Welt-Aids-Konferenz

Aids-Experten setzen sich in Melbourne neue Ziele

publiziert: Sonntag, 20. Jul 2014 / 13:37 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 20. Jul 2014 / 14:04 Uhr
«Bis 2020 sollen 90 Prozent aller HIV-Infizierten Zugang zu Medikamenten haben und bei 90 Prozent soll das Virus nicht mehr nachweisbar sein.» (Symbolbild)
«Bis 2020 sollen 90 Prozent aller HIV-Infizierten Zugang zu Medikamenten haben und bei 90 Prozent soll das Virus nicht mehr nachweisbar sein.» (Symbolbild)

Melbourne - Mit neuen ehrgeizigen Zielen in der Aids-Bekämpfung hat die 20. Welt-Aids-Konferenz am Sonntag in Australien begonnen. Teilnehmer gedachten zuerst der Opfer des in der Ukraine abgestürzten Flugzeugs mit einer Schweigeminute.

8 Meldungen im Zusammenhang
SHOPPINGShopping
AidsAids
An Bord des Flugs MH17 waren sechs Delegierte auf dem Weg nach Melbourne. Bis Freitag berichten dort rund 12'000 Forscher, Experten und Aktivisten aus rund 200 Ländern über neue Medikamente und Impfstoffforschung und tauschen Erfahrungen im Umgang mit dem HI-Virus und der Immunschwächekrankheit Aids aus.

Der Exekutivdirektor der UNO-Organisation UNAIDS, Michel Sidibé, präsentierte eine neue Vision: «Bis 2020 sollen 90 Prozent aller HIV-Infizierten ihren Status kennen, 90 Prozent sollen Zugang zu Medikamenten haben und bei 90 Prozent soll das Virus nicht mehr nachweisbar sein» sagte er. «So kann die Epidemie bis 2030 beendet werden.»

Viele wissen nicht, dass sie infiziert sind

Eine Mammutaufgabe: Noch sind sich 54 Prozent der weltweit 35 Millionen Betroffenen ihrer Infektion gar nicht bewusst. Ein Hindernis auf dem Weg zu diesem Ziel sind diskriminierende Gesetze etwa in Russland, Indien und afrikanischen Ländern, die Homosexuelle und HIV-Positive in den Untergrund treiben.

«Wir dürfen nicht einfach zusehen, wenn Regierungen monströse Gesetze erlassen, die die verwundbarsten Gesellschaftsschichten marginalisieren», sagte die Präsidentin der Internationalen Aids-Gesellschaft, Françoise Barré-Sinoussi.

«Niemand soll in Schande leben»

Die junge Indonesierin Ayu Oktariani kam mit mehr als einem Dutzend mit HIV infizierten Jugendlichen in traditionellen Kostümen auf die Bühne. «Lasst uns in Schulen und Kliniken gehen und die Leute aufklären», rief sie. «Niemand soll mehr in Schande und Verleugnung leben. Lasst uns an einer Welt arbeiten, in der alle Menschen mit HIV überall mit Respekt behandelt werden.»

Die Kriminalisierung bestimmter Verhaltensweisen - Drogenkonsum, Sexarbeit, Männersex mit Männern - führt nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) dazu, dass gerade die Gruppen, die grösste Gefahr laufen, sich mit dem HI-Virus zu infizieren, medizinisch nicht angemessen versorgt werden.

(asu/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Washington - Kuba ist laut WHO das ... mehr lesen
Eine HIV-kranke Mutter hat in Kuba ein gesundes Baby bekommen.
Kinder in der Ukraine werden auf Aids getestet.
Kiew - In der Ukraine laufen nach ... mehr lesen
Melbourne - Die Welt-Aids-Konferenz in Melbourne ist mit einer klaren ... mehr lesen
Bis 2020 sollen 90 Prozent aller Infizierten getestet sein. (Archivbild)
«... wir können eine Aids-freie Generation fast am Horizont sehen.»
Melbourne - Der frühere US-Präsident Bill Clinton hat vor nachlassender Finanzierungsbereitschaft reicher Länder im Kampf gegen Aids gewarnt. An der Welt-Aids-Konferenz in Melbourne ... mehr lesen
Melbourne - Medikamente für HIV-Infizierte sind nach einer Studie der ... mehr lesen
Das HIV-Virus - noch immer sind die Medikamente dagegen für viele Menschen zu teuer.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Genf - Die Vereinten Nationen sehen ... mehr lesen
Aids-Neuinfektionen gingen um 13 Prozent zurück: Enorme Fortschritte seien dabei vor allem bei der Verhinderung von Neuansteckungen bei Kindern erzielt worden. (Symbolbild)
Die WHO rief Regierungen dazu auf, rechtliche und soziale Hürden für diskriminierte Risikogruppen abzubauen.
Genf - Die Diskriminierung von ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 22
Schisandra chinensis:DIese Beere ist bekannt für die Steigerung der Lebergesundheit, die Verbesserung der Konzentration und die Förderung der allgemeinen Vitalität.
Schisandra chinensis:DIese Beere ist bekannt für die ...
Drogerie News In unserer dynamischen Zeit suchen viele nach natürlichen Wegen zur Steigerung des Wohlbefindens. Adaptogene Kräuter, seit Jahrhunderten in der traditionellen Medizin genutzt, gewinnen nun im modernen Wellnessbereich an Popularität. mehr lesen  
Publinews CBD, oder Cannabidiol, hat in den letzten Jahren stark an Beliebtheit gewonnen, da immer mehr Menschen die potenziellen gesundheitlichen ... mehr lesen  
Die Integration von CBD in Mahlzeiten und Getränke kann eine angenehme und effektive Möglichkeit sein.
Pilates stärkt Körper und Geist und fördert zugleich Gelassenheit und mentale Ausdauer.
Fitness Pilates erweist sich zunehmend als eine favorisierte und wirksame Methode zur ... mehr lesen  
Wellness Das Lachen dient nicht nur als Zeichen von Freude und Glück, sondern hat auch viele positive Effekte auf unsere Gesundheit. Untersuchungen haben ... mehr lesen  
Lachen hat viele positive Affekte auf den Körper und die Psyche.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 5°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Basel 7°C 26°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich gewitterhaft
St. Gallen 9°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Bern 6°C 24°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Luzern 7°C 24°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Genf 8°C 23°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Lugano 11°C 24°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten