Offenbar 14 Tote

Aleppo: Sprengsatz unter Hotel gezündet

publiziert: Donnerstag, 8. Mai 2014 / 11:50 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 8. Mai 2014 / 16:12 Uhr
Durch die gewaltige Explosion sollen zahlreiche Menschen getötet worden sein.(Symbolbild)
Durch die gewaltige Explosion sollen zahlreiche Menschen getötet worden sein.(Symbolbild)

Aleppo - Islamistische Rebellen haben in der syrischen Stadt Aleppo einen Sprengsatz unter einem Hotel gezündet, das von den Regierungstruppen genutzt wird. Durch die gewaltige Explosion sollen laut den Rebellen 14 Soldaten und Kämpfer regimetreuer Milizen getötet worden sein.

5 Meldungen im Zusammenhang
Zu der Attacke bekannte sich die Rebellenbrigade Islamische Front. Das historische Gebäude wurde dabei stark beschädigt. Aktivisten berichteten, die Rebellen hätten unter dem Gebäude einen Tunnel gegraben und dort eine grössere Menge Sprengstoff versteckt.

Abzug aus Homs geht weiter

In der Altstadt von Homs trafen am Mittag Busse ein, mit denen die letzten Kämpfer und Zivilisten aus dem vormals belagerten Viertel abgeholt werden sollten. Gemäss der Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte in London konnten 150 Kämpfer mit sicherem Geleit die belagerte Stadt verlassen.

Die Rebellen liessen ihrerseits 25 alawitische Zivilisten frei, die sie im vergangenen Sommer als Geiseln genommen hatten. Die vollständige Umsetzung der Vereinbarung der Rebellen mit dem Regime über den Abzug aus der vormals belagerten Altstadt verzögerte sich, weil sich eine Rebellenbrigade weigerte, 150 mutmassliche Anhänger von Präsident Baschar al-Assad aus den schiitischen Dörfern Nebl und Al-Sahra freizulassen.

Am Mittwoch waren bereits 15 Angehörige der alawitischen Minderheit aus der Provinz Latakia freigekommen, ebenso eine Iranerin und 14 Soldaten, die in der Provinz Aleppo von Rebellen festgehalten worden waren. Aus der Altstadt von Homs waren am gleichen Tag rund 600 Menschen mit Bussen in ein von Rebellen beherrschtes Gebiet nördlich der Stadt gebracht worden.

Wahlvorbereitungen

Das Regime setzte ungeachtet westlicher Kritik seine Vorbereitungen für die Präsidentenwahl am 3. Juni fort. Die staatliche Nachrichtenagentur Sana meldete, Syrer, die im Ausland lebten, sollten sich bei den diplomatischen Vertretungen als Wähler registrieren lassen.

Ausserdem hiess es, sechs Kandidaten, die von der Wahlleitung abgelehnt worden seien, hätten Einspruch gegen diese Entscheidung eingelegt. Die endgültige Kandidatenliste soll am Samstag veröffentlicht werden.

Bisher wurden ausser Assad nur zwei eher unbekannte Politiker zugelassen. Abgestimmt wird nur in den Gebieten des Bürgerkriegslandes, die von Assads Truppen beherrscht werden.

Die Opposition bezeichnet die Wahl als «Farce». Saudi-Arabien forderte die Einberufung einer Sondersitzung der Aussenminister der Arabischen Liga zum Syrien-Konflikt am kommenden Montag in Riad. Bei dem Treffen soll unter anderem über die geplante Präsidentenwahl gesprochen werden. Saudi-Arabien gehört zu den wichtigsten Unterstützern der syrischen Exil-Opposition und der Rebellen.

(bert/sda)

Machen Sie auch mit! Diese news.ch - Meldung wurde von einer Leserin oder einem Leser kommentiert.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Beirut - Nach heftigen Kämpfen zwischen rivalisierenden Islamisten-Gruppen ... mehr lesen 1
Rund sechs Millionen Menschen sind in Syrien auf der Flucht.
Den Menschen in Syrien soll endlich verstärkt geholfen werden.
Genf - Zur Versorgung der Menschen ... mehr lesen
Homs - Frustriert haben syrische ... mehr lesen 1
Die Rebellen sind einverstanden mit dem Abzug aus Homs.
Bashar al-Assad regiert Syrien seit dem Tod seines Vaters, Präsident Hafis al-Assad, im Jahr 2000.
Damaskus - Einen Tag nach Präsident Baschar al-Assads abermaligen Kandidatur als Präsident haben schwere Anschläge Syrien erschüttert. In der zentral gelegenen Stadt Homs starben bei der ... mehr lesen
Beirut - Syrische Regierungstruppen und Rebellen haben sich nach Angaben ... mehr lesen 1
Aleppo im norden Syriens. (Symbolbild)
Das...
Dilemma in Syrien ist, dass die Opposition, die am Anfang noch zusammenhielt, inzwischen völlig zerfallen ist und jeder nur noch seinen eigenen Interessen hinterherjagt. Es gibt keine geschlossene Opposition mehr, dafür haben Assad und auch die Islamisten, welche sich in das Machtvakuum eingeschlichen haben, gesorgt.
Fraglich ist, ob man jetzt eine Wahl durchführen lassen sollte, wo es ausser Assad keine politischen Alternativen gibt aufgrund der toten Opposition.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 22
KI wird in Zukunft gross im Militär eingesetzt werden.
KI wird in Zukunft gross im Militär eingesetzt ...
Forscher aus den USA haben GPT-4 in einem Kriegsspiel zur Planung von Gefechten eingesetzt. Dabei schnitt das Modell besser ab als bisher veröffentlichte militärische Künstliche Intelligenzen. Das berichtet heise.de. mehr lesen 
Nach Berichten aus den USA plant SpaceX den Bau eines neuen Satellitennetzwerks für einen US-Geheimdienst. Dieses Netzwerk namens «Starshield» ... mehr lesen  
Das Ziel des Starshield-Projekts ist die kontinuierliche Überwachung der Erdoberfläche, insbesondere für militärische Zwecke.
Obwohl künstliche Intelligenz komplexe Probleme lösen kann, hat sie auch ihre Grenzen. In einem virtuellen Test des US-Militärs mit KI-gesteuerten Drohnen sollen laut einem Bericht des britischen Guardian unerwartete und tödliche Folgen aufgetreten sein. Es wird behauptet, dass die Drohne jeden attackierte, der sich einmischte. mehr lesen  
Das neue Material kann nicht nur den Aufprall von Basaltpartikeln und grösseren Aluminiumsplittern absorbieren, sondern diese Geschosse auch nach dem Aufprall konservieren. (Symbolbild)
SynBio-Material TSAM besteht aus Proteinen  Ein Team aus Kent unter der Leitung der Professoren Ben Goult und Jen Hiscock hat ein bahnbrechendes neues stossdämpfendes Material entwickelt und ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 10°C 23°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt mit Gewittern wolkig, aber kaum Regen
Basel 12°C 23°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass freundlich
St. Gallen 8°C 21°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wechselnd bewölkt, Regen
Bern 10°C 21°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wechselnd bewölkt
Luzern 10°C 23°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Genf 11°C 24°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen recht sonnig
Lugano 12°C 24°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten