824 Millionen Menschen leiden an Hunger

publiziert: Donnerstag, 14. Okt 2004 / 13:16 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 14. Okt 2004 / 14:51 Uhr

Genf - Der Hunger nimmt weltweit zu. 842 Millionen Menschen leiden an chronischer Unterernährung. Vor zwei Jahren waren es noch 826 Millionen, sagte Jean Ziegler, UNO-Berichterstatter für das Recht auf Nahrung, in Genf anlässlich des Welternährungstages vom kommenden Samstag.

Jede Sekunde stirbt ein Kind unter fünf Jahren an den Folgen des Hungers.
Jede Sekunde stirbt ein Kind unter fünf Jahren an den Folgen des Hungers.
Es ist eine Schande, dass heute, im Jahr 2004, jede Sekunde ein Kind unter fünf Jahren an den Folgen des Hungers stirbt, sagte Ziegler vor den Medien. Der Hunger töte 100 000 Menschen - weit mehr als jeder gegenwärtig geführte Krieg oder Terroranschläge, heisst es in seinem Bericht, den er am 27. Oktober der UNO-Generalversammlung in New York vorlegen wird.

Die Lage ist nicht nur verheerend, sondern absurd, unterstrich der UNO-Berichterstatter. Denn nach Angaben der UNO-Organisation für Landwirtschft und Ernährung (FAO) könnten heute 12 Milliarden Menschen ernährt und täglich mit 2700 Kalorien versorgt werden.

Als Ursachen für den seit 1996 fortschreitenden Hunger nannte Ziegler vor allem die neoliberale Politik. Der Markt könne das Problem des Hungers nicht lösen, sagte er.

Sudan und Nordkorea forderte Ziegler auf, "dringend Massnahmen zu ergreifen, um die Verletzung des Rechts auf Nahrung ihrer Bevölkerung zu stoppen". Von Israel verlangt er, als Besatzungsmacht den Verpflichtungen nach dem humanitären Völkerrecht und den Menschenrechten nachzukommen.

296 Schweizer Restaurants spenden

In der Schweiz wollen am Samstag 296 Restaurants ihren Beitrag gegen den Hunger in der Welt leisten. Sie spenden einen Teil der Tageseinnahmen für Ernährungsprojekte von Terre des hommes.

Damit würden hungernde Kinder in 17 Ländern von Afghanistan über Burkina Faso bis Sri Lanka unterstützt, teilte die Kinderhilfsorganisation mit. Tischsets, Flyers und Plakate signalisierten den Gästen, welche Lokale an der Aktion teilnehmen würden. Eine Liste ist im Internet unter www.tdh.ch/foodfinder.ch abrufbar.

(rp/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Schon lange auf der Liste: Basler Fasnacht.
Schon lange auf der Liste: Basler Fasnacht.
Mitmachen erwünscht  Das Bundesamt für Kultur (BAK) aktualisiert zum zweiten Mal die seit 2012 bestehende «Liste der lebendigen Traditionen in der Schweiz». Auch die Bevölkerung ist aufgerufen, lebendige Traditionen für die Aktualisierung vorzuschlagen. mehr lesen 
Publinews Im Haushalt passieren jeden Tag zahlreiche Unfälle. Dabei sind Senioren häufiger betroffen als Kinder oder Erwachsene im jungen oder mittleren Alter. ... mehr lesen  
Ein Missgeschick kann immer passieren.
Die Preise sind gegenüber dem Vorjahr um 6,9% gestiegen.
Produzenten- und Importpreisindex im Mai 2022  Der Gesamtindex der Produzenten- und Importpreise erhöhte sich im Mai 2022 gegenüber dem Vormonat ... mehr lesen  
Weiterbildung in der Schweiz im Jahr 2021  Im Jahr 2021 haben sich 45% der Bevölkerung weitergebildet. Dieser Anteil ist relativ hoch, im Vergleich zur letzten Erhebung vom Jahr 2016 entspricht es jedoch einem Rückgang ... mehr lesen
Mit zunehmendem Bildungsniveau steigt der Anteil der Personen, die an Weiterbildungsaktivitäten teilnehmen.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 9°C 20°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wolkig, aber kaum Regen
Basel 10°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 11°C 18°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wolkig, aber kaum Regen
Bern 8°C 20°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wolkig, aber kaum Regen
Luzern 9°C 20°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wolkig, aber kaum Regen
Genf 11°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wolkig, aber kaum Regen
Lugano 13°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten