Ja Endlich!

31 Schweizer Bahnhöfe ab Mitte 2014 mit Gratis-Internet

publiziert: Dienstag, 13. Aug 2013 / 11:13 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 13. Aug 2013 / 14:21 Uhr
Das «internetlose Warten» hat ein Ende. (Symbolbild)
Das «internetlose Warten» hat ein Ende. (Symbolbild)

Zürich - Die SBB konkretisiert ihre Internet-Strategie: Ab Mitte 2014 werden die 31 grössten Schweizer Bahnhöfe kostenlosen Internet-Zugang anbieten. Vorgesehen ist, die Kunden eine Stunde lang gratis surfen zu lassen. Nachher wird es kostenpflichtig.

8 Meldungen im Zusammenhang
Bereits im Februar hatte die SBB angekündigt, sie wolle bis Ende 2015 die hundert grössten Schweizer Bahnhöfe mit Gratis-WLAN ausrüsten. Nun wird es konkreter.

Wie SBB-Sprecher Reto Schärli am Dienstag zu einer Meldung im Winterthurer «Landboten» und den Zürcher Landzeitungen sagte, ist die Ausrüstung von Bahnhöfen «bis auf Weiteres» die SBB-Internet-Strategie. Im Zug könne WLAN aufgrund technischer Probleme vorderhand nicht angeboten werden.

Heute betreibt die Swisscom in den 31 grössten Schweizer Bahnhöfen Hotspots. Solange die Verträge laufen, kann die SBB laut Schärli «keine Gratiskonkurrenz aufziehen». Aber die Verträge laufen Mitte 2014 aus. Ab dann kann die SBB ihr kostenloses WLAN anbieten. Der genaue Zeitplan steht noch nicht fest.

Einfacher Zugang geplant

Vorgesehen ist eine einfache Handhabung: Laut Schärli melden sich die Kunden einmal in einem Bahnhof für den Service an. Dann sind sie als SBB-Kunden registriert und die Verbindung erfolgt von allein.

Als Vorlauf sind zurzeit in drei kleineren Bahnhöfen in der Schweiz Tests mit kostenlosem WLAN im Gange. Im September - wann genau steht noch nicht fest - werden sie für die Kundinnen und Kunden nutzbar. Dann gibt die SBB auch bekannt, um welche Bahnhöfe es sich handelt. Die SBB kann dann Erfahrungen mit dem Angebot sammeln.

(dap/sda)

Machen Sie auch mit! Diese news.ch - Meldung wurde von einer Leserin oder einem Leser kommentiert.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Winterthur - Die SBB macht in Winterthur Platz für das erwartete Passagierwachstum. ... mehr lesen
Bahnhof Winterthur wird ausgebaut.
Tolles Angebot von UPC Cablecom.
Zürich - Die Kabelnetzbetreiberin ... mehr lesen
Viele SBB-Angestellte haben keine eigene E-Mail-Adresse.
eGadgets Bern - Bis Ende 2014 will die SBB alle ... mehr lesen
Bern - Die SBB verbessert die ... mehr lesen
Am Bahnhof können Reisende künftig gratis auf das Internet zugreifen.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Die beste Verbindung besteht zwischen Bern und Zürich.
Bern - Bereits zum 1. März hat die ... mehr lesen
In Zusammenarbeit mit den Schweizerischen Bundesbahnen (SBB) hat Swisscom Mobile etliche Bahnhöfe mit der Public ... mehr lesen
Auch im Bahnhof Bern können Kunden online gehen.
Zuerst werden 75 Eisenbahnwagen der 1. Klasse mit der technischen Infrastruktur ausgerüstet.
In Schweizer Bahnhöfen kann ... mehr lesen
Technische Probleme?
Seltsam, dass Irland und Grossbritannien offenbar von diesen technischen Problemen nicht gehört haben und in den Zügen unbeschränkt konstenloses WLAN anbieten können...
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Dank der Geschwindigkeit, mit der sich dieses Gefährt fortbewegt, können Sie innerhalb Ihrer Stadt bequem Ihre Einkäufe erledigen.
Dank der Geschwindigkeit, mit der sich dieses Gefährt ...
Publinews Die Gewohnheiten im Zusammenhang mit der Nutzung von Verkehrsmitteln haben sich im Laufe der Zeit stark verändert, was auf den Einfluss verschiedener Faktoren zurückzuführen ist. In der letzten Zeit wurden viele neue Fahrzeuge entwickelt, die vor allem den aktuellen Bedürfnissen der Bevölkerung gerecht werden. Dies gilt auch für elektrische Tretroller, deren Zahl im Strassenverkehr stetig zunimmt. mehr lesen  
Publinews Während die Politiker über Klimaschutz reden, nehmen sie selbst immer noch an vielen Flugreisen ... mehr lesen  
Die G20-Staatschefs auf dem «Familienfoto» in Indonesien 2022.
Das Team testete die KI an zwei Flugsimulatoren: einer wurde von der KI gesteuert, der andere von einem Menschen - beide operierten im selben Luftraum.
Ein Forscherteam der Carnegie Mellon University glaubt, den ersten KI-Piloten entwickelt zu haben, der es autonomen Flugzeugen ermöglicht, in einem ... mehr lesen  
Dübendorf, St. Gallen und Thun - Wieviel verbraucht die Fahrzeugflotte eines Landes im Durchschnitt? Wie ändert sich das von Jahr zu Jahr? Mit der zunehmenden Zahl an Elektrofahrzeugen und immer mehr «Crossover»-Modellen, die kaum noch einem Fahrzeugsegment zugeordnet werden können, wird die Analyse immer schwieriger. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich -5°C 5°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Basel -4°C 6°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen -6°C 3°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Bern -6°C 5°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern -4°C 5°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Genf -3°C 7°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 0°C 6°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten