Anzahl Studenten wächst

publiziert: Dienstag, 6. Sep 2005 / 11:24 Uhr

Neuenburg - In 10 Jahren werden an den Schweizer Hochschulen 20 Prozent mehr Studentinnen und Studenten eingeschrieben sein.

Bis 2015 wird die Anzahl studierender Personen in der Schweiz um 20 Prozent anwachsen.
Bis 2015 wird die Anzahl studierender Personen in der Schweiz um 20 Prozent anwachsen.
3 Meldungen im Zusammenhang
Schon 2006 werden alle ihr Studium auf Bachelor-Stufe aufnehmen. Diese Prognosen macht das Bundesamt für Statistik (BFS). Die Anzahl Studierender an den Schweizer Hochschulen dürfte im Studienjahr 2005/06 um 3 Prozent auf 165 500 zunehmen. Das BFS rechnet in seinen Szenarien von 2005 bis 2014 damit, dass die Studierendenzahl bis 2012 stetig auf 188 000 bis 194 000 oder um 18 bis 21 Prozent wachsen wird. Ab 2012 ist aus demografischen Gründen mit einem Wachstumsstopp zu rechnen.

Anteil der Frauen mit Doktoratsstudium wächst

Der Anteil der Frauen auf dem Niveau Bachelor und Master zusammen wird nicht mehr stark zunehmen und sich bei 51 bis 52 Prozent stabilisieren. Hingegen dürfte der Anteil der Frauen, die ein Doktoratsstudium aufnehmen, auf 45 Prozent steigen. Vor 10 Jahren waren es nur 30 Prozent.

Bologna Modell bis 2006 umgesetzt

Das Bologna-Modell wird 2006 umgesetzt sein. Im Herbst werden rund 24 000 Studierende oder 75 Prozent ein Studium auf Bachelor-Stufe aufnehmen. An den Universitäten werden es 13 500 oder 80 Prozent sein und an den Fachhochschulen 10 500 oder 70 Prozent. 2006 dürften diese Anteile 100 Prozent erreichen.

Die Auswirkungen der Bologna-Reform auf die Bestände der Studierenden an den Universitäten kann das BFS zurzeit nicht beziffern. Bei den Fachhochschulen rechnet es mit einer Verkürzung der Studiendauer, was den Anstieg der Studierendenzahl bremsen wird.

Bachelor- und Master-Abschlüsse

2005 wird sich die Zahl der Bachelor-Abschlüsse an den Universitäten auf 2000 und 2006 nochmals auf 4200 verdoppeln. Ab 2008 ist mit 8000 Erstabschlüssen (70%) zu rechnen. An den FH dürften die ersten 5000 Bachelors 2008 vergeben werden. 2010 werden es 11 500 oder 100 Prozent sein.

Prognosen für die Masterstufe sind zurzeit heikel. Das BFS rechnet jedoch damit, dass 2005 schätzungsweise 5000 Personen in die Masterstufe der Universitäten eintreten werden. An den Fachhochschulen wird die Masterstufe erst ab 2008 eingeführt.

(gg/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - In Bildung, Forschung und ... mehr lesen
Die Straffung des Studium erschwert Erwerbsmöglichkeiten.
Die Schweiz zählt zu den fortschrittlichsten Ländern.
Bern - Bis 2010 sollen es an den ... mehr lesen
Bern - Im Wintersemester 2004/05 ... mehr lesen
Fast die Hälfte aller Studienanfänger besucht einen Bachelorstudiengang.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Schon lange auf der Liste: Basler Fasnacht.
Schon lange auf der Liste: Basler Fasnacht.
Mitmachen erwünscht  Das Bundesamt für Kultur (BAK) aktualisiert zum zweiten Mal die seit 2012 bestehende «Liste der lebendigen Traditionen in der Schweiz». Auch die Bevölkerung ist aufgerufen, lebendige Traditionen für die Aktualisierung vorzuschlagen. mehr lesen 
Publinews Im Haushalt passieren jeden Tag zahlreiche Unfälle. Dabei sind Senioren häufiger betroffen als Kinder oder Erwachsene im ... mehr lesen  
Ein Missgeschick kann immer passieren.
Produzenten- und Importpreisindex im Mai 2022  Der Gesamtindex der Produzenten- und Importpreise erhöhte sich im Mai 2022 gegenüber dem Vormonat um 0,9% und erreichte den Stand von 109,4 Punkten (Dezember 2020 = 100). Höhere Preise zeigten insbesondere Mineralölprodukte, Erdöl und Erdgas sowie chemische Produkte. mehr lesen  
Mit zunehmendem Bildungsniveau steigt der Anteil der Personen, die an Weiterbildungsaktivitäten teilnehmen.
Weiterbildung in der Schweiz im Jahr 2021  Im Jahr 2021 haben sich 45% der Bevölkerung weitergebildet. Dieser Anteil ist relativ hoch, im Vergleich zur letzten Erhebung vom Jahr 2016 entspricht es jedoch einem Rückgang ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 5°C 17°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Basel 7°C 19°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
St. Gallen 7°C 16°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern 10°C 18°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 10°C 18°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Genf 13°C 20°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Lugano 12°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten