Aus gesundheitlichen Gründen

Ägyptische Justiz lässt hungernden Reporter frei

publiziert: Dienstag, 17. Jun 2014 / 07:50 Uhr
Weitere Al-Dschasira-Mitarbeiter sitzen noch im Gefängnis. (Symbolbild)
Weitere Al-Dschasira-Mitarbeiter sitzen noch im Gefängnis. (Symbolbild)

Kairo - Der ägyptische Generalstaatsanwalt hat am Montag die Freilassung des hungerstreikenden Al-Dschasira-Reporters Abdullah Elschami angeordnet, der seit zehn Monaten inhaftiert ist. Auch zwölf weitere Häftlinge sollen aus gesundheitlichen Gründen freigelassen werden.

5 Meldungen im Zusammenhang
Ein Zeitpunkt wurde im Bericht der amtlichen Nachrichtenagentur Mena noch nicht genannt. Al-Dschasira rief die ägyptische Justiz umgehend auf, auch die anderen Journalisten des arabischen Senders aus Katar aus dem Gefängnis zu entlassen.

Elschami war am 14. August 2013 festgenommen worden, als er über die gewaltsame Auflösung eines Protestlagers in Kairo berichtete. Damals waren hunderte Anhänger des gestürzten Präsidenten Mohammed Mursi getötet und tausende weitere Demonstranten ins Gefängnis gesteckt worden. Eine Anklage wurde gegen den Journalisten nie erhoben.

Urteile werden am 23. Juni gesprochen

Aus Protest gegen seine Inhaftierung war Elschami vor knapp fünf Monaten in den Hungerstreik getreten. In Ägypten sitzen noch weitere Al-Dschasira-Mitarbeiter im Gefängnis, denen vorgeworfen wird, Mursis inzwischen verbotene Muslimbruderschaft unterstützt zu haben.

Die Urteile in drei Verfahren sollen am 23. Juni gesprochen werden, wie die Justizbehörden am Montag bekanntgaben. Das Vorgehen der Justiz gegen die Reporter wird international kritisiert. Es nährt den Verdacht, die Pressefreiheit in dem Land werde eingeschränkt.

(awe/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Kairo/Minja - Ein ägyptisches ... mehr lesen 1
Unter den Verurteilten soll sich auch das Oberhaupt der Muslimbruderschaft, Mohammed Badie, befinden.
Abdullah Elschami war am 14. August 2013 festgenommen worden.(Symbolbild)
Kairo - Nach zehn Monaten Haft und knapp fünf Monaten Hungerstreik hat die ägyptische Justiz den Al-Dschasira-Reporter Abdullah Elschami am Dienstag auf freien Fuss gesetzt. ... mehr lesen
Kairo - Kurz nach dem Auftakt des ... mehr lesen
Einseitig und parteiisch über die Proteste von Anhängern Mursis berichtet?
Die ägyptische Staatsanwaltschaft wirft den am Sonntag festgenommenen Reportern des Senders Al-Dschasira Mitgliedschaft in einer «terroristischen Gruppe» vor. Die Verdächtigen hätten Verbindungen zu der inzwischen verbotenen Muslimbruderschaft, teilte die Staatsanwaltschaft am Dienstag in Kairo mit. mehr lesen 
Unter den Festgenommenen ist der Australier Peter Greste, ein ehemaliger BBC-Reporter.
Kairo - Die ägyptische Geheimpolizei hat zwei bekannte Journalisten des Senders Al-Dschasira festgenommen. Ihnen wird vorgeworfen, mit ihrer Berichterstattung die Sicherheit des Landes zu ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die urheberechtlichen Grenzen sind sehr verschwommen.
Die urheberechtlichen Grenzen sind sehr ...
Bei der Foto-Datenbank Shutterstock können Kunden nun Bilder aus Text erstellen. Möglich macht das DALL-E, der Bildgenerator von OpenAI. Wer die Rechte an den erzeugten Bildern besitzt, ist derweil noch unklar. Der Nutzer sollte sich darüber bewusst sein, speziell, wenn er das Produkt kommerziell nutzen will. mehr lesen 
Der Oberste Gerichtshof der Vereinigten Staaten wird über ein fundamentales Haftungsprivileg für soziale Netzwerke verhandeln. Google warnt, dass die Aufhebung dieses Privilegs zu weitgehender Zensur im Internet führen könnte. mehr lesen  
Publinews Soll Cannabis legalisiert werden? Das Thema beschäftigt derzeit die Medien in ganz Europa. Dabei könnte sich Deutschland im Hinblick ... mehr lesen  
Eine alte, medizinische Pflanze: Die Blüte einer Hanfpflanze
Ein Anwalt mit künstlicher Intelligenz (KI) schickt sich an, als erster KI-Verteidiger in der Geschichte einen Fall vor Gericht zu vertreten. Der Bot, der als weltweit erster «Roboter-Anwalt» bezeichnet wird, wird dem Angeklagten bei der Anhörung im nächsten Monat Anweisungen geben, wie er am besten gegen einen Strafzettel argumentiert. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich -1°C 1°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer wechselnd bewölkt
Basel 0°C 3°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
St. Gallen -5°C -1°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer wechselnd bewölkt
Bern -1°C 1°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Luzern 0°C 1°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer wechselnd bewölkt
Genf 0°C 3°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt recht sonnig
Lugano -1°C 7°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten