Die AKW-Katastrophe in Fukushima prägt das Energiedenken der Bevölkerung. (Archivbild)
Die AKW-Katastrophe in Fukushima prägt das Energiedenken der ...
Entscheid der Regierung  Tokio - Die japanische Regierung hat trotz der Ablehnung in der Bevölkerung den Wiedereinstieg in die Kernkraft beschlossen. Sie verabschiedete am Freitag einen Energie-Plan, der drei Jahre nach der Fukushima-Katastrophe den Ausstieg der Vorgängerregierung rückgängig macht. 
Die Kundgebungsteilnehmer wiesen darauf hin, dass Japan schon seit Monaten ohne Kernkraft auskommt.
Zehntausende demonstrieren in Tokio gegen Atomkraft Tokio - Kurz vor dem dritten Jahrestag der Atomkatastrophe von Fukushima haben zehntausende Menschen in Tokio gegen die ...
Katastrophe vor drei Jahren  Namie - Drei Jahre nach der Natur- und Atom-Katastrophe mit Tausenden Opfern kommt der Wiederaufbau in Japan nur schleppend voran. Am Gedenktag gelobt die Regierung erneut Besserung - und treibt zugleich das Wiederanfahren von Atomreaktoren im Lande voran.  
Zehntausende demonstrieren in Tokio gegen Atomkraft Tokio - Kurz vor dem dritten Jahrestag der Atomkatastrophe von Fukushima haben ...
Weitere Panne  Tokio - Die Pannen in der Atomruine Fukushima reissen nicht ab: Wegen eines Ausfalls des Kühlsystem für das Abklingbecken Nummer 4 mussten die ...  
Arbeiter hatten am Morgen ein Kabel beschädigt, woraufhin ein Alarm ausgelöst wurde.(Archivbild)
Austritt von radioaktivem Wasser in Fukushima Tokio - Im zerstörten Atomkraftwerk Fukushima in Japan ist erneut stark radioaktiv verseuchtes Wasser ...
Aus dem AKW in Fukushima ist erneut radioaktives Wasser ausgetreten. (Archivbild)
Atomkraft-Befürworter Yoichi Masuzoe gewinnt die Wahl zum Gouverneur von Tokio.
Atomkraft-Befürworter gewinnt Gouverneurswahl in Tokio Tokio - Ein Atomkraft-Befürworter hat nach Medienberichten die Wahl zum Gouverneur der japanischen Hauptstadt Tokio ...
Atomkraftwerk  Tokio - Im zerstörten Atomkraftwerk Fukushima in Japan ist erneut stark radioaktiv verseuchtes Wasser ausgetreten. Hundert Tonnen Wasser seien aus einem Tank gelaufen, teilte der AKW-Betreiber Tokyo Electric Power Co (Tepco) am Donnerstag mit.  
Mehr Meldungen zu Erdbeben und AKW bei der Alarmzentrale Bern - Die Nationale Alarmzentrale (NAZ) hat im vergangenen Jahr ...

Mehr aus Japan

Radioaktives Material  Paris - Radioaktives Material aus dem havarierten japanischen AKW Fukushima wird durch Taifune offenbar stark weiterverbreitet. Die Taifune waschen die Böden in der Region um Fukushima aus, in denen sich radioaktives Material wie Cäsium 134 und Cäsium 137 abgelagert hat.  
Keine Besserung  Tokio - Die Pannen in der Atomruine Fukushima reissen nicht ab: Eine wichtige Filteranlage für radioaktiv verseuchtes Wasser funktioniert nach wie vor nicht richtig. Nach dem Vorfall rügte die japanische Atomaufsicht den Betreiber Tepco für seinen Umgang mit den Wassermassen.  
Für ältere Artikel benutzen sie bitte die Suche.
Keine weiteren Artikel angezeigt. (Beschränkung)
Bitte verfeinern Sie Ihre Suche.
Keine weiteren Artikel vorhanden.
Leider steht diese Funktion im Moment nicht zur Verfügung. Bitte Versuchen sie es später erneut.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Henau 2224
    TERROR Lateinischer Herkunft und bedeutet nichtssagend "Schrecken". Daher wird ... heute 12:44
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2100
    Was... im Detail in der Ukraine läuft, ist inzwischen nur noch am Rande ... heute 10:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2100
    Die... Strategien V. Putins sind bekannt. In Georgien war Putins Vorgehen ... heute 09:17
  • thomy aus Bern 4094
    Liebe/r music2 aus Walde ... Ich glaube jetzt nicht, dass DIESE private Mission so als Plauschreisli ... gestern 19:02
  • thomy aus Bern 4094
    Ich finde es gut, wenn ... ... Leute, wie Luzi Stamm und Kolleginnen/Kollegen, parteiübergreifend ... gestern 18:55
  • music2 aus Walde 42
    Vorschlag: Das nächste SVP Reisli könnte zu den Taliban führen oder zu Boko Haram. ... gestern 17:19
  • kubra aus Hawai 2849
    Bitte selber denken zur Unterstützung dazu der Artikel einer ... Di, 22.04.14 20:22
  • thomy aus Bern 4094
    Leider ... stimmt dies halt auch! Jean Ziegler war und ist einer der wenigen Meinungsmacher, der sich ... Di, 22.04.14 16:39
Abdelaziz Bouteflika. (Archivbild)
Wahlen Algeriens Präsident Bouteflika klar wiedergewählt Algier - Algeriens Staatschef Abdelaziz ...
Luzi Stamm bemängelt, dass viele US-Produkte in Iran ohne weiteres erhältlich sind.
Atomstreit Reise von SVP-Politikern in den Iran wirft hohe Wellen Bern - Die vom Iran offensichtlich als offizielle Reise betrachtete Privatreise einiger SVP-Politiker wirft in der Schweiz hohe Wellen. Von ... 3
Bislang hat der abgeschottete Staat drei Mal Atombomben getestet - in den Jahren 2006, 2009 und 2013.
Nordkorea-Krise Erhöhte Aktivität auf Atomtestgelände Nordkoreas Seoul - Auf dem wichtigsten Atomtestgelände Nordkoreas gibt es nach Angaben Südkoreas vermehrte Aktivitäten. Nach Ansicht des südkoreanischen ...
Kathy Riklin ist Nationalrätin der CVP und Mitglied der Kommission für Wissenschaft, Bildung und Kultur WBK der Strategiegruppe EnergieSchweiz.
Green Investment Klimapolitik: «Business as usual» ist hochriskant Die jüngsten Berichte des UN-Klimarats ...
Durch die seit dem 12. April lodernde Feuerwalze wurden in der zum UNESCO-Weltkulturerbe zählenden Stadt rund 2900 Häuser zerstört.
Naturkatastrophen Grossfeuer im chilenischen Valparaíso unter Kontrolle Santiago de Chile - Das vor mehr als einer Woche in der chilenischen Hafenstadt Valparaíso ausgebrochene Grossfeuer ist nach Behördenangaben unter ...
Das Zentrum des Bebens lag nördlich der Ortschaft Tecpan im Bundesstaat Guerrero.
Erdbeben Schweres Erdbeben erschüttert Mexiko Mexiko-Stadt - Ein schweres Erdbeben hat am Freitag das ...
Der PKW-Lenker musste durch die Feuerwehr befreit werden.
Unglücksfälle Auto kollidiert mit zwei Lastwagen Bei der Kollision eines Autos mit zwei Lastwagen auf der A4 zwischen Adlikon und Trüllikon ist am Donnerstag Morgen ein Autolenker schwer verletzt worden.
Der Priesterschüler marschierte knapp einen Kilometer auf der Autobahn.(Symbolbild)
Verbrechen Geistlicher baut auf A9 Unfall und spaziert davon Lausanne - Ein katholischer Geistlicher ...
Die Autos stauten sich zeitweise auf einer Länge von acht Kilometern.(Symbolbild)
Reisen Traditioneller Osterstau am Gotthard Bern - Osterferienreisende in Richtung Süden haben sich auch am Karfreitag in Geduld üben müssen. Bereits um fünf Uhr morgens stockte der Verkehr auf der A12 vor dem ...
Insgesamt besuchten im vergangenen Jahr 622'967 Personen den Pilatus.(Archivbild)
Tourismus Besucherrekord bei den Pilatus-Bahnen Kriens LU - Noch nie sind so viele Besucher mit den ...
Die Lage am Tempelberg, einer der heiligsten Stätten des Judentums und des Islams, ist bereits seit einer Woche sehr angespannt.
Religion Zusammenstösse zwischen Palästinensern und Polizei Jerusalem - Auf dem Tempelberg in Jerusalem ist es erneut zu Zusammenstössen zwischen Palästinensern und israelischen Polizisten gekommen. Kurz nach ...
Papst Franziskus feiert mit mehr als 150'000 Gläubigen Ostern. (Archivbild)
Papsttum Papst betet für Frieden Rom - Papst Franziskus hat am Sonntag mit mehr als 150'000 Pilgern ...
Whatsapp scheint immer noch beliebt zu sein. (Symbolbild)
Internet WhatsApp hat eine halbe Milliarde Nutzer Mountain View - Weltweit nutzen 500 Millionen Menschen regelmässig den Kurznachrichtendienst WhatsApp.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DO FR SA SO MO DI
Zürich 8°C 15°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Basel 6°C 15°C leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
St.Gallen 9°C 18°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Bern 10°C 20°C leicht bewölkt leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen
Luzern 10°C 20°C leicht bewölkt leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Genf 8°C 21°C leicht bewölkt bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen
Lugano 11°C 23°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
mehr Wetter von über 6000 Orten