«16 Tage gegen Gewalt an Frauen» startet in der Schweiz

publiziert: Montag, 24. Nov 2008 / 11:14 Uhr

Erstmals findet die internationale Kampagne «16 Tage gegen Gewalt an Frauen» vom 25. November bis zum 10. Dezember 2008 in der Deutschschweiz statt.

cfd-Geschäftsleiterin Cécile Bühlmann steckt dem Mundartdichter Petro Lenz, der sich gegen Gewalt an Frauen engagiert, eine weisse Schleife an.
cfd-Geschäftsleiterin Cécile Bühlmann steckt dem Mundartdichter Petro Lenz, der sich gegen Gewalt an Frauen engagiert, eine weisse Schleife an.
4 Meldungen im Zusammenhang
Weiterführende Links zur Meldung:

Veranstaltungsprogramm
16 Tage gegen Gewalt an Frauen - 25.11. bis 10.12.2008
www.cdf-ch.org

Das Ziel der Kampagne ist, auch weniger sichtbare Diskriminierungen von Frauen auf die politische Agenda zu bringen.

Die Friedensorganisation cfd lanciert diese Kampagne, die von über 40 Männer-, Frauen- und Friedensorganisationen, Gewerkschaften, Beratungsstellen und Kirchgemeinden mitgetragen wird und ein vielfältiges Programm von Aktivitäten und Veranstaltungen anbietet.

Ungleiche Lebenschancen

«Aufgrund von gesellschaftlich geprägten Rollenerwartungen an Männer und Frauen kommt es weltweit zu geschlechtsspezifischen Diskriminierungen wie etwa häusliche und sexuelle Gewalt, Frauenhandel, Lohnungleichheit, Stalking oder sexistische Werbung», erläutert cfd-Geschäftsleiterin Cécile Bühlmann die Hintergründe der Kampagne. «Kulturelle Wertvorstellungen und gesellschaftliche Normen legitimieren ungleiche Machtverhältnisse zwischen Männern und Frauen, aus denen ungleiche Lebenschancen resultieren. Der cfd engagiert sich gegen diese Machtungleichheiten, die strukturelle Gewalt bedingen.»

Strukturelle Gewalt geht nicht von einer Person aus, sondern wirkt indirekt. Sie äussert sich z.B. in der Koppelung der Aufenthalts- und Arbeitsbewilligung von Migrantinnen an den rechtlichen Status ihrer Ehemänner oder eingeschränkten Karrierechancen von Müttern, da externe Kinderbetreuung nur ungenügend bereitsteht.

Auftakt ist am Internationalen Tag der Gewalt gegen Frauen am 25. November

Die internationale Kampagne «16 Days of Activism Against Gender Violence» wurde 1991 vom Women's Global Leadership Institute ins Leben gerufen. Auftakt ist am Internationalen Tag der Gewalt gegen Frauen am 25. November, Abschluss am Internationalen Tag der Menschenrechte am 10. Dezember. Anfang- und Enddaten der Kampagne verbinden symbolisch Gewalt gegen Frauen mit den Menschenrechten und verdeutlichen, dass Gewalt gegen Frauen eine Verletzung der Menschenrechte ist.

In 137 Ländern haben mehr als 2'000 Organisationen die internationale Kampagne unterstützt – die Schweiz fehlte bislang.

Symbol der Kampagne ist die weisse Schleife. Während der Kampagne wird sie an verschiedenen Aktionen und in Claro-Geschäften erhältlich sein. Die weisse Schleife symbolisiert, dass der Träger und die Trägerin Gewalt weder akzeptieren noch anwenden.

Über den cfd:
Der cfd ist eine unabhängige und feministische Friedensorganisation. Gemeinsam mit lokalen Organisationen unterstützt er Projekte für Frauen in Nahost, in Südosteuropa und im Maghreb. In der Schweiz realisiert der cfd Projekte für Migrantinnen und nimmt Stellung zu friedens- und migrationspolitischen Fragen.

(li/pd)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Genf - Gewalt gegen Frauen muss ... mehr lesen
Gewalt an Frauen hat viele Gesichter.
In der Schweiz sind Frauen aus Migrantenfamilien im Alter von 16 bis 19 Jahren betroffen.
Bern - Das Thema «Zwangsheirat» ... mehr lesen
Bern - Mehrere hundert Frauen ... mehr lesen
Die Demonstration richtete sich gegen Gewalt an Frauen.
Gewalt an Frauen ist in allen Staaten weit verbreitet.
Bern - Zeitweise bis zu 200 ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Bringen Sie ihre Wohnung zum Leben!
Bringen Sie ihre Wohnung zum Leben!
Publinews Erwecken Sie mit der Einrichtung nach Feng-Shui Ihr «Chi»  Feng-Shui ist eine Lehre der chinesischen Kultur, die die Lebensenergie («Chi») in positive Bahnen lenken soll. Übersetzt heisst «Feng» Wind und «Shui» Wasser. Der Begriff symbolisiert, dass die Energie frei fliessen können soll, wobei die Umgebung und ihre Einrichtung eine entscheidende Rolle spielt. Feng-Shui überlässt Ihnen ein hohes Mass an Gestaltungsfreiraum. mehr lesen  
Den Besuchern wurden neben den Ausstellungen auch Ateliers, Erzählungen und Kalligraphie-Kurse geboten.
In La Chaux-de-Fonds  La Chaux-de-Fonds - Das Museum für ... mehr lesen  
Streitigkeiten über Einreisebedingungen nach Saudi-Arabien  Teheran - Iranische Gläubige werden in diesem Jahr nicht an der muslimischen Pilgerfahrt Hadsch in Mekka teilnehmen. Irans Kulturminister Ali Dschannati führe «Hindernisse» auf Seiten Saudi-Arabiens als Grund an. mehr lesen   1
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 16°C 24°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt mit Gewittern gewitterhaft
Basel 16°C 24°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
St. Gallen 15°C 22°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen gewitterhaft
Bern 15°C 23°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass gewitterhaft
Luzern 16°C 23°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen wechselnd bewölkt, Regen
Genf 17°C 24°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Lugano 18°C 23°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten