Hallo Gast | Anmelden
Thema: Das Departement für Verzettelung von Ressourcen und die Schaffung von Feindbildern

*gähn*
Unsere liebe obrigkeitshörige Quatsch- und Klatschtante hat wieder einmal gesprochen.

USA + Israel top, Schweiz flop. Dazu noch etwas diminishing, da der betreffende "kleinere Geheimdienstler" männlichen Geschlechts ist.

Zusammengefasst also ein Top-Artikel einer Alt-Feministin, aus Textbausteinen zusammengebastelt und perfekt auf die Emma-Zeitschrift abgestimmt. Der Minderwertigkeitskomplex, den Freud als Penisneid bezeichnet hatte, trieft zwischen allen Zeilen heraus. Kompensiert mit der Selbstüberhöhung einer runzelübersäten Kartoffelreibe, die sich selbst nur allzuoft als attraktiv bezeichnet.

US-amerikanische Geheimdienste haben keine besonders gute Falle in der Wiki-Affaire gemacht, der Mossad ist schon lange zwischen Hirntod und Verwesung und abgesehen davon sind solche Affairen so alt wie die Geheimdienste selbst.

Ich habe seit langem wieder einmal Frau Stämpflis Kolumne gelesen... ich könnte mich dafür ohrfeigen. Ob Kassandra oder Stämpfli, das Niveau ist dasselbe.
Nächstes Mal - wenn möglich - tatsächlich mit 2 Buddeln 12jährigem intus, sowie mindestens 2 Gramm schwarzen Afghanen durch ein 3-Meter-Kabumm gezogen; vielleicht macht es dann wenigstens Spass.
?
Facebook
Ihr Kommentar zum Beitrag von keinschaf:
Um aktiv an der Diskussion teilnehmen zu können, benötigen Sie eine VADIAN ID VADIAN ID. Wenn Sie noch keine VADIAN ID haben, registrieren Sie sich bitte hier . Sie brauchen dafür lediglich eine gültige E-Mail-Adresse, Ihre Mobiltelefonnummer und wenige Minuten Zeit.
Zur Registrierung
Titel:
Text:
VADIAN ID:
Passwort:   Passwort vergessen?
19 Kommentare
· Vergleiche
· Und Seiler sitzt immer noch fest im Sattel
· Präzise
· Genau
· Ihr Topmann...
· Ach....
· Herrje.
· Haben Sie schon...
· Ein weiterer Vorschlag
· Wie die alte Fasnacht
· Maurer ist kein Bundesrat
· Ja genau.
· Nach zwei Absätzen aufgehört zu Lesen
· Schade.
· Sehr schön!
· Nachtrag...
· *gähn*
· Oh, jetzt wird es aber ernst
· Chaos in Bundesbern
Mitreden
Der Ständerat sieht die Whistleblower eher als Verräter, die selbst verantwortlich sind.
Der Ständerat sieht die Whistleblower eher als ...
Whistleblower  Bern - In der Schweiz zahlen Whistleblower einen hohen Preis für ihre Courage. In der Regel verlieren sie ihre Stelle und bekommen es mit der Justiz zu tun. Die Änderung des Obligationenrechts, die der Ständerat am Dienstag beschlossen hat, dürfte daran wenig ändern. 
Fürstentum Liechtenstein: Das Schloss Vaduz auf einer Felsterrasse, rund 120 Meter über der gleichnamigen Gemeinde.
Liechtenstein will mehr Whistleblower Vaduz FL - Die Liechtensteiner Regierung will Whistleblowern aus der öffentlichen Verwaltung den Rücken stärken. Hinweisgeber sollen ...
Inland Völkerrecht  Bern - Der Bundesrat darf grundsätzlich auch in Zukunft in dringenden Fällen Staatsverträge ...  
Die Räte einigten sich heute auf einen Kompromiss.
 
Nebelspalter Zur Kenntlichkeit verzerrt  Nicht vergessen, liebe Lobbyisten: Noch bis Ende Woche kann man in Bern 246 gewählten «Volksvertretern» beim Legiferieren und Palavern zusehen ...  
Die Piloten der Air France streiken seit dem 15. September gegen die Sparpläne der Gesellschaft.
Wirtschaft Luftfahrt  Paris - Die streikenden Piloten der Air ...  
Sport Die in diesem Jahr erstmals durchgeführte International Tennis Premier League (28. November bis 13. Dezember) findet doch mit Roger Federer statt. Der ... mehr lesen  
Roger Federer ersetzt den verletzten Rafael Nadal.
Jason Stetham.
People Eine für alles  Rosie Huntington-Whiteley (27) hilft ihrem Freund Jason Statham (47) nicht die Bodenhaftung zu ...  
Boulevard Kriminalität  Stans - Bei Stansstad NW ist am Sonntagmorgen im Vierwaldstättersee die Leiche einer 36 Jahre ...  
Der Fundort wird von der Polizei grossräumig abgesucht. (Archivbild)
Runter damit!
seite3.ch Die Trinkforscher von College Humor haben sich daran gemacht, die Getränkeauswahl in Bars zu interpretieren. Spoileralarm: ...

Angehört Die Musikwelt hat schon viele A Cappella-Formationen erlebt - doch mit Sicherheit keine wie Pentatonix. Der Karriere-Startschuss für das US-Quintett fiel im November 2011, ... mehr lesen  
Nicht einfach zwei Afrikaner - Zwei Menschen in Not, gezwungen in ein unwürdiges Leben.
Regula Stämpfli seziert jeden Mittwoch das politische und gesell- schaftliche Geschehen.
Regula Stämpfli
Der neue Irakische Premier Al-Abadi: Die Lösung der politischen Ursachen des IS ist seine grösste Aufgabe.
Patrik Etschmayers exklusive Kolumne mit bissiger Note.
Patrik Etschmayers
Werde trotz aller Schalmeienklänge so bald nicht an einem Tisch sitzen: Papst Franziskus, Staats- und Parteichef Xi-Jinping.
Peter Achten zu aktuellen Geschehnissen in China und Ostasien.
Peter Achten
Vereinsversammlung: Dank klarer Statuten Zweck, Rechte und Verantwortlichkeit definiert. Etwas, dass den Religionsgemeinschaften schmerzlich fehlt.
Skeptischer Blick auf organisierte und nicht organisierte Mythen.
Freidenker
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DI MI DO FR SA SO
Zürich 8°C 11°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Basel 8°C 12°C leicht bewölkt sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
St.Gallen 10°C 13°C leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Bern 12°C 18°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Luzern 12°C 16°C leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Genf 13°C 20°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Lugano 15°C 26°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten