98'000 Frauen gegen Berlusconis Macho-Gehabe
publiziert: Mittwoch, 21. Okt 2009 / 17:13 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 21. Okt 2009 / 17:38 Uhr

Rom - Mit ihrem öffentlichen Protest gegen das Macho-Gehabe von Italiens Regierungschef Silvio Berlusconi hat die Oppositionspolitikerin Rosy Bindi einen unerwarteten Erfolg erzielt: Mehr als 98'000 Frauen unterzeichneten eine Petition, die zur Festnahme Berlusconis aufruft.

Berlusconi sei «eher gross als gut erzogen».
Berlusconi sei «eher gross als gut erzogen».
5 Meldungen im Zusammenhang
«Dieser Mann beleidigt uns», heisst es in der vor etwa zehn Tagen von der linken Zeitung «La Repubblica» initiierten Petition. Anlass war eine Fernsehdiskussion, in der Berlusconi die 58-jährige, rundliche Abgeordnete Bindi als «eher schön denn intelligent» betitelte.

Berlusconi falle mit seinen anzüglichen Bemerkungen zu Alter und Aussehen von Frauen in eine «Epoche vor dem Feminismus» zurück, erklärte die Schriftstellerin Lidia Ravera, eine der Unterzeichnerinnen. Mit Blick auf die geringe Körpergrösse des Premiers sagte die linke Politikerin Giovanna Melandri, Berlusconi sei «eher gross als gut erzogen».

Der 73-jährige Ministerpräsident ist wegen verschiedener Affären um junge Frauen und Callgirls in der Kritik. Auch in seiner Partei umgibt er sich mit gut aussehenden, ehemaligen Fernsehstarlets. Seine Vorliebe für junge Frauen veranlasste im Mai Berlusconis Ehefrau Veronica Lario, die Scheidung einzureichen.

Auch im Europaparlament sieht sich Berlusconi harscher Kritik ausgesetzt - einer Resolution gegen seine Medienmacht ist der italienische Premier nur knapp entgangen. Mit nur drei Stimmen Mehrheit lehnten die Parlamentarier einen Antrag der Sozialdemokraten, der Liberalen und der Grünen ab.

(fest/sda)

Machen Sie auch mit! Diese news.ch - Meldung wurde von einer Leserin oder einem Leser kommentiert.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Rom - Italiens Regierungschef Silvio Berlusconi will im Scheidungsverfahren seine ... mehr lesen
Silvio Berlusconi mit Noch-Ehefrau Veronica Lario.
Italiens stärkste Oppositionskraft gerät wegen Piero Marrazzo in den Strudel eines Sexskandals.
Rom - Seit Monaten steht die italienische Politik im Würgegriff von Sexskandalen. Nachdem die Affären des italienischen Ministerpräsidenten Silvio Berlusconi monatelang für Schlagzeilen ... mehr lesen
Rom - Der italienische Regierungschef ... mehr lesen
Die Anwesenheit von Freunden und Gästen an Bord der Maschine sei «legitim» und bedeute keine zusätzlichen Ausgaben für die Steuerzahler.
Absicht oder Zufall?: Silvio Berlusconis Sender Canale 5 verhöhnte einen kritischen Richter. (Symbolbild)
Rom - Nach der Aberkennung seiner ... mehr lesen
Rom - Eine Gruppe italienischer Professorinnen und Journalistinnen hat eine ... mehr lesen
Silvio Berlusconi.
Berlusconi
Wann wird dieser Mann endlich vom Volk aus dem Amt katapultiert? Italien macht sich auf der ganzen Welt lächerlich mit dieser korrupten Witzfigur!
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Gezi Park Proteste in Istanbul in 2013. (Archivbild)
Gezi Park Proteste in Istanbul in 2013. ...
«Überall ist Taksim, überall ist Widerstand»  Istanbul - Zum dritten Jahrestag des Beginns der Gezi-Proteste haben in Istanbul Hunderte Menschen gegen die islamisch-konservative Staatsführung der Türkei demonstriert. mehr lesen 1
Keine unabhängigen Informationen  Beirut - Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat ihre Offensive im Norden Syriens am Dienstag fortgesetzt. Versuche von oppositionellen syrischen Kräften, die am Freitag begonnene ... mehr lesen 1
Idlib wurde mindestens sieben Mal aus der Luft angegriffen.
Der deutsche Bundespräsident Joachim Gauck nahm an der Gedenkfeier teil.
Erster Weltkrieg  Hamburg - Zum 100. Jahrestag der Skagerrak-Schlacht haben Deutschland und Grossbritannien am Dienstag gemeinsam der tausenden Toten des grössten Seegefechts der Geschichte ... mehr lesen  
Gotthard 2016  Berlin - «Tunnel» - mit sechs Riesenbuchstaben feiert die Schweizer Botschaft in Berlin die ... mehr lesen   1
Die Schweizer Botschaft in Berlin mit Tunnel-Schriftzug.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich -1°C 3°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Basel 0°C 6°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
St. Gallen -2°C 2°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Bern -5°C 4°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wechselnd bewölkt
Luzern -2°C 4°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Genf -1°C 6°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 0°C 11°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten