Appenzell Innerrhoden kritisiert Post

publiziert: Freitag, 13. Aug 2010 / 14:07 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 27. Okt 2010 / 16:45 Uhr
Kritik an der Post.
Kritik an der Post.

Appenzell - Die Appenzell Innerrhoder Standeskommission (Regierung) kritisiert die Pläne der Post, ab September versuchsweise die Privathaushalte erst bis 14 Uhr am Nachmittag zu bedienen. Der Versuch sei unnötig und bringe eine Verschlechterung des Service public.

6 Meldungen im Zusammenhang
Die Standeskommission hat ihre Ablehung des Pilotversuchs der Post schriftlich mitgeteilt, wie es in einem Communiqué vom Freitag heisst. Die Kundenzufriedenheit werde abnehmen, und Zeitungen würden vor unnötige und kostspielige Zusatzprobleme gestellt. Zudem habe die Post unzulänglich über ihre Pläne informiert.

Die Innerrhoder Regierung befürchtet, dass es bei der eigenständigen Regionalzeitung «Appenzeller Volksfreund» wegen der späteren Post-Zustellung zu Abonnementskündigungen kommen könnte. Der «Volksfreund» sei für die Identität des Kantons bedeutend. Mit dem Pilotversuch gefährde die Post dieses wichtige Anliegen.

Der Pilotversuch der Post betrifft neben Appenzell auch die Stadt St. Gallen und das benachbarte Gossau SG. Die Post will in diesen Gebieten ab September am Morgen zuerst die Firmenkunden bedienen und erst danach die privaten Haushalte. Davon erhofft sich die Post mehr Effizienz bei der Zustellung.

 

(fkl/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Künftig will die Post ... mehr lesen
Die Idee eines Zustellschlusses erst um 14 Uhr ist vom Tisch
Die Hauszustellung soll an mindestens fünf Wochentagen erfolgen.
Bern - Auch in Zukunft soll die Post Briefe und Pakete in allen ganzjährig bewohnten Siedlungen bis ins Haus bringen. Dies will der Nationalrat der Post in den ... mehr lesen
Bern - Die Marke von einer ... mehr lesen
Post mit markant mehr Gewinn.
«Die Post wird diese Übung abbrechen müssen», sagte Marc Furrer.
Bern - Die geplante Bevorzugung ... mehr lesen
Bern - Die Post startet im September ... mehr lesen
Die Unternehmen in den Regionen St. Gallen, Kriens (LU) und Teile in Lausanne erhalten ihre Post vor den Privatkunden.
Weitere Artikel im Zusammenhang
St. Gallen - Für private Kunden in der Ostschweiz geht im September das lange Warten auf den Pöstler los. Weil die Post in St. Gallen, Gossau und Appenzell die neue Briefzustellung testet, bekommen Private die Post später. mehr lesen 
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Der Referenzzinssatz liegt seit 3. März 2020 bei 1,25 Prozent.
Der Referenzzinssatz liegt seit 3. März 2020 bei 1,25 ...
Der hypothekarische Referenzzinssatz beträgt 1,25 Prozent und verbleibt damit auf demselben Stand wie der letztmals publizierte Satz. Dieser gilt für die Mietzinsgestaltung in der ganzen Schweiz. mehr lesen 
Weiterbildung in der Schweiz im Jahr 2021  Im Jahr 2021 haben sich 45% der Bevölkerung weitergebildet. Dieser Anteil ist relativ hoch, im Vergleich zur letzten Erhebung vom Jahr 2016 entspricht es jedoch einem Rückgang ... mehr lesen
Mit zunehmendem Bildungsniveau steigt der Anteil der Personen, die an Weiterbildungsaktivitäten teilnehmen.
Jede 5G-Basisstation benötigt einen Glasfaseranschluss.
Bern - Dichte und leistungsfähige Netze mit adaptiven Mobilfunkantennen für 5G, in Kombination mit einem gezielten Glasfaserausbau, ... mehr lesen  
Buchhaltung Bern - Der Bundesrat hat am 26. Januar 2022 das summarische Abrechnungsverfahren für Kurzarbeitsentschädigung (KAE) sowie die Erhöhung der Höchstbezugsdauer von KAE auf 24 Monate verlängert. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 13°C 20°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 13°C 22°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
St. Gallen 13°C 17°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wolkig, aber kaum Regen
Bern 13°C 21°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Luzern 14°C 19°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wolkig, aber kaum Regen
Genf 14°C 22°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 18°C 27°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten