Obergerichtsentscheid
Appenzeller Nacktwander wird schuldig gesprochen
publiziert: Donnerstag, 20. Jan 2011 / 15:40 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 20. Jan 2011 / 20:39 Uhr
Nacktwanderer werden zukünftig vermutlich gebüsst werden.
Nacktwanderer werden zukünftig vermutlich gebüsst werden.

Trogen AR - Das Ausserrhoder Obergericht hat einen Nacktwanderer schuldig gesprochen. Gemäss Urteil vom Donnerstag machte er sich einer groben Verletzung von Sittlichkeit und Anstand schuldig. In erster Instanz war der 46-Jährige noch freigesprochen worden.

8 Meldungen im Zusammenhang
Der Mann stand im Mai 2010 als erster Nacktwanderer in Trogen AR vor Kantonsgericht. Er war im Oktober 2009 «födleblutt» auf einem Wanderweg bei Herisau erwischt worden. Eine Frau zeigte ihn an.

Die Busse von 100 Franken focht der Nacktwanderer an, so dass das Gericht die Sache beurteilen musste. Der Mann wurde freigesprochen. Die Staatsanwaltschaft zog den Fall ans Ausserrhoder Obergericht weiter.

Urteil korrigiert

Das Obergericht hat am 17. Januar den Freispruch der Vorinstanz aufgehoben und den 46-jährigen Schweizer wegen unanständigen Benehmens zu einer Busse von 100 Franken verurteilt. Ausserdem muss er die Verfahrenskosten von 3330 Franken übernehmen.

Im Gegensatz zur Vorinstanz erachtet das Obergericht die Anwendbarkeit des kantonalen Strafrechts als gegeben. Auch wenn das Sexualstrafrecht durch den Bund abschliessend geregelt sei, gehörten die öffentliche Sittlichkeit und der Anstand als polizeiliche Schutzgüter in die Kompetenz der Kantone.

Das Obergericht schliesst daraus, dass der Kanton Appenzell Ausserrhoden grundsätzlich befugt sei, das Nacktwandern zu bestrafen.

Innerrhoden: Zwei Fälle hängig

In Appenzell Innerrhoden sind zwei laufende Nacktwanderer-Verfahren von 2009 bei der Staatsanwaltschaft hängig. Da die Ordnungsbussen von 200 Franken nicht bezahlt wurden, wurde das ordentliche Verfahren eröffnet. Das heisst laut dem Innerrhoder Staatsanwalt Herbert Brogli: «In absehbarer Zeit werden wir einen Strafbefehl erlassen.»

Einer der beiden Nacktwanderer in Innerrhoden hat sich sogar selber angezeigt. «Diese Leute wollen einen Entscheid in Sachen Nacktwandern erzwingen,» sagt Brogli auf Anfrage. Deshalb geht er davon aus, dass das Bundesgericht letztlich die Frage des Nacktwanderns klären werde.

(bert/sda)

Machen Sie auch mit! Diese news.ch - Meldung wurde von 2 Leserinnen und Lesern kommentiert.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Chur - Nacktwanderer haben den ... mehr lesen
Die Nacktwanderer waren in Schneeschuhen unterwegs. (Symbolbild)
Appenzell AI - Der Entscheid des Bundesgericht von Mitte November, dass Nacktwandern von den Kanton unter Strafe gestellt werden darf, hat Folgen. In Appenzell Innerrhoden haben zwei Nacktwanderer ihre Einsprachen gegen die Strafbefehle zurückgezogen. mehr lesen 
Lausanne - Nacktwandern darf von den Kantonen bestraft werden. Das Bundesgericht hat sich den Anhängern des unverhüllten Naturgenusses mit einem Grundsatzurteil in den Weg gestellt und eine im Kanton Appenzell Ausserrhoden verhängte Busse bestätigt. mehr lesen 
Weitere Artikel im Zusammenhang
Trogen - Weil er am 11. Oktober 2009 «födleblutt» gewandert war, ist ein 47-jähriger Herisauer vor Ausserrhoder Kantonsgericht gestanden. Verteidigt wurde er durch Puistola Grottenpösch, den passionierten Schweizer Nacktwanderer. mehr lesen  1
Appenzell - Appenzell duldet keine Nacktwanderer. Hüllenlose Alpinisten ... mehr lesen 5
Bekleidete Alpinisten fühlten sich durch die Nacktheit gestört.
Touri-Idee
In der dicht besiedelten Schweiz ist das halt problematisch. Die könnten mich ja mal besuchen!

Ich kann hier mit Sicherheit ca. 500 km Nacktwanderwege anbieten : )
öffentliches Ärgernis
Ohne prüde zu sein, begrüsse ich dieses Urteil. Wenn ein paar "Spinner" meinen, sie können der Wanderslust nur nackt frönen, so können sie dies z.B. an einem FKK-Strand tun. In einem öffentlichen Bad oder am Seeufer usw. kann ja auch nicht jeder tun und lassen, was er will. Wer weiss, vielleicht werden ja spezielle Nudistenwanderwege geschaffen?
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Werden Menschen in den USA jetzt besser vor zielgerichteter Werbung geschützt?
Werden Menschen in den USA jetzt besser ...
Demokraten bringen Gesetzentwurf ein  Politiker der Demokratischen Partei haben in den USA einen neuen Gesetzentwurf eingebracht, der die Nutzung zielgerichteter digitaler Werbung auf Werbemärkten (Targeted Advertising) verbieten würde, die von Plattformen wie Facebook, Google und anderen Datenmaklern mit grossen Gewinnen betrieben werden. mehr lesen 
Coronavirus  Bern - Der Bundesrat hat heute beschlossen, das summarische Abrechnungsverfahren für Kurzarbeitsentschädigung (KAE) bis zum 31. März 2022 für alle Unternehmen zu verlängern. ... mehr lesen
Der Bundesrat reagiert auf die Corona-Situation.
Auf Social Media-Kanälen sind Schuldner nicht mehr vor Inkassobüros sicher.
Social Media Schuldeintreiber in der USA dürfen seit kurzem auch säumige Schuldner per Social Media kontaktieren. Ein ... mehr lesen  
US-Regisseur Quentin Tarantino streitet sich derzeit mit Miramax, der Produktionsfirma seines Erfolgsfilms «Pulp Fiction», um Vermarktungsrechte digitaler NFTs (Non-Fungible Tokens). mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 14°C 29°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Basel 17°C 30°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 15°C 27°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wolkig, aber kaum Regen
Bern 14°C 28°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Luzern 15°C 28°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Genf 15°C 29°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Lugano 20°C 27°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten