FBI: «Das war es wert»
iPhone-Hack kostet über 1,3 Mio. Dollar
publiziert: Freitag, 22. Apr 2016 / 08:30 Uhr / aktualisiert: Freitag, 22. Apr 2016 / 09:15 Uhr
James Comey verdient 183'000 Dollar pro Jahr.
James Comey verdient 183'000 Dollar pro Jahr.

Washington - Die US-Bundespolizei FBI hat nach einer Berechnung der Zeitung «Financial Times» mehr als 1,3 Millionen Dollar an professionelle Hacker bezahlt, um das iPhone zu knacken, das der Attentäter von San Bernardino benutzte.

3 Meldungen im Zusammenhang
Vorausgegangen war ein Streit mit iPhone-Hersteller Apple, der sich geweigert hatte, den Zugang zu dem Telefon zu ermöglichen. Das FBI hatte sich dann entschlossen, das Gerät hacken zu lassen, den Preis dafür aber stets verschwiegen.

FBI-Direktor James Comey hatte bei einer Konferenz in London erklärt, der Preis sei höher gewesen, als er selbst in den verbleibenden sieben Jahren und vier Monaten in seinem Job bei der Bundespolizei verdienen werde.

Nach öffentlich zugänglichen Gehaltstabellen verdient Comey 183'000 Dollar pro Jahr. Dies mache mehr als 1,3 Millionen US-Dollar für die verbleibende Zeit, schrieb die «Financial Times». Die «Washington Post» kam in ihrer Berechnung auf denselben Wert.

Das betreffende iPhone gehörte einem der Attentäter, die im kalifornischen San Bernardino 14 Menschen umgebracht hatten und dann von der Polizei getötet worden waren. Die Ermittler wollten die iPhone-Daten haben, weil sie sich Aufschlüsse über Verbindungen der Täter zu islamistischen Terrornetzwerken versprachen. «Meiner Ansicht nach war es das wert», sagte Comey.

(arc/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Einfaches Einstellen der sichereren Zweifaktor-Authentifizierung bei domains.ch.
Einfaches Einstellen der sichereren Zweifaktor-Authentifizierung ...
SMS-Token zusätzlich zu deinem domains.ch Passwort  St. Gallen - Domains sind ein wertvolles immaterielles Gut. Nicht vorzustellen was passieren würde, wenn dein operativer und Umsatz bringender Online-Shop auf einmal gekapert würde. Alle E-Mail Geschäftskorrespondenzen nicht mehr ankämen und Unfug mit deiner Domain getrieben würde. mehr lesen 
Der passende Domainname fehlte  Nach einem grösseren Datenleck beim erfolglosen Social Media Projekt Google Plus zieht Google den Stecker. Die Gelegenheit scheint günstig diesen überfälligen Schritt zu vollziehen. Die ... mehr lesen
Kein Erfolg wegen fehlendem Domainnamen? Google Plus
Geofencing machte es möglich  Boston - Abtreibungsgegner machen Frauen in US-Kliniken für Schwangerschaftsabbrüche neuerdings dank eines Location-Features der Agentur Copley Advertising direkt ausfindig und bombardieren ... mehr lesen
Durch eine App fanden Abtreibungsgegener raus, wo sich die Frauen befinden.
.
eGadgets news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich -4°C 1°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel wechselnd bewölkt
Basel -3°C 2°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig Wolkenfelder, Flocken
St. Gallen -5°C -1°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel wechselnd bewölkt
Bern -4°C 1°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel Wolkenfelder, Flocken
Luzern -3°C 2°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel wechselnd bewölkt
Genf -1°C 3°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel bewölkt, etwas Schnee
Lugano 0°C 6°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wechselnd bewölkt
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten