Stabile Entwicklung

331 HIV-Diagnosen im ersten Halbjahr 2013

publiziert: Montag, 18. Nov 2013 / 10:24 Uhr / aktualisiert: Montag, 18. Nov 2013 / 17:12 Uhr
In 331 Fällen wurden im ersten Halbjahr 2013 HIV prognostiziert.
In 331 Fällen wurden im ersten Halbjahr 2013 HIV prognostiziert.

Bern - 2012 waren erstmals seit Jahren wieder mehr neue HIV-Infektionen festgestellt worden. Der Trend scheint sich nun aber nicht zu bestätigen: Die Zahl der neuen HIV-Diagnosen blieb im ersten Halbjahr 2013 mit 331 Fällen stabil.

1 Meldung im Zusammenhang
Hochgerechnet auf das ganze Jahr ergibt das 660 Diagnosen, was verglichen mit den 645 neuen Fällen im Jahr 2012 als stabile Entwicklung zu werten ist. Dies schreibt das Bundesamt für Gesundheit (BAG) in seinem am Montag veröffentlichten Bulletin. Diese Tendenz zeigt sich bei Heterosexuellen wie auch bei Männern, die Sex mit Männern haben und Personen, die Drogen injizieren.

Mehr Tests durchgeführt

Zugenommen hat bei Männern, die Sex mit Männern haben, jedoch die Zahl der frischen HIV-Infektionen, also solche, die weniger als etwa ein Jahr zurück liegen. Das BAG geht jedoch davon aus, dass dies damit zusammenhängt, dass bei dieser Gruppe mehr Tests durchgeführt worden sind.

Bei Heterosexuellen nimmt die Zahl der frischen Infektionen dagegen weiter ab, während die Zahl älterer Ansteckungen im gleichen Ausmass zunimmt. Laut BAG hängt dies damit zusammen, dass ein grosser Anteil der Diagnosen bei Heterosexuellen Personen mit Migrationshintergrund betrifft. Bei diesen werden in der Regel keine frischen Infektionen festgestellt.

Bei Heterosexuellen gehen auch die Syphilis-Diagnosen zurück, während sie bei Männern, die Sex mit Männern haben, leicht zunehmen. Von Gonorrhö (Tripper) betroffen sind dagegen vor allem Heterosexuelle. Das BAG rechnet mit rund 1670 Fällen bis Ende Jahr, was einer Zunahme um 10 Prozent gegenüber 2012 entsprechen würde. Weiter zugenommen haben auch die Chlamydieninfektionen.

Wechselnde Sexualpartner

All diese Krankheiten werden in den meisten Fällen durch ungeschützten Geschlechtsverkehr übertragen. Daten über den Kondomgebrauch stehen dem BAG für die Gruppe der 18- bis 20-Jährigen zur Verfügung. Dieser liegt bei jungen Männern über die Jahre stabil bei 63 Prozent, bei Frauen um 50 Prozent.

In diesen Zahlen sind auch die Angaben von Personen in festen Partnerschaften enthalten. Die Erhebung zeigt jedoch auch, dass nur etwa 3 von 4 Frauen beim Sex mit Gelegenheitspartnern ein Kondom benutzen. Beim Männern liegt der Anteil etwas höher.

Allerdings geben junge Männer auch immer öfter an, schon einmal für Sex bezahlt zu haben. Auch die Zahl der Sexualpartner ist in den letzten Jahren stark angestiegen. Etwa ein Drittel der Männer geben an, in den letzten 12 Monaten drei oder mehr Sexualpartner gehabt zu haben. Das sind doppelt so viele wie im Jahr 2000.

(ww/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Genf - Die Zahl der HIV-Infektionen ... mehr lesen
Die neuen HIV-Infektionen haben sich seit 2001 um ein Drittel auf 2,3 Mio. verringert. (Archivbild)
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 22
Richtiges Aufwärmen vermeidet Verletzungen.
Richtiges Aufwärmen vermeidet Verletzungen.
Fitness Ob Sie ein erfahrener Athlet oder ein Gelegenheitssportler sind, das Aufwärmen vor dem Training ist von entscheidender Bedeutung, um Verletzungen zu vermeiden und die Leistung zu verbessern. mehr lesen  
Apotheke & Pharma News In jeder gut ausgestatteten Hausapotheke sollten die richtigen Medikamente und Verbandsmaterialien griffbereit sein, um bei kleinen Unfällen oder plötzlichen ... mehr lesen  
Schnell griffbereit für die kleinen Verletzungen und Beschwerden des Alltags.
Variation ist der Schlüssel, um Langeweile zu vermeiden und sicherzustellen, dass Kinder alle notwendigen Nährstoffe erhalten.
Das Zusammenstellen eines gesunden Pausenbrots für Kinder ist eine tägliche Herausforderung für Eltern, die ... mehr lesen  
Nach den Erhebungen des Staatssekretariats für Wirtschaft (SECO) waren Ende Januar 2024 insgesamt 113.175 arbeitslose Personen bei den Regionalen Arbeitsvermittlungszentren (RAV) gemeldet, was einem Anstieg von 6.316 im Vergleich zum Vormonat entspricht. Die Arbeitslosenquote erhöhte sich somit von 2,3% im Dezember 2023 auf nunmehr 2,5%. Im Jahresvergleich stieg die Zahl der Arbeitslosen um 12.399 Personen (+12,3%). mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 4°C 9°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer freundlich
Basel 4°C 11°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt
St. Gallen 3°C 5°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer freundlich
Bern 3°C 9°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Luzern 6°C 9°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Genf 2°C 11°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Lugano 6°C 10°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen trüb und nass
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten