8. Titel für Cuche - Jessica Pünchera Doppelmeisterin

publiziert: Samstag, 21. Mrz 2009 / 15:34 Uhr

Didier Cuche errang in St. Moritz im Riesenslalom seinen 8. SM-Titel, Jessica Pünchera gewann nach der Superkombination auch den Slalom.

Didier Cuche errang in St. Moritz im Riesenslalom seinen 8. SM-Titel.
Didier Cuche errang in St. Moritz im Riesenslalom seinen 8. SM-Titel.
Nach seiner «Niederlage» tags zuvor im Super-G gegen Tobias Grünenfelder revanchierte sich Didier Cuche im Riesenslalom und siegte knapp vor Sandro Viletta (-0,08) und Marc Berthod (-0,43).

«Das Publikum erwartete in der Disziplin, in der ich die Weltcup-Kugel gewann, wohl einen Sieg vor mir», meinte Cuche. «Das ist mir glücklicherweise gelungen». Im Riesenslalom war dies der zweite Titel nach 2002, insgesamt aber bereits der achte (je 2 Abfahrt und Riesenslalom sowie 4 im Super-G). Riesenslom-Weltmeister Carlo Janka schied schon nach wenigen Toren des ersten Laufes aus.

Pünchera beste Slalomfahrerin

Nachdem sie im Slalom der Superkombination Bestzeit erzielt und damit den Gesamtsieg errungen hatte, bestätigte sich Jessica Pünchera auch in der Spezialdisziplin als beste Slalomfahrerin und holte mit den besten Zeiten in beiden Läufen den zweiten SM-Titel.

Nach einer total missglückten Weltcupsaison schaffte sie sich gute Argumente für einen Verbleib im Swiss-Ski Kader. «Die Trainer müssen nun entscheiden», meinte die 27-Jährige aus Pontresina, die sich durch einen Disziplinensieg im Europacup zwar einen Weltcup-Fixplatz, aber in diesem Wettbewerb in der vergangenen Saison keinen einzigen Punkt geholt hat.

Sandra Gini musste sich nach 2007 und 2008 zum dritten Mal in Serie und zum vierten Mal insgesamt mit dem zweiten Platz begnügen.

Resultate:
St. Moritz. Schweizer Meisterschaften. Männer. Riesenslalom: 1. Didier Cuche (Les Bugnenets) 1:55,76. 2. Sandro Viletta (Samnaun) 0,08. 3. Jukka Leino (Fi) 0,34. 4. Marc Berthod (St. Moritz) 0,43 (Bronze). 5. Tobias Grünenfelder (Elm) 1,21. 6. Marc Gini (Bivio) 1,28. 8. Patrick Küng (Kerenzerberg) 1,67. 9. Ami Oreiller (Verbier) 1,81. 10. Markus Vogel (Beckenried) 2,00.

11. Aronne Pieruz (It) 2,02. 12. Didier Défago (Morgins) 2,04. 13. Gabriel Anthamatten (Saas-Almagell) 2,25. 14. Diego Züger (Tamins) 2,32. 15. Mauro Caviezel (Beverin) 2,36.

Frauen. Slalom: 1. Jessica Pünchera (Pontresina) 1:46,24. 2. Sandra Gini (Bivio) 0,27. 3. Rabea Grand (Albinen) 0,51. 4. Nadja Vogel (Escholzmatt) 1,22. 5. Karen Persyn (Be) 1,32. 6. Michaela Nösig (Ö) 1,46. 7. Denise Feierabend (1,56. 8. Camilla Borsotti (It) 2,30. 9. Eliane Volken (Sedrun) 2,34. 10. Verena Höllbacher (Ö) 2,41.

11. Rina Müller (Parpan) 2,48. 12. Anna Marconi (It) 2,59. 13. Marina Nigg (Lie) 2,66. 14. Tina Weirather (Lie) 3,40. 15. Fabienne Suter (Sattel) 3,86.

(smw/Si)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Für den Winterurlaub ist es am schönsten, wenn die Landschaft weiss ist.
Für den Winterurlaub ist es am schönsten, wenn die ...
Publinews Die Schweiz gehört zu den ersten Adressen, wenn es um Ski-Locations geht. Die Pisten sind perfekt präpariert, die Hotels und Après-Ski-Locations sind ausgezeichnet. Stellt sich nur die Frage, wo liegt zur gewünschten Reisezeit garantiert Schnee? mehr lesen  
Winterguide Das Skigebiet Diavolezza im Oberengadin öffnet bereits am kommenden Samstag, 23. Oktober 2021, die Tore für seine Gäste und ... mehr lesen  
Das erste Nicht-Gletscher-Skigebiet in der Schweiz, die Diavolezza im Oberengadin, eröffnet am 23. Oktober.
Die Schweizer Snowboarder gewannen während Rufers erstem Engagement 16 WM- und Olmympia-Medaillen
Comeback bei Swiss-Ski  Swiss-Ski bestimmt als Cheftrainer der Alpin-Snowboarder den altbekannten Christian Rufer, der das Amt bereits zwischen 2004 und 2014 erfolgreich ... mehr lesen  
Knappe Finanzen  Bern - Die Planung für das Nationale Schneesportzentrum in Lenzerheide GR wird bis ins Jahr 2023 auf Eis gelegt. Grund sind die knappen Bundesfinanzen, wie der Bundesrat am Mittwoch mitteilte. Auch für den Spitzensport liegen vorerst keine höheren Beiträge drin. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • thomy aus Bern 4287
    Schade! Ich wünsche Simon Ammann für die weiteren Wettbewerbe mehr Glück und ... Sa, 21.02.15 18:26
  • thomy aus Bern 4287
    Beat Hefti und Alexander Baumann ... ... halte ich die Daumen und wünsche Ihnen Beiden viel Glück im Kampf ... So, 16.02.14 22:54
  • friwalt aus Bolligen 13
    Medaillenspiegel So viele Medaillen an einem Tag sind schon schwierig zu verarbeiten. ... Fr, 14.02.14 21:27
  • tigerkralle aus Winznau 122
    SUPER Das mag ich dieser Frau von ganzen Herzen gönnen !!!! Jetzt hat Sie ... Mi, 12.02.14 13:52
  • Heidi aus Burgdorf 1017
    Bravo! Gut gefahren, Lara Gut. Sa, 30.11.13 21:08
  • BigBrother aus Arisdorf 1468
    Fremdwörter sind Glücksache ... Sa, 08.12.12 13:03
  • Sportexperte aus Luzern 1
    Schweizer Firmen führend Seit diesem Bericht haben sich verschieden Schweizer Firmen als ... Mo, 30.07.12 14:04
  • olaf12 aus St. Gallen 467
    beides arme Schw... sind beide, sowohl Accola als auch die Hinterbliebenen arm dran, denn ... Do, 28.06.12 17:26
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich -1°C 1°C Hochnebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Hochnebel freundlich
Basel -1°C 2°C Hochnebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Hochnebel recht sonnig
St. Gallen -3°C -1°C Hochnebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Hochnebel freundlich
Bern -2°C 0°C Hochnebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Hochnebel wechselnd bewölkt
Luzern -1°C 1°C Hochnebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Hochnebel freundlich
Genf -1°C 2°C Hochnebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Lugano 4°C 5°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten