Alijews Partei in Aserbaidschan vorn
publiziert: Sonntag, 7. Nov 2010 / 21:14 Uhr
Amtsinhaber Ilham Alijew liegt vorne.
Amtsinhaber Ilham Alijew liegt vorne.

Baku/Istanbul - Bei den Parlamentswahlen am Sonntag in der östlichen Kaukasusrepublik Aserbaidschan hat sich erwartungsgemäss ein Sieg der Partei von Staatspräsident Ilham Alijew abgezeichnet. Wie Nachwahlbefragungen ergaben, konnte Alijews Partei mehr Sitze erringen, als jede andere angetretene Partei.

3 Meldungen im Zusammenhang
Der Urnengang wurde begleitet von Manipulationsvorwürfen der Opposition, die die internationale Gemeinschaft zur Beobachtung und Bewertung der Wahl in dem mehrheitlich von Muslimen bewohnten Land aufforderte.

«Ich bin sicher, dass wir gewonnen haben. Wir sind mit unseren Ergebnissen sehr zufrieden», sagte der YAP-Vizechef Ali Ahmedow Journalisten in der Hauptstadt Baku. Die Wahl sei ein erfolgreicher Schritt zur Entwicklung der Demokratie.

50 Prozent Wahlbeteiligung

Wie die aserbaidschanische Nachrichtenagentur Trend weiter berichtete, lag die amtlich festgestellte Wahlbeteiligung in der Kaukasus-Republik bei 50,1 Prozent und damit etwas höher als fünf Jahre zuvor. Mehr als 4,8 Millionen Wähler waren aufgerufen, unter fast 700 Kandidaten ihre Vertreter in dem 125 Sitze zählenden Parlament zu bestimmen.

Seit der vergangenen Wahl im Jahr 2005 hat die Regierungspartei 64 der 125 Sitze in dem Einkammerparlament in Baku inne. Auch damals waren Betrugsvorwürfe erhoben worden. Alijew regiert das erdgasreiche Land seit dem Jahr 2003 als Nachfolger seines Vaters Hejdar.

Erdgas und Öl

Seit der vergangenen Wahl im Jahr 2005 hat die Regierungspartei 64 der 125 Sitze in dem Einkammerparlament in Baku inne. Auch damals waren Betrugsvorwürfe erhoben worden. Alijew regiert das erdgasreiche Land seit dem Jahr 2003 als Nachfolger seines Vaters Hejdar. Zu der Wahl am Sonntag waren rund 4,9 Millionen Aserbaidschaner aufgerufen, mehr als 700 Kandidaten traten an

Die Regierungspartei YAP schickte 111 Kandidaten ins Rennen um die Gunst der Wähler. Als so genannte konstruktive Opposition, die politisch auf Linie der Regierungspartei liegt, stellen zudem der Parteienblock «Reform» 31 Kandidaten, der Block «Demokratie» 17 Kandidaten.

Als oppositionelle Blöcke traten an: «Musavat-Volksfront» mit 35 Kandidaten, «Karabach» mit 32 Kandidaten und «Im Namen des Menschen» mit 19 Kandidaten.

(fest/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Baku - Bei der Parlamentswahl in Aserbaidschan hat die Partei von Staatspräsident Ilham Alijew am Sonntag erwartungsgemäss einen klaren Sieg errungen. mehr lesen 
Baku - Im Streit um die umkämpfte Kaukasus-Enklave Berg-Karabach hat ... mehr lesen
Hillary Clinton setzt für einen dauerhaften Frieden zwischen Aserbaidschan und Armenien ein.
Beziehungen gelobt: Moritz Leuenberger.
Bern - Ernergiefragen haben den ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Der erste Wahlgang soll annuliert werden.
Der erste Wahlgang soll annuliert werden.
Untersuchungskommission empfiehlt Neuwahlen  Port-au-Prince - Angesichts Haitis anhaltender Wahlkrise hat eine unabhängige Untersuchungskommission Neuwahlen für das Präsidentenamt empfohlen. Der Leiter der Kommission, François Benoit, riet am Montag zur Annullierung des ersten Wahlgangs der Präsidentenwahl. mehr lesen 
Befürworter holen auf  London - Die Gegner eines Verbleibs ... mehr lesen
Noch 51 Prozent befürworten einen Verbleib in der EU.
US-Wahlen  Washington - Der US-Republikaner Marco Rubio will nicht als Vize-Präsidentschaftskandidat unter Donald Trump antreten. «Ich wäre nicht die richtige Wahl für ihn», sagte Rubio dem ... mehr lesen  
Mit 55,8 Prozent der Stimmen  Orlando - Im US-Wahlkampf hat die libertäre Partei den ehemaligen Gouverneur Gary Johnson zu ihrem Kandidaten für die Präsidentschaftswahl gekürt. Der 63-Jährige erhielt beim Parteitag am ... mehr lesen
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: https://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 1°C 3°C wolkig, wenig Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, wenig Schnee
Basel 2°C 4°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
St. Gallen 0°C 1°C wolkig, wenig Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt bedeckt, etwas Schnee
Bern 0°C 3°C bedeckt, etwas Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Luzern 1°C 3°C bedeckt, etwas Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, wenig Schnee
Genf 1°C 4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 3°C 12°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten