8,6 Mio. Dollar für New Yorker Terroropfer

publiziert: Freitag, 4. Jun 2004 / 17:24 Uhr

New York - Eine New Yorkerin, die bei den Terroranschlägen auf das World Trade Center durch herabfallende Flugzeugteile schwerste Verletzungen erlitt, wird mit der Rekordsumme von 8,6 Mio. Dollar (rund 10,8 Mio. Franken) entschädigt.

Die Frau wurde durch herabfallende Teile schwer verletzt.
Die Frau wurde durch herabfallende Teile schwer verletzt.
Dies sei die höchste Summe, die der staatliche Kompensationsfonds jemals einem Terroropfer zugesprochen habe, berichtete die Zeitung Daily News.

Die heute 32-jährige einstige Personalchefin einer Kreditkartenfirma habe seit dem 11. September 2001 bereits 27 Operationen über sich ergehen lassen müssen. Zehn weitere stünden ihr noch bevor.

Schwerste Verletzungen

Abstürzende Flugzeugtrümmer hatten der Frau das Gesäss abgeschnitten. Zudem wurde ihr Rücken aufgerissen und die Eingeweide mehrfach durchstochen. Ihre Beine wurden zertrümmert, zahlreiche Knochen gebrochen.

Ich würde jeden einzelnen Penny zurückzahlen, wenn ich dadurch rückgängig machen könnte, was geschehen ist, sagte die Frau der Zeitung. Von der Entschädigung sind 4,6 Millionen Dollar für die Begleichung der Arztrechnungen vorgesehen.

Die restlichen 4 Millionen Dollar wurden ihr für die erlittenen Schmerzen zugesprochen. Insgesamt hat der Fonds bisher 2569 Opfern der Anschläge des 11. September Entschädigungen ab 500 Dollar aufwärts zuerkannt.

(fest/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 22
Der Jugendliche sammelt durch das Fahren mit dem eigenen Mofa frühzeitig viele Erfahrungen im Strassenverkehr.
Der Jugendliche sammelt durch das Fahren mit dem ...
Publinews Jugendliche schätzen Aktivität und Mobilität. Statt ständig auf Eltern oder öffentliche Verkehrsmittel angewiesen zu sein, lohnt es sich, über den Besitz eines eigenen Mofas nachzudenken. Schliesslich bietet es mehr Flexibilität und Unabhängigkeit. mehr lesen  
Musikstreaming-Apps im App Store  Brüssel hat Apple mit einer Geldstrafe in Höhe von 1,8 Milliarden Euro belegt. Laut einer Untersuchung der EU-Kommission hat das US-Unternehmen seine dominante Stellung durch bestimmte ... mehr lesen
Apple hatte Musikstreaming-Konkurrenten im App Store benachteiligt.
Für die Solarwirtschaft wurden die Berufe «Solarinstallateur/in EFZ», «Solarmonteur/in EBA» eingeführt.
Um den Anforderungen der Wirtschaft Genüge zu tun  Das Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI) hat im Jahr 2023 insgesamt 50 neue oder überarbeitete Berufe genehmigt und ... mehr lesen  
Publinews In der sich ständig weiterentwickelnden Welt der Technik gewinnen Anwendungen oft ... mehr lesen  
Der Weg für Peppr war mit Hindernissen gepflastert.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 5°C 24°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Basel 7°C 25°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
St. Gallen 9°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Bern 6°C 24°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Luzern 7°C 24°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Genf 8°C 24°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 11°C 24°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten