Homöopathie im Leistungskatalog?

Alternativmediziner machen Druck auf Burkhalter

publiziert: Montag, 29. Nov 2010 / 15:39 Uhr
Gesundheitsminister Didier Burkhalter entscheidet, ob verschiedene Richtungen der Komplementärmedizin wieder von der Krankenkasse bezahlt werden sollen.
Gesundheitsminister Didier Burkhalter entscheidet, ob verschiedene Richtungen der Komplementärmedizin wieder von der Krankenkasse bezahlt werden sollen.

Bern - Gesundheitsminister Didier Burkhalter hat in den nächsten Wochen zu entscheiden, ob verschiedene Richtungen der Komplementärmedizin wieder von der Krankenkasse bezahlt werden sollen. Parlamentarier kritisieren den Prozess, der dem Entscheid vorangeht.

6 Meldungen im Zusammenhang
«Wir haben Indizien dafür, dass die Evaluation nicht korrekt verläuft», sagte Hausärztin, Homöopathin und Nationalrätin Yvonne Gilli (Grüne/SG) am Montag an der Medienkonferenz einer parlamentarischen Gruppe, die sich mit Komplementärmedizin befasst.

Die Kritik richtet sich an die eidgenössische Leistungs- und Grundsatzkommission (ELGK), auf deren Empfehlung sich Burkhalter bei seinem Entscheid stützen wird.

Nur Neural- und Phytotherapie?

Gerüchten zufolge will die Kommission nur zwei der fünf zur Diskussion stehenden Richtungen wieder in den Leistungskatalog der Grundversicherung aufnehmen, nämlich die Neural- und die Phytotherapie. Die Homöopathie wäre also nicht dabei. «Das würden wir nicht akzeptieren», sagte Gilli.

Der Präsident der ELGK-Kommission, Andreas Faller, weist die Gerüchte zurück. Sie seien «aus der Luft gegriffen», sagte er auf Anfrage. Die Kommission entscheide frühestens nächste Woche und gebe ihre Empfehlung nach dem Entscheid bekannt. Die Kritiker fordern Burkhalter trotzdem bereits jetzt auf, sich nicht auf das Urteil der Kommission zu verlassen - und kritisieren diese.

Unter Einfluss der Krankenkassen

Als problematisch erachten die Vertreterinnen und Vertreter der Komplementärmedizin zum Beispiel, dass fünf der zwangzig ELGK-Mitglieder Krankenkassen nahe stehen. Die Kassen verdienten mit Komplementärmedizin in den Zusatzversicherungen viel Geld, gab Gilli zu bedenken. Es sei daher fraglich, ob ihre Vertreter ein neutrales Urteil fällen würden.

Faller sagte dazu, die Kommission werde die Interessenbindungen der Mitglieder offenlegen. Einen weiteren Kritikpunkt - dass die ELGK keine externen Experten beigezogen habe, obwohl ihr das nötige Fachwissen fehle - weist Faller «in aller Deutlichkeit» zurück: Die Kommission sei hochqualifiziert.

(fkl/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 22
Zunächst einmal ist der Nothelferkurs von entscheidender Bedeutung, um im Falle eines Unfalls angemessen reagieren zu können.
Zunächst einmal ist der Nothelferkurs von ...
Publinews Laut aktuellen Statistiken des Bundesamts für Statistik kam es in der Schweiz im Jahr 2022 zu insgesamt 18.936 Unfällen im Strassenverkehr, bei denen Personen zu Schaden gekommen sind. 241 Menschen verloren ihr Leben, 4.002 wurden schwer und 17.896 leicht verletzt. mehr lesen  
Publinews CBD, oder Cannabidiol, hat in den letzten Jahren stark an Beliebtheit gewonnen, da immer mehr Menschen die ... mehr lesen  
Die Integration von CBD in Mahlzeiten und Getränke kann eine angenehme und effektive Möglichkeit sein.
Schisandra chinensis:DIese Beere ist bekannt für die Steigerung der Lebergesundheit, die Verbesserung der Konzentration und die Förderung der allgemeinen Vitalität.
Drogerie News In unserer dynamischen Zeit suchen viele nach natürlichen Wegen zur Steigerung des Wohlbefindens. ... mehr lesen  
Fitness Pilates erweist sich zunehmend als eine favorisierte und wirksame Methode zur ... mehr lesen  
Pilates stärkt Körper und Geist und fördert zugleich Gelassenheit und mentale Ausdauer.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 1°C 7°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen trüb und nass
Basel 3°C 8°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 1°C 5°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen immer wieder Schnee
Bern -1°C 7°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wechselnd bewölkt, Regen
Luzern 1°C 8°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen trüb und nass
Genf 0°C 11°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Lugano 6°C 16°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten