Romantik auf dem Rückzug

Analyse zu Charts belegt: Sex verdrängt Liebe

publiziert: Freitag, 16. Okt 2015 / 09:46 Uhr
James Brown war Godfather of Soul und Sex in der Rockmusik.
James Brown war Godfather of Soul und Sex in der Rockmusik.

Unvorstellbar und unanständig war es im Jahr 1960 für einen Rocksänger, das Wort Sex in seinen Texten explizit zu erwähnen. 50 Jahre später ist die sexuelle Befreiung der Popmusik schon längst abgeschlossen, wie nun auch eine Studie von Fracl beweist. Das Wort «Liebe» ist hingegen in den Charts auf dem Rückzug.

1 Meldung im Zusammenhang

Noch ist es so, dass es noch immer mehr Songs gibt, die sich mit Liebe als mit Sex beschäftigen. Jedoch geht der Trend in Richtung «Sex sells». Seit 1960 schnellte das Wort Sex in den Musik-Charts von fast null auf über 1.500 Erwähnungen. Auf der anderen Seite gab es einen Rückgang des Wortes «Liebe» in den Musikplatzierungen. Die Experten analysierten die Texte jedes einzelnen Songs in den Billboard Hot 100 von 1960 bis 2014 und zählten dabei die Wörter «Love» und «Sex» beziehungsweise Wörter, die das Wort enthalten - wie «beloved» oder «sexy».

Anschliessend multiplizierten die Forscher die erhobenen Zahlen dann mit der Wochenanzahl, die Songs in den Charts verbracht haben. 1988 war das Jahr, in dem das Wort «Liebe» am meisten in den Charts vertreten war. Über 25.000 Mal trällerten Sänger und Sängerinnen den Terminus in ihren Liedern und damit den Billboard Charts. «Sex» erreichte seinen vorübergehenden Höhepunkt im Jahr 2009 mit rund 1.500 Erwähnungen.

Von James Brown bis Bruno Mars

Die Künstler mit den meisten Songs in den Charts, die das Wort «Sex» beinhalteten, waren in den 1960er-Jahren Tom Jones und James Brown. In den 1970er-Jahren konnte Brown die führende Rolle unter den Künstlern, die ihre sexuellen Triebe mit Songs wie «Sex Machine» oder «Sexy, Sexy, Sex» nicht verheimlichen wollen, bestätigen. In den 1980er-Jahren waren es Künstler wie Billy Joel, Marvin Gaye oder Salt-N-Pepa, die ihre sexuelle Gedanken in Songs artikulierten.

Die Künstler, die heute «Sex» erfolgreich in ihren Lyrics verwenden, sind unter anderem Weltstars wie Bruno Mars, Black Eyed Peas oder Nicki Minaj. Interessanterweise sucht man Madonna, eine der wichtigsten Künstlerinnen für die sexuelle Befreiung der Popmusik, in den «Sex-Chartlisten» vergeblich. Sie taucht hingegen in der Liste jener Künstler auf, die das Wort «Liebe» am häufigsten verwendeten.

(pte)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Tom Jones (75) möchte durch ... mehr lesen
Sir Tom Jones.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 22
Besonders vielversprechend sind Wohnprojekte, bei denen gemeinnütziges Wohneigentum mit Mietwohnungen kombiniert wird.
Besonders vielversprechend sind ...
Publinews Angesichts der stetig steigenden Immobilienpreise und der sinkenden Wohneigentumsquote in der Schweiz bietet gemeinnütziges Wohneigentum eine attraktive Alternative zum klassischen Eigenheim. mehr lesen  
Apotheke & Pharma News Das Streben nach dem perfekten Körper hat in Hollywood eine neue, unschöne Wendung genommen: das sogenannte «Ozempic Face». Ein ... mehr lesen  
Durch schnelle Gewichtsabnahme, z.B. mit Ozempic, kann die Haut nicht regenerieren und die Dermis fällt ein wie bei alten Menschen.
Die Qualität sei top, so Pharmasuisse.
Apotheke & Pharma News In der Schweiz beteiligen sich Apotheken derzeit an verschiedenen Projekten zur legalen Abgabe von Cannabis als Genussmittel. Vier Apotheken dienen dabei als ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 12°C 20°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wolkig, aber kaum Regen
Basel 14°C 21°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 11°C 17°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig vereinzelte Gewitter
Bern 12°C 18°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich vereinzelte Gewitter
Luzern 13°C 19°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich vereinzelte Gewitter
Genf 12°C 21°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig vereinzelte Gewitter
Lugano 17°C 18°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten