Alliierte fliegen erneut Angriffe auf Bagdad
publiziert: Montag, 24. Mrz 2003 / 16:11 Uhr / aktualisiert: Montag, 24. Mrz 2003 / 17:08 Uhr

Doha - Die britischen und US-Streitkräfte haben nach arabischen Fernsehberichten ihre Luftangriffe auf Bagdad fortgesetzt.

Tornado Kampfjets der Britischen Airforce.
Tornado Kampfjets der Britischen Airforce.
Nach Angaben des Korrespondenten des katarischen Senders El Dschasira waren am Nachmittag erneut Explosionen in der irakischen Hauptstadt zu hören. Nach seinen Angaben lief der Verkehr trotz der angespannten Situation normal.

Reuters-Reporterin Samia Nakhoul berichtete, sie habe eine schwere Detonation gehört. In grösserer Entfernung sei aus dem Süden der Hauptstadt mehrfach ein kleinerer Knall zu hören gewesen.

Es sei schwierig, sichtbare Zeichen neuer Explosionen auszumachen, da schwarzer Rauch über der Stadt hänge, sagte Nakhoul. Die irakische Armee hat mit Öl gefüllte Gräben in Brand gesteckt, um so die Sicht auf die Stadt zu erschweren.

In der Nacht hatte Bagdad die heftigsten Angriffe seit zwei Tagen erlebt. Sie gingen auch am Morgen weiter. Eine Explosion war so heftig, dass sie die ganze Stadt erschütterte. Mindestens ein Angriff zielte auf die Regierungszentrale mit dem Präsidentenpalast.

US-Soldaten haben derweil einen neuen Angriff auf die südirakische Stadt Nassirijah gestartet. Dort stossen die US-geführten Truppen seit mehreren Tagen auf schweren Widerstand der Iraker. Nach Angaben von Korrespondenten gingen zunächst schwere Kampfpanzer sowie Angriffsfahrzeuge von Marineinfanteristen in Stellung, ehe Bombardements folgten.

In seiner vom irakischen Staatsfernsehen ausgestrahlten Rede forderte der Irakische Staatschef Saddam Hussein am Vormittag die Iraker eindringlich auf, ihren bisher so erfolgreichen Widerstand gegen die amerikanischen und britischen Soldaten fortzusetzen.

Die Einwohner von Basra, Mosul und El Muthanna forderte er zur Geduld auf. Der Sieg ist nah, sagte Saddam. An die Adresse der Amerikaner und Briten sagte er: Der Krieg wird mit Gottes Hilfe noch lange andauern.

(fest/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
«Unsere Streitkräfte haben 460 Leute evakuiert», sagte ...
Gelungene Flucht  Nahe Falludscha - Hunderten Irakern ist am Freitag die Flucht aus der belagerten Stadt Falludscha gelungen. Es war nach irakischen Angaben die grösste Gruppe, die die seit Tagen umkämpfte Stadt verlassen konnte. Dort leben nach Schätzungen rund 50'000 Menschen. mehr lesen 
Unterstützung durch USA  Bagdad - Irakische Soldaten haben unterstützt von US-Luftangriffen mit einer Militäroperation zur Rückeroberung der Stadt Falludscha aus den Händen der Terrormiliz Islamischer Staat begonnen. Dies teilte der irakische Regierungschef Haider al-Abadi am späten Sonntagabend mit. mehr lesen  
Demonstranten drängen in «Grüne Zone»  Bagdad - Tausende Anhänger des Schiitenpredigers Moktada al-Sadr haben am Freitag erneut ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 10°C 23°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
Basel 12°C 24°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
St. Gallen 10°C 21°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Bern 10°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Luzern 10°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Genf 10°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Lugano 17°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter wechselnd bewölkt, Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten