1,7 Millionen Internet-Zugriffe auf den Fahrplanentwurf

publiziert: Dienstag, 11. Mai 2004 / 11:28 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 11. Mai 2004 / 18:37 Uhr

Bern - Der Fahrplanentwurf 2005 im Internet stösst bei der Bevölkerung auf grosses Interesse. In der Vernehmlassung wurden insgesamt 1,7 Millionen Zugriffe von 259 100 Personen registriert. Bei den kantonalen Stellen gingen 5500 Stellungnahmen ein.

Die Billetts werden auch teurer.
Die Billetts werden auch teurer.
Weiterführende Links zur Meldung:

www.fahrplanentwurf.ch
Der neue Fahrplan
www.fahrplanentwurf.ch

Die Vernehmlassung auf der Internetseite www.fahrplanentwurf.ch begann am 16. April und lief am Montag um 24 Uhr ab, wie das Bundesamt für Verkehr (BAV) mitteilte. Der neue Fahrplan tritt am 12. Dezember in Kraft. Rund 60 Prozent der Verbindungen im öffentlichen Verkehr ändern; bei den SBB sind es gar 90 Prozent.

Welches die umstrittensten Verbindungen waren, konnte BAV-Sprecher Gregor Saladin auf Anfrage nicht sagen. Die Änderungswünsche und Anregungen seien direkt an die einzelnen Kantone gegangen. Mit rund 1250 Stellungnahmen überschwemmt wurde der Kanton Bern.

Das hat zwei Gründe: Einerseits verschlechtern sich die Anschlüsse im Bahnhof Bern, was viele Änderungswünsche provoziert. Andererseits ändern sich die Verbindungen im Westen der Schweiz stärker als etwa in Zürich.

Das Echo war denn auch vor allem in den Westschweizer Kantonen gross, wie eine Umfrage der Nachrichtenagentur sda ergab: Insgesamt kamen hier 1600 Stellungnahmen zusammen.

Klar ist aber, dass es bei Schnellzügen oder Intercity-Verbindungen kaum Veränderungen gibt. Der von der SBB betriebene Fernverkehr ist so dicht gedrängt, dass keine Verschiebungen mehr möglich sind.

Der Ball liegt nun bei den kantonalen Verkehrsämtern. Diese müssen die eingegangenen Änderungswünsche rasch prüfen. Der definitive Fahrplan 2005 muss laut Saladin am 10. September stehen. Ab dem 11. Oktober wird er auf der Internetseite www.fahrplanentwurf.ch aufgeschaltet und am 27. November erscheint das neue Kursbuch.

Mit dem neuen Fahrplan werden auch die Preise der SBB-Billette teurer. In der Vernehmlassung waren alle Transportunternehmen mit den Vorschlägen der SBB einverstanden. Zur Zeit liegt das Dossier beim Preisüberwacher.

Streckenabonnemente werden um 3 Prozent teurer. Die Preise der Generalabonnemente steigen im Schnitt um 3,9 Prozent. Tageskarten werden in der zweiten Klasse 7 Prozent teurer, in der ersten Klasse 5 Prozent. Unverändert bleibt der Preis für das Halbtaxabo.

(fest/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Jedes drahtlose Gerät und Produkt, das mit dem Internet verbunden werden kann, muss über Funktionen verfügen, die den Schutz von Personendaten gewährleisten.
Jedes drahtlose Gerät und Produkt, das mit ...
Vernetzte Geräte müssen die Privatsphäre ihrer Benutzerinnen und Benutzer besser schützen. Neue Bestimmungen in der Verordnung des BAKOM über Fernmeldeanlagen (VFAV) erhöhen die Cybersicherheit von bestimmten, auf dem Schweizer Markt erhältlichen, drahtlosen Geräten wie Smartphones, Smartwatches, Fitness-Trackern und drahtlosen Spielzeugen. Die Revision tritt am 1. September 2022 in Kraft. mehr lesen 
Ein Forscherteam der Carnegie Mellon University glaubt, den ersten KI-Piloten entwickelt zu haben, der es autonomen Flugzeugen ermöglicht, in einem überfüllten Luftraum zu navigieren. mehr lesen
Das Team testete die KI an zwei Flugsimulatoren: einer wurde von der KI gesteuert, der andere von einem Menschen - beide operierten im selben Luftraum.
Gemeinsam, nicht einsam.
Publinews Einsamkeit ist keine Frage des Alters. Ohne soziale Kontakte kann das Leben zur Herausforderung ... mehr lesen  
Moderne Fahrzeuge haben eine Vielzahl von elektronischen Systemen, die miteinander vernetzt sind. Da diese Systeme durch Cyberangriffe gefährdet sind, hat das Fraunhofer IPMS einen CANsec IP-Core entwickelt, der Fahrzeugsysteme sicherer macht. mehr lesen  
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=861&col=COL_2_1
Zukunftsvision: Drohnenschwärme könnten auch im Weltraum zum Einsatz kommen, etwa bei einer künftigen Mars-Mission.
eGadgets Ein Drohnenschwarm für Bauarbeiten und Reparaturen Ein internationales Forschungsteam um den ...
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 7°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Basel 9°C 24°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
St. Gallen 11°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Bern 8°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 7°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Genf 8°C 24°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Lugano 17°C 21°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten