6,8 Mio. Handys in Betrieb

publiziert: Donnerstag, 27. Apr 2006 / 12:57 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 27. Apr 2006 / 13:23 Uhr

Bern - Der Schweizer Mobilfunkmarkt ist 2005 stark gewachsen. Mittlerweile sind 6,8 Millionen Handys in Betrieb.

Mittlerweile besitzen 91 Prozent der Bevölkerung ein Mobiltelefon.
Mittlerweile besitzen 91 Prozent der Bevölkerung ein Mobiltelefon.
Das sind 562 000 oder 9 Prozent mehr als vor einem Jahr. Damit besitzen mittlerweile 91 Prozent der Bevölkerung ein Mobiltelefon. Im Vorjahr waren erst 87,4 Prozent der Bewohner mit einem Handy ausgerüstet gewesen. Damit liege die Schweiz im europäischen Mittelfeld, teilte die Eidgenössische Kommunikationskommission (ComCom) in ihrem Jahresbericht 2005 mit.

Alle drei nationalen Mobilfunkanbieter hätten 2005 neue Kunden gewinnen können. Den weitaus grössten Zuwachs erzielte die Swisscom, die 373 000 neue Kunden zählte. Insgesamt telefonierten Ende Dezember 4,28 Millionen Menschen mit dem Branchenführer.

Swisscom gewinnt Marktanteile hinzu

Damit hat der «blaue Riese» erstmals seit der Liberalisierung des Telekommarktes im Jahre 1998 wieder Marktanteile gewonnen. Der Marktanteil legte von 61 auf 63 Prozent zu.

An zweiter Stelle liegt nach wie vor Sunrise mit 1,267 Mio. Kunden. Weil die Tochter der dänischen TDC allerdings lediglich 77 000 neue Mobilfunkkunden gewinnen konnte, schrumpfte ihr Marktanteil von 21,3 auf 18,6 Prozent.

Orange auf Drei

Dicht dahinter folgt Orange mit einem Marktanteil von 18,4 Prozent (Vorjahr: 17,7%). Die France-Telecom-Tochter zählt 1,249 Mio. Kunden. Das sind 112 000 mehr als vor einem Jahr.

Schwung in den Markt gebracht haben die beiden grössten Detailhändler Migros und Coop. Mit ihren M-Budget- bzw. CoopMobile- Angeboten brachten sie die Preise massiv ins Rutschen. Neu lanciert wurde auch die Sunrise-Billigmarke Yallo. Zudem stiegen Tele2, Cablecom und Mobilezone in den Mobilfunkmarkt ein.

(fest/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Schon lange auf der Liste: Basler Fasnacht.
Schon lange auf der Liste: Basler Fasnacht.
Mitmachen erwünscht  Das Bundesamt für Kultur (BAK) aktualisiert zum zweiten Mal die seit 2012 bestehende «Liste der lebendigen Traditionen in der Schweiz». Auch die Bevölkerung ist aufgerufen, lebendige Traditionen für die Aktualisierung vorzuschlagen. mehr lesen 
Publinews Im Haushalt passieren jeden Tag zahlreiche Unfälle. Dabei sind Senioren häufiger betroffen als Kinder oder Erwachsene im jungen oder mittleren Alter. ... mehr lesen  
Ein Missgeschick kann immer passieren.
Die Preise sind gegenüber dem Vorjahr um 6,9% gestiegen.
Produzenten- und Importpreisindex im Mai 2022  Der Gesamtindex der Produzenten- und Importpreise erhöhte sich im Mai 2022 gegenüber dem Vormonat um 0,9% und erreichte den Stand von 109,4 Punkten (Dezember 2020 = 100). Höhere ... mehr lesen  
Weiterbildung in der Schweiz im Jahr 2021  Im Jahr 2021 haben sich 45% der Bevölkerung weitergebildet. Dieser Anteil ist relativ hoch, im Vergleich zur letzten Erhebung vom Jahr 2016 entspricht es jedoch einem Rückgang von rund 17 Prozentpunkten. Dieser ist zu einem grossen Teil mit der Covid-19-Pandemie zu erklären. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 10°C 12°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen bedeckt, wenig Regen
Basel 10°C 13°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass bedeckt, wenig Regen
St. Gallen 8°C 10°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen bedeckt, wenig Regen
Bern 9°C 12°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen trüb und nass
Luzern 9°C 13°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen trüb und nass
Genf 11°C 14°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen trüb und nass
Lugano 12°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten