100'000 antike Bücher gratis im Internet

publiziert: Mittwoch, 23. Dez 2009 / 16:37 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 23. Dez 2009 / 17:39 Uhr

Lausanne - 2007 haben die Waadtländer Kantons- und Universitätsbibliothek (BCU) und Google angekündigt, den Inhalt von 100'000 Büchern elektronisch zu erfassen und gratis ins Internet zu stellen. Nun ist das Projekt abgeschlossen.

Als einzige Schweizer Bibliothek stellte die BCU während zweier Jahre Google eine Auswahl an alten Büchern zur Erfassung zur Verfügung.
Als einzige Schweizer Bibliothek stellte die BCU während zweier Jahre Google eine Auswahl an alten Büchern zur Erfassung zur Verfügung.
2 Meldungen im Zusammenhang
«Es ist ein grosser Tag für uns», sagte BCU-Direktorin Jeannette Frey vor den Medien. Als erste Bibliothek französischer Sprache und als bis anhin einzige Schweizer Bibliothek stellte die BCU während zweier Jahre Google eine Auswahl an alten Büchern zur Erfassung zur Verfügung.

Ausgewählt wurden 100'000 Bücher bis zum Jahr 1870 oder älter. Grund für diese zeitliche Limite ist der Urheberschutz, der bei diesen Werken bereits erloschen ist. Dabei handle es sich sowohl um naturwissenschaftliche wie auch um literarische Werke, sagte Silvio Corsini, Konservator an der BCU. Ein grosser Teil davon sei Literatur aus der Romandie, sagte er weiter.

Philantroper Charakter des Projekts

Im August 2007 hatten Google und die BCU das Projekt gestartet. Die Werke waren in ein Google-Center gebracht worden, wo sämtliche Seiten einzeln von Hand eingescannt wurden. Wo sich dieses Center befindet, wollte der Google-Verantwortliche, Philippe Colombet, «aus Sicherheitsgründen» nicht sagen - nur soviel: «Sie haben Europa nicht verlassen.»

Ebenso wenig wollte Colombet über die Kosten des Projekts sprechen. Auch auf die Frage, wie Google die Ausgaben amortisieren wolle, ging er nicht ein. Er betonte vielmehr den philantropen Charakter des Projekts: «Wir wollen die Werke allen zugänglich machen.»

Heute sind rund 12 Millionen erfasste Bücher in 42 Sprachen über Google abrufbar. Der Hauptbestand ist in Englisch, Französisch, Deutsch und Spanisch. Google arbeitet zurzeit mit rund 30 Universitäten zusammen - im deutschsprachigen Raum ist es etwa die Bayrische Staatsbibliothek in München.

(smw/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Der Axel-Springer-Verlag bietet die ... mehr lesen 1
Britta Reinhardt, Head of Future Experiences bei Swisscom
Premium Website Ranking
GLOBONET GmbH
Toggenburgerstrasse 26
9500 Wil SG
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 22
Die Sirius AR-Brille projiziert digitale Objekte in verschiedenen Entfernungen direkt ins Sichtfeld des Trägers.
Die Sirius AR-Brille projiziert digitale Objekte in verschiedenen ...
eGadgets Eine innovative Generation vernetzter Skibrillen steht kurz davor, die Skigebiete zu erobern. Mit Augmented Reality ausgestattet, liefert die intelligente Skibrille namens ?Sirius? von Ostloong dem Träger Geschwindigkeits- und Richtungsanweisungen direkt ins Blickfeld. mehr lesen  
In einer Zeit, in der Veränderungen in unseren Städten in einem beispiellosen Tempo voranschreiten, haben Forscher einen innovativen Ansatz gefunden, um die visuellen Spuren der Gentrifizierung frühzeitig zu erkennen. Mit Hilfe eines KI-Modells, das mit Bildern von Google Street View trainiert wurde, können nun subtile Veränderungen in urbanen Landschaften identifiziert werden, die auf eine Gentrifizierung hindeuten. mehr lesen  
Um der steigenden Verbreitung manipulierter Inhalte entgegenzuwirken, haben sich Google, Meta und OpenAI der C2PA angeschlossen. Ihr Ziel ist es, Standards zu entwickeln, um authentische ... mehr lesen
Berühmtes Deepfake: Papst Franziskus in fetter Daunenjacke.
Private Überwachung mit Apples AirTag.
Google hat neue Funktionen für Android angekündigt, die vor unbekannten Bluetooth-Trackern wie Apple AirTags warnen sollen. Die Funktionen werden in diesem ... mehr lesen  
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=861&col=COL_2_1
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 11°C 17°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft trüb und nass
Basel 12°C 17°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen trüb und nass
St. Gallen 9°C 16°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen anhaltender Regen
Bern 10°C 17°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen trüb und nass
Luzern 11°C 17°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft anhaltender Regen
Genf 12°C 21°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 15°C 22°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wechselnd bewölkt, Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten