Aktion «#TwitterPedoRing»

Anonymous listet Twitter-Pädophile

publiziert: Donnerstag, 7. Jun 2012 / 08:58 Uhr
Jugendschutz: Der Druck auf Twitter steigt. (Symbolbild)
Jugendschutz: Der Druck auf Twitter steigt. (Symbolbild)

San Francisco - Die Internetaktivisten von Anonymous wollen die Sicherheit von Kindern und Jugendlichen auf Social-Community-Portalen verbessern.

5 Meldungen im Zusammenhang
Weiterführende Links zur Meldung:

#TwitterPedoRing
Liste der mutmasslichen Pädophilen.
pastebin.com

SHOPPINGShopping
AnonymousAnonymous
Um dieses ambitionierte Ziel zu erreichen, hat man sich kurzerhand in die Datenserver von Twitter gehackt und eine Liste von mutmasslichen Pädophilen veröffentlicht, die sich regelmässig auf der Micro-Blogging-Plattform tummeln, aber bisher unverständlicherweise nicht gesperrt worden sind. Mit der «#TwitterPedoRing» getauften Aktion wollen die selbsternannten «Online-Ordnungshüter» nicht nur die betroffenen User öffentlich an den Pranger stellen, sondern auch den Druck auf die Seitenbetreiber erhöhen, ihre Webauftritte sicherer zu gestalten.

«Was den Jugendschutz auf Online-Portalen wie Facebook oder Twitter betrifft, gibt es einiges an Verbesserungspotenzial», meint Bernhard Jungwirth, Projektkoordinator bei Saferinternet.at. Neben strengeren Standardeinstellungen für Minderjährige und umfangreichen Sicherheitstipps müssten Seitenbetreiber vor allem für eine effektive Meldefunktion sorgen. Facebook hat in dieser Hinsicht bereits mit einem Pädophilen-Meldeknopf nachgebessert. «Ich bin zwar prinzipiell eher skeptisch, wenn es darum geht, Menschen an den öffentlichen Pranger zu stellen. Wenn Twitter tatsächlich eindeutige Fälle unbestraft lässt, ist die Anonymous-Aktion aber durchaus sinnvoll, um den Druck zu erhöhen», meint Jungwirth.

Anonymous vs. Twitter

«Hier ist eine Liste mit Pädophilen, die Twitter trotz ihrer offensichtlichen Verbindungen miteinander, ihren Postings mit Kindern bei anzüglichen Handlungen und ihren Anfragen bezüglich dieser Art von Material noch nicht Wert befunden hat, von der eigenen Plattform zu sperren», schreibt ein User, der sich als Anonymous-Sprecher ausgibt, auf der «#TwitterPedoRing»-Seite. Der Veröffentlichung sei als Warnung an alle Sexualstraftäter gedacht und soll Twitter zum Handeln bewegen. «Wir haben die Hoffnung, dass Twitter mit den zuständigen Behörden zusammenarbeiten wird, um diesen Mistkerlen das Handwerk zu legen», so die Argumentation der Hacker.

«Wir dulden keinerlei Kinderpornographie auf unserem Portal», kontert Twitter-Sprecher Robert Weeks laut SecurityNewsDaily. Man habe alle in der Liste enthaltenen User-Konten geprüft und angemessene Schritte eingeleitet, um betroffene Nutzer zu blockieren und an das National Center for Missing & Exploited Children weiter zu melden. «Sobald wir Wind davon bekommen, dass von Konten Links zu Bildern oder Inhalten hochgeladen werden, die Kinderpornographie bewerben, werden sie ohne weitere Benachrichtigung permanent gesperrt», betont Weeks.

Gegen Pädophile

«#TwitterPedoRing» ist nicht die erste Aktion, die die Aktivisten von Anonymous initiiert haben, um gegen Pädophile im Internet vorzugehen. Erst im vergangenen Mai hatte das Hacker-Kollektiv behauptet, die Server einer illegalen Webseite mit kinderpornographischen Inhalten geknackt zu haben. Dabei konnten unter anderem elf registrierte User ausgeforscht und eine strafrechtliche Verfolgung eingeleitet werden.

(bert/pte)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Social Media Texas City - Der Sexhandel mit ... mehr lesen
Facebook und Co sind eine Gefahr für Minderjährige.
Anonymous hat mit der Operation ... mehr lesen
London - Internet-Provider werden im Kampf gegen Kinderpornografie im Web ... mehr lesen
Kinder-Pornographie ist im Internet weiterhin stark verbreitet.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
TikTok ist besonders bei jungen Leuten beliebt.
TikTok ist besonders bei jungen Leuten beliebt.
Google ist nicht mehr die am meisten aufgerufene Webseite: Im letzten Jahr verzeichnete die chinesische Social-Media-Plattform TikTok mehr Besuche als die Suchmaschine Google des US-Konzerns Alphabet. mehr lesen 
Social Media Schuldeintreiber in der USA dürfen seit kurzem auch säumige Schuldner per Social Media kontaktieren. Ein ... mehr lesen  
Auf Social Media-Kanälen sind Schuldner nicht mehr vor Inkassobüros sicher.
Die Kosmetikmarke Lush hat nach eigenen Angaben «endgültig genug» von Facebook, Instagram, TikTok und Snapchat. mehr lesen  
Ohne ein gutes Videobearbeitungsprogramm geht es leider nicht.
Die sozialen Netzwerke haben in den Leben vieler Menschen einen wichtigen Stellenwert gefunden. Selbst regelrechte Karrieren konnten ... mehr lesen  
Zukunftsvision: Drohnenschwärme könnten auch im Weltraum zum Einsatz kommen, etwa bei einer künftigen Mars-Mission.
eGadgets Ein Drohnenschwarm für Bauarbeiten und Reparaturen Ein internationales Forschungsteam um den ...
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 12°C 19°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen recht sonnig
Basel 13°C 20°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich sonnig
St. Gallen 12°C 16°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen sonnig
Bern 14°C 19°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen recht sonnig
Luzern 13°C 22°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen recht sonnig
Genf 14°C 22°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich sonnig
Lugano 11°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten