Adelbodner Skifest mit 'Lex Bode'

publiziert: Montag, 10. Jan 2005 / 22:02 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 11. Jan 2005 / 07:09 Uhr

Dank der neuen "Lex Bode", dem Paragraphen für die Startnummern-Auslosung, erwies auch Bode Miller dem Adelbodner Skifest am Vorabend des Weltcup-Riesenslaloms die Reverenz: Wie alle andern schwebte er an der "Tirolienne" auf dem Dorfplatz ein.

Bode Miller erschien rechtzeitig zur Startnummern-Auslosung.
Bode Miller erschien rechtzeitig zur Startnummern-Auslosung.
Vielleicht reizte Bode Miller gerade diese halsbrecherische Fahrt an einem Heuseil aus einer Dachlucke, dass er sich in Adelboden anstandslos (und rechtzeitig) zur Startnummern-Auslosung einfand.

In Chamonix hatte er zweimal durch Abwesenheit und Verspätung geglänzt, was zu einem Eklat führte. Zur Strafe wurde er im Slalom aus den Top 7 auf den 15. Platz zurückgesetzt.

Miller liess Dampf ab

"Ich habe mir vielleicht den Zorn von Bode zugezogen", sagt Renndirektor Günther Hujara, "aber um das Gesicht gegenüber den andern Athleten zu wahren, konnte ich nicht anders handeln."

Der sonst so gleichmütige Amerikaner war über diese Zurückstufung ziemlich erbost und verschaffte sich in einem energischen Dialog mit Hujara Luft: "Wenn wir zu spät kommen, werden wir bestraft. Wenn die Organisatoren uns eine Stunde lang hinhalten, passiert nichts."

Mit gleichen Ellen messen

Prompt reagierte Hujara unverzüglich und kreiierte eine "Lex Bode". Nach dieser neuen Regelung dürfen Athleten ungestraft das Auslosungs-Zeremoniell verlassen, wenn die Organisatoren den Beginn der Auslosung um mehr als zehn Minuten überschreiten.

Oft hatten diese die Athleten endlos hingehalten, weil der Bürgermeister und der Seilbahndirektor und der Klubpräsident usw. ihre Ansprachen hielten. Damit ist ab sofort der Riegel geschoben. Wobei Adelboden ohnehin zu den glorreichen Ausnahmen gehört, wo auch beim Vorfest zum Rennen der Athlet im Zentrum steht.

Skistrasse ohne Atomic

Dafür kam Bode Miller in Adelboden, wo er wie üblich mit seinem Koch und Chauffeur in seinem Wohnwagen in unmittelbarer Zielnähe haust, um eine andere Verpflichtung herum. In der aus der Formel 1 entlehnten Boxenstrasse der Skimarken, wo die Serviceleute öffentlich die Ski der Stars präparierten, wartete das Publikum vergeblich auf ihn. Atomic, der Ausrüster von Bode Miller und Hermann Maier, machte als eine der wenigen Firmen nicht mit.

Startliste Riesenslalom (10.00/13.00):
1 Thomas Grandi (Ka). 2 Benjamin Raich (Ö). 3 Lasse Kjus (No). 4 Massimiliano Blardone (It). 5 Bode Miller (USA). 6 Kalle Palander (Fi). 7 Hermann Maier (Ö). 8 Erik Schlopy (USA). 9 Davide Simoncelli (It). 10 Joël Chenal (Fr). 11 Arnold Rieder (It). 12 Frédéric Covili (Fr). 13 Rainer Schönfelder (Ö). 14 Didier Défago (Sz). 15 Fredrik Nyberg (Sd).

16 Daron Rahlves (USA). 17 Andreas Schifferer (Ö). 18 Aksel Lund Svindal (No). 19 Christoph Gruber (Ö). 20 Bjarne Solbakken (No). 21 Kjetil Andre Aamodt (No). 22 Michael Walchhofer (Ö). 23 Stephan Görgl (Ö). 24 Manfred Mölgg (It). 25 Dane Spencer (USA). 26 Mirko Deflorian (It). 27 Alberto Schieppati (It). 28 Jean-Philippe Roy (Ka). 29 Gauthier De Tessières (Fr). 30 Marco Büchel (Lie).

31 Bruno Kernen. Ferner 35 Ivica Kostelic (Kro). 40 Tobias Grünenfelder. 47 Mario Scheiber (Ö). 50 Daniel Albrecht (Sz). 56 Beni Hofer. 58 Marc Berthod. 63 Marc Gini. -- 67 Teilnehmer.

Technische Daten:
Piste Kuonisbergli. -- 420 m HD. -- Kurssetzer Pasi Laitakari (Fi), 49 Tore, und Martin Anderson (No), noch nicht ausgeflaggt.

(sl/Si)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Für den Winterurlaub ist es am schönsten, wenn die Landschaft weiss ist.
Für den Winterurlaub ist es am schönsten, wenn die ...
Publinews Die Schweiz gehört zu den ersten Adressen, wenn es um Ski-Locations geht. Die Pisten sind perfekt präpariert, die Hotels und Après-Ski-Locations sind ausgezeichnet. Stellt sich nur die Frage, wo liegt zur gewünschten Reisezeit garantiert Schnee? mehr lesen  
Winterguide Das Skigebiet Diavolezza im Oberengadin öffnet bereits am kommenden Samstag, 23. Oktober 2021, die Tore für seine Gäste und präsentiert frisch präparierte ... mehr lesen  
Das erste Nicht-Gletscher-Skigebiet in der Schweiz, die Diavolezza im Oberengadin, eröffnet am 23. Oktober.
Comeback bei Swiss-Ski  Swiss-Ski bestimmt als Cheftrainer der Alpin-Snowboarder den altbekannten Christian Rufer, der das Amt bereits zwischen 2004 und 2014 erfolgreich ausgeübt hat. mehr lesen  
Knappe Finanzen  Bern - Die Planung für das Nationale Schneesportzentrum in Lenzerheide GR wird bis ins Jahr 2023 auf Eis gelegt. Grund sind die knappen Bundesfinanzen, wie der Bundesrat am Mittwoch mitteilte. Auch für den Spitzensport liegen vorerst keine höheren Beiträge drin. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • thomy aus Bern 4287
    Schade! Ich wünsche Simon Ammann für die weiteren Wettbewerbe mehr Glück und ... Sa, 21.02.15 18:26
  • thomy aus Bern 4287
    Beat Hefti und Alexander Baumann ... ... halte ich die Daumen und wünsche Ihnen Beiden viel Glück im Kampf ... So, 16.02.14 22:54
  • friwalt aus Bolligen 13
    Medaillenspiegel So viele Medaillen an einem Tag sind schon schwierig zu verarbeiten. ... Fr, 14.02.14 21:27
  • tigerkralle aus Winznau 122
    SUPER Das mag ich dieser Frau von ganzen Herzen gönnen !!!! Jetzt hat Sie ... Mi, 12.02.14 13:52
  • Heidi aus Burgdorf 1017
    Bravo! Gut gefahren, Lara Gut. Sa, 30.11.13 21:08
  • BigBrother aus Arisdorf 1468
    Fremdwörter sind Glücksache ... Sa, 08.12.12 13:03
  • Sportexperte aus Luzern 1
    Schweizer Firmen führend Seit diesem Bericht haben sich verschieden Schweizer Firmen als ... Mo, 30.07.12 14:04
  • olaf12 aus St. Gallen 467
    beides arme Schw... sind beide, sowohl Accola als auch die Hinterbliebenen arm dran, denn ... Do, 28.06.12 17:26
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 7°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Basel 9°C 24°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
St. Gallen 11°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Bern 8°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 7°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Genf 8°C 24°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Lugano 17°C 21°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten