Joachim Gauck: «Stabilität und Frieden auf unserem Kontinent sind wieder in Gefahr».
Joachim Gauck: «Stabilität und Frieden ...
Kein naiver Optimismus  Bern/Danzig - Der deutsche Bundespräsident Joachim Gauck und der polnische Präsident Bronislaw Komorowski haben das Gedenken an den Beginn des Zweiten Weltkriegs vor 75 Jahren mit Warnungen vor dem aktuellen Machtstreben Russlands verbunden. 
Präsident François Hollande auf der bretonischen Insel Ile de Sein.
Paris erinnert an Befreiung von Nazi-Herrschaft Paris - Paris hat am Montag die Befreiung von der Nazi-Herrschaft von 70 Jahren gefeiert. Am 25. August 1944 war die 2. ...
Terrormiliz IS: Verbrechen gegen Menschlichkeit Genf - Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) begeht nach Einschätzung der ... 1
US-Militäreinsatz im Irak kostet 7,5 Millionen Dollar pro Tag Washington - Der Militäreinsatz gegen die Extremistengruppe ...
John Kerrys Kompromissvorschlag ist gescheitert.
Afghanistan  Kabul - Die Bildung einer neuen Regierung in Afghanistan lässt ...  
IS: Millionen für amerikanische Geisel Damaskus/Washington - Die Terrorgruppe Islamischer Staat (IS) verlangt für eine als ... 2
30 Millionen Dollar für Hinweise auf Haqqani-Kämpfer Washington - Die US-Regierung hat insgesamt 30 Millionen Dollar für ...
Einigung auf Einheitsregierung in Afghanistan Kabul - Nach wochenlangem Streit haben sich die rivalisierenden Kandidaten ...
Bewaffnete Milizionäre  Bengasi - Die libysche Übergangsregierung hat de ...  
Lybien kommt einfach nicht zur Ruhe. (Symbolbild)
Derart nah an die Demarkationslinie wie am Montag waren die Kämpfe in Syrien bislang nicht geraten. (Symbolbild)
Nahost Demarkationslinie  Golanhöhen - Die syrische Armee hat sich am Montag heftige ...  

Weitere Meldungen

Aggressionen vorgeworfen  Newport - Rund 1000 Menschen haben sich am Samstag im walisischen Newport an einem Protestmarsch gegen den in der nächsten Woche geplanten NATO-Gipfel beteiligt. Die Vorsitzende der walisischen Grünen, Pippa Bartolotti, warf der NATO Aggression vor.  
Ostukraine  Mailand/Donezk - Tausende Kämpfer und Hunderte Panzer sind nach Angaben der ukrainischen Führung aus dem Ausland auf ukrainisches Gebiet vorgedrungen. Russland muss mit nochmals verschärften Wirtschaftssanktionen der EU rechnen - als Strafe für die Unterstützung der Aufständischen in der Ostukraine.  
Für ältere Artikel benutzen sie bitte die Suche.
Keine weiteren Artikel angezeigt. (Beschränkung)
Bitte verfeinern Sie Ihre Suche.
Keine weiteren Artikel vorhanden.
Leider steht diese Funktion im Moment nicht zur Verfügung. Bitte Versuchen sie es später erneut.
Titel Forum Teaser
  • thomy aus Bern 4163
    Nun denn, keinschaf, dann lass' ich's, ... ... nämlich Ihnen zum Thema noch ausführlicher zu antworten: Aber, ... heute 19:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 970
    Nichts als Kraftbrühe! Midas schreibt. "Beispiel ist die Ausschaffung, wo man das ... heute 18:39
  • kubra aus Port Arthur 3113
    Sie irren zombie1969 Der Bau des Raketenschirms wurde damals abgesagt. Genau ... heute 18:38
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2401
    Der... Westen kann nicht alles richten und ist glücklicherweise auch nicht für ... heute 12:50
  • thomy aus Bern 4163
    Stimmt - teilweise! Aber ich möchte, mag mich nicht auf einen Detailkrieg mit Ihnen ... heute 12:23
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2401
    Die... Ostukraine wird durch russischstämmige Bewohner dominiert. Die ... heute 12:04
  • Midas aus Dubai 3471
    Nicht geschenkt Eigentlich hat das nichts mit dem Thema hier zu tun. Den Job von ... heute 11:46
  • Midas aus Dubai 3471
    Schlaf der Ungerechten Ich habe in den letzten Wochen ungelogen etwa 1000 Kommentare zu ... heute 10:47
Bundeskanzlerin Angela Merkel sieht im Erfolg der AfD Wählerprotest.
Wahlen CDU-Spitze grenzt sich nach Sachsen-Wahl weiter von AfD ab Dresden - Nach dem Wahlerfolg der Alternative für Deutschland (AfD) in Sachsen ist die CDU-Spitze demonstrativ auf Distanz zur eurokritischen ...
Der Iran und die fünf UNO-Vetomächte sowie Deutschland wollen bis zum 24. November eine Lösung im Atomkonflikt erreichen.
Atomstreit IAEA soll zivilen Charakter von Irans Atomprogramm bestätigen Teheran - Die Internationale Atomenergiebehörde (IAEA) soll nach dem Willen des iranischen Präsidenten Hassan Ruhani den friedlichen ...
Musik-Legende Dylan verzichtete beim Peking-Konzert auf viele seiner Songs.
 Bob Dylan spielte erstmals in China Peking - Inmitten einer erneuten Welle der Repression ...
Pakistan Pakistan: Über 40 Tote bei Anschlag auf Sufi-Heiligtum Islamabad - Bei zwei parallel verübten Selbstmordanschlägen sind am Sonntag im Osten Pakistans mindestens 41 Menschen getötet worden, wie die ...
Eine A-10 Thunderbolt II bei einem Manöver an der Küste Südkoreas
Nordkorea-Krise USA und Südkorea proben Reaktion auf Atomangriff Seoul - Ungeachtet der martialischen Drohungen aus Pjöngjang haben Südkorea und die USA am Montag eine gemeinsame Militärübung begonnen. Das jährlich ...
Bundesrat Schneider-Ammann plant ein Freihandelsabkommen mit Indien.
 Freihandelsabkommen mit Indien noch 2011 Delhi - Bundesrat Johann Schneider-Ammann hat am ...
 
Nebelspalter Kölliker Sondermüll-Hallen werden unter Denkmalschutz gestellt Die drei Hallen der Sondermülldeponie Kölliken (SMDK) sollen ins Kantonale Denkmalverzeichnis eingetragen werden. Im schriftlichen ...
Klaus Janosch ist Doktorand in Pflanzenernährung an der ETH Zürich.
Green Investment Bedrohter Boden Fruchtbarer Boden ist ein wertvolles Gut, dessen Verlust sowohl für uns als ...
Alarmstufe Rot bedeutet, dass ein Vulkanausbruch unmittelbar bevorsteht oder im Gange ist und ein grosser Ascheausstoss für möglich gehalten wird.
Naturkatastrophen Eruption am Bárdarbunga löst Alarmstufe Rot aus Reykjavik - Wegen einer neuen Eruption am Vulkan Bárdarbunga auf Island haben die Behörden am Sonntag die höchste Alarmstufe Rot ausgerufen. Es handle ...
Nach tagelangem Regen waren in der Nacht zum Mittwoch rund 30 Erdrutsche fast zeitgleich auf Hiroshimas Stadtrandgebiete niedergegangen und hatten Dutzende Holzhäuser unter sich begraben oder fortgerissen.
Überschwemmungen Erdrutsche in Hiroshima fordern weitere Todesopfer Tokio - Drei Tage nach den Erdrutschen in ...
Erdbeben Island stuft Alarmstufe auf Orange zurück Reykjavik - Die Behörden in Island haben am Vulkan Bárdarbunga die Alarmstufe von Rot wieder auf Orange herabgestuft. Damit wurde die Gefahrenwarnung am Sonntag ...
Blitze über New York. (Symbolbild)
Unwetter Blitzgefahr in New York - Federer-Partie abgebrochen Roger Federer und Marcel Granollers ...
Die Panamericana durchquert Lateinamerika. (Symbolbild)
Unglücksfälle Busunglück: Drei Schweizer sterben in Bolivien La Paz - Bei einem Busunglück im Westen Boliviens sind am Samstag mindestens neun Menschen ums Leben gekommen, darunter viele Touristen aus Europa. Unter ...
Mit einer abgesägten Flinte eröffnete der Täter das Feuer. (Symbolbild)
Verbrechen Mann erschiesst zwei Frauen auf Sozialamt Wellington - Mit mehreren Schüssen aus einer ...
 
Nebelspalter Das war ja klar! Jetzt sind also auch die grossen «Wasserproduzenten» auf den neuesten Internet-Hype aufgesprungen. Für die «Ice Bucket Challenge» steht ab sofort «pure ice-water» zur Verfügung. ...
Westflanke vom Feejoch.
Reisen Ausflugtipp heute: Tour auf das Allalinhorn Hoch auf den 4000er! Das Allalinhorn gilt als ...
Der karibische Traum erfüllen sich immer mehr Touristen.
Tourismus Karibik wird immer mehr zum Hotspot Die Karibik erfreut sich in Mitteleuropa zunehmender Beliebtheit. Die Zahl der Karibik-Reisenden ist in den vergangenen Jahren stark angestiegen. Airlines bieten ...
Religion Tumorkranker britischer Knabe in Spanien aufgefunden Madrid - Der tumorkranke britische ...
«Keine Ausnahme»
Papsttum Papst Franziskus würde zurücktreten Rom - Papst Franziskus hat angedeutet, dass er bei gesundheitlichen Problemen seinen Vorgänger zum Vorbild nehmen würde und auch seinen Rücktritt geben würde. Der ...
Der Dalai Lama verurteilt die Diskriminierung Homosexueller.
Dalai Lama Dalai Lama hat keine Vorbehalte gegen Homo-Ehe Washington - Der Dalai Lama sieht ...
Der Laptop wird zum Fernseher.
Internet Zwei Drittel der Internet-User streamen regelmässig Zürich - Immer mehr Menschen sehen übers Internet fern, hören Radio oder schauen Videos. Diese so genannten Streamingaktivitäten werden mittlerweile ...
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
MO DI MI DO FR SA
Zürich 8°C 12°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 8°C 13°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 10°C 15°C bewölkt, Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Bern 11°C 17°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 12°C 17°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Genf 12°C 20°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Lugano 19°C 26°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
mehr Wetter von über 6000 Orten