatter: Präzedenzfall für Winter-WM geschaffen?
Patrik Etschmayers exklusive Kolumne mit bissiger Note.
Patrik Etschmayers
Auch in China ist die Todesstrafe immer umstrittener.
Peter Achten zu aktuellen Geschehnissen in China und Ostasien.
Peter Achten
Vorschlag an den Kolumnisten: Wenigstens in Hobbiton dürfte er von Missionaren verschont bleiben und sich nur gegen Hobbits verteidigen müssen.
Skeptischer Blick auf organisierte und nicht organisierte Mythen.
Freidenker
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SA SO MO DI MI DO
Zürich -2°C 1°C leicht bewölkt leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen
Basel -2°C 3°C leicht bewölkt bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
St.Gallen -1°C 2°C leicht bewölkt bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen
Bern 1°C 6°C leicht bewölkt bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Luzern 2°C 5°C leicht bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Genf 1°C 7°C leicht bewölkt bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Lugano 7°C 11°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
mehr Wetter von über 6000 Orten