Handy beim Essen

Alte mögen Lifestyle der Jungen

publiziert: Freitag, 4. Dez 2015 / 08:34 Uhr / aktualisiert: Freitag, 4. Dez 2015 / 09:21 Uhr
Nicht die Jungen nutzen das Handy am Tisch, es sind die älteren.
Nicht die Jungen nutzen das Handy am Tisch, es sind die älteren.

London - Nicht vorrangig junge Menschen, als vielmehr die reiferen Jahrgänge benutzen ihr Smartphone während einer Mahlzeit.

Insgesamt nimmt nur noch knapp die Hälfte der Europäer (43 Prozent) Mahlzeiten technologiefrei ein - also ohne TV- oder Handy-Konsum. Zu diesem Schluss kommt der «Global Lifestyle Report» von Nielsen.

Kulturwandel im Gange

Die Marktforscher haben für ihren aktuellen Bericht per Online-Umfrage die Meinung von 30'000 Menschen in 60 Ländern analysiert, um ein besseres Verständnis für das Konsumverhalten in bestimmten Lebensabschnitten zu erhalten. Obwohl nur 46 Prozent der «Generation Z» (15 bis 20 Jahre alt) und 43 Prozent der «Millennials» (21 bis 34 Jahre) ihre Mahlzeiten technologiefrei einnehmen, liegt der Prozentsatz bei den 35- bis 64-Jährigen noch niedriger (41 Prozent).

Nur bei der Gruppe der Rentner (65 plus) liegt der Prozentsatz derjenigen, die beim Essen nicht von TV oder Handy gestört werden wollen, bei 52 Prozent. «Es wird immer deutlicher, dass die alten Traditionen von den heutigen Konsumenten angegriffen werden. Dabei trägt auch die ältere Generation zum Wandel bei», verdeutlicht Nielsen-Marketing-Chef Terrie Brennan.

Unterschiede bei Social Media

Während für Jung und Alt die Webseiten der Zeitungen als News-Quelle gleich wichtig sind, lassen sich Differenzen in Sachen Social Media zwischen den Generationen erkennen. Für 45 Prozent der Generation Z sind die Newsfeeds auf den sozialen Plattformen eine bevorzugte Nachrichtenquelle. Im Vergleich sind es nur acht Prozent bei der Generation 65 plus.

(pep/pte)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Ein Missgeschick kann immer passieren.
Ein Missgeschick kann immer passieren.
Publinews Im Haushalt passieren jeden Tag zahlreiche Unfälle. Dabei sind Senioren häufiger betroffen als Kinder oder Erwachsene im jungen oder mittleren Alter. Viele Experten sind sich daher einig, dass Modernisierungsmassnahmen zahlreiche Unglücksfälle durchaus verhindern könnten. Auch eine gewisse Unfallprävention kann in diesem Rahmen gerade ältere Menschen vorteilhaft schützen. mehr lesen  
Produzenten- und Importpreisindex im Mai 2022  Der Gesamtindex der Produzenten- und Importpreise erhöhte sich im Mai 2022 gegenüber dem Vormonat ... mehr lesen  
Die Preise sind gegenüber dem Vorjahr um 6,9% gestiegen.
Mit zunehmendem Bildungsniveau steigt der Anteil der Personen, die an Weiterbildungsaktivitäten teilnehmen.
Weiterbildung in der Schweiz im Jahr 2021  Im Jahr 2021 haben sich 45% der Bevölkerung weitergebildet. Dieser Anteil ist relativ hoch, im Vergleich ... mehr lesen  
Publinews Die Schweiz ist mit rund 41.285 km² ein recht kleines Land, dessen Bevölkerung hauptsächlich im urbanen Raum angesiedelt ist. Die meisten ... mehr lesen  
Die Bevölkerung in der Schweiz wächst.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 12°C 23°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich sonnig
Basel 12°C 24°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
St. Gallen 11°C 21°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich sonnig
Bern 12°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Luzern 13°C 23°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Genf 13°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 20°C 31°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten