15 Monate Gefängnis bedingt für drei ehemalige Skins
publiziert: Donnerstag, 3. Jul 2003 / 13:12 Uhr

Zurzach - Zu 15 Monaten Gefängnis, bedingt auf vier Jahre, hat das Bezirksgericht Zurzach AG drei junge Schweizer verurteilt. Die ehemaligen Skinheads hatten im März 2002 in Klingau AG einen damals 17-jährigen Türken lebensgefährlich zusammengeschlagen.

Das Verschulden der ehemaligen Skins sei schwer, befand das Gericht.
Das Verschulden der ehemaligen Skins sei schwer, befand das Gericht.
Damit erhöhte das Gericht den Antrag der Staatsanwaltschaft knapp. Diese hatte für zwei der Täter 14 Monate und für den dritten 15 Monate wegen vorsätzlicher schwerer Körperverletzung, Angriff und Tätlichkeit gefordert. Die zuständige Gerichtschreiberin bestätigte eine entsprechende Meldung der Aargauer Zeitung.

Das Verschulden sei schwer, befand das Gericht. Objektiv gesehen sei die Körperverletzung schwer gewesen, das habe ein Arztzeugnis bestätigt. Die damals 18-jährigen Schweizer hätten damit rechnen müssen, dass sie den Türken schwer verletzen. Die vierjährige Probezeit sei für die drei sicher kein Problem, da sie sich aus der Skinheadszene verabschiedet hätten, begründete das Gericht.

Die Verteidigung beantragte sechs Monate Gefängnis, bedingt auf zwei Jahre. Der Tatbestand der schweren Körperverletzung sei nicht gegeben, sondern nur Tätlichkeit. Dem Opfer hat das Gericht 3000 Franken Schadenersatz und 12 000 Franken Genugtuung zugesprochen. So viel hatte der Anwalt gefordert.

Die drei Täter schlugen mit einem Hammerstiel, schweren Stiefeln und den Fäusten auf das Opfer ein, als dieses bereits am Boden lag. Dabei verletzten sie den Türken vor allem am Kopf.

Die drei Lehrlinge hatten im März vor einem Jahr vor dem Elephanten Pub in Klingnau AG zwei jugendliche Türken angepöbelt, verfolgt und auf der Strasse brutal zusammengeschlagen. Der Ältere verblutete dabei fast. Nur weil ein Passant den Schwerverletzten sofort ins Spital brachte, überlebte er.

(bsk/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Der Trend geht zu grösseren Wohnungen.
Der Trend geht zu grösseren Wohnungen.
Die EKW beobachtet den Wohnungsmarkt  Bern - Die Bedeutung des Wohnens hat während der Pandemie zugenommen. Grössere Wohnungen und Wohneigentum waren während der letzten Monate besonders gefragt. Dies sind Beobachtungen der Eidgenössischen Kommission für Wohnungswesen EKW. Sie bilden eine Momentaufnahme des zweiten Halbjahres 2021. Die EKW wird die Situation im Rahmen ihres Mandats weiter beobachten. mehr lesen 
Bern - Die Museen des Bundesamtes für Kultur (BAK) setzen in den kommenden Jahren einen Schwerpunkt mit Massnahmen zur Stärkung der Inklusion. Zu diesem Zweck ... mehr lesen  
Der Zugang zur Kunst sollte für alle Menschen problemlos möglich sein.
Jeder vierte Fachmediziner bald in Rente  Spitäler ohne Anästhesisten? Absolut undenkbar! Schliesslich werden auch in der Schweiz viele Mediziner dieses Fachbereichs benötigt, um die Versorgung der Patienten in den Kantonen sicherzustellen. Doch nun zeigt ein Bericht, dass schon bald Knappheit herrschen könnte. mehr lesen  
Corona-Lockerungen wirken sich aus  Bern - Im 3. Quartal 2021 ist die Gesamtbeschäftigung (Anzahl Stellen) in der Schweiz im Vergleich zum Vorjahresquartal um 1,5% gestiegen (+1,0% zum Vorquartal). In Vollzeitäquivalenten stieg die Beschäftigung im selben Zeitraum um 1,1%. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 0°C 2°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder Nebelfelder
Basel 0°C 5°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder recht sonnig
St. Gallen -3°C 1°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder sonnig
Bern -1°C 2°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder Nebelfelder
Luzern -1°C 3°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder Nebelfelder
Genf 1°C 5°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder Nebelfelder
Lugano 1°C 8°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten