ATP-Turnier Gstaad

Andujar gewinnt das Turnier in Gstaad

publiziert: Sonntag, 27. Jul 2014 / 14:42 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 27. Jul 2014 / 15:29 Uhr
Pablo Andujar wird dank seines ersten Turniersieges seit mehr als zwei Jahren in der Weltrangliste von Platz 71 unter die Top-50 in den Bereich von Platz 44 vorstossen.
Pablo Andujar wird dank seines ersten Turniersieges seit mehr als zwei Jahren in der Weltrangliste von Platz 71 unter die Top-50 in den Bereich von Platz 44 vorstossen.

Pablo Andujar (ATP 71) gewinnt in Gstaad sein drittes ATP-Turnier. Der 28-jährige Spanier setzt sich im Final in 1:32 Stunde 6:3, 7:5 gegen den Argentinier Juan Monaco (ATP 105) durch.

Im ersten Satz gelang Andujar das einzige Break zum 5:3, nachdem Monaco zuvor die besseren Chancen gehabt hatte. Im zweiten Durchgang hatte der Argentinier lange die Nase vorne, nachdem er zum 2:0 und später zum 5:3 zweimal mit einem Break in Führung gegangen war. Der Spanier konterte jedoch mit vier Games in Serie. Nach etwas über einer halben Stunde verwertete er gleich seinen ersten Matchball mit einem Ass, seinem einzigen während des gesamten Spiels.

Während der ehemalige Top-Ten-Spieler Monaco in seinem 19. ATP-Final bereits seine elfte Niederlage einstecken musste, feierte Andujar in seinem sechsten Final den dritten Sieg nach Casablanca 2011 und 2012.

Pablo Andujar wird dank seines ersten Turniersieges seit mehr als zwei Jahren in der Weltrangliste von Platz 71 unter die Top-50 in den Bereich von Platz 44 vorstossen.

Schon vor dem Final zogen Turnierdirektor Jeff Collet gemeinsam mit seinen wichtigsten OK-Mitgliedern Bilanz. Alle sprachen von einem in allen Bereichen «mittelmässigen» Turnier, sowohl was den sportlichen Bereich betraf (vier Absagen vor dem Turnier der besten sechs verpflichteten Spieler) wie das Wetter. Der Dauerregen wirkte sich auf den Zuschaueraufmarsch aus. Der Vorverkauf war noch äusserst positiv verlaufen, an drei Spieltagen (Montag, Dienstag, Donnerstag) wurde indes wegen des schlechten Wetters kaum ein Ticket an der Tageskasse abgesetzt. Nächstes Jahr feiert das Crédit Agricole Suisse Open sein 100-jähriges Bestehen. Zu diesem Zweck werden die Organisatoren ein zusätzliches Budget bereitstellen, mit dem Ziel alle besten Schweizer Spieler und nach Möglichkeit weitere Zugpferde nach Gstaad zu holen.

(asu/Si)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 22
Agnieszka Radwanska verspielte einen scheinbar klaren Vorsprung gegen Tsvetana Pironkova.
Agnieszka Radwanska verspielte einen scheinbar klaren Vorsprung ...
French Open Schlechte Bedingungen  Mit Agnieszka Radwanska und Simona Halep scheitern zwei Top-10-Spielerinnen beim French Open im Achtelfinal. Beide beklagten sich danach über die Bedingungen. mehr lesen  
French Open Regen, Spiel und Frust  Der Regen hatte das French Open auch am Dienstag fest im Griff. Stan Wawrinka und Timea Bacsinszky kamen nicht zum Einsatz, Agnieszka ... mehr lesen  
Stan Wawrinka.
Der Regen gibt weiterhin den Ton an.
French Open Wetterkapriolen gehen weiter  Auch am Dienstag gibt beim French Open der Regen den Ton an. Nach einem längeren Unterbruch wird wieder gespielt. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 12°C 22°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Basel 14°C 22°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft freundlich
St. Gallen 11°C 20°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Bern 12°C 21°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Luzern 13°C 22°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Genf 14°C 23°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich sonnig
Lugano 15°C 24°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten