Prototyp

Apple-Fernseher mit Kamera und Siri gesichtet

publiziert: Mittwoch, 9. Mai 2012 / 10:24 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 9. Mai 2012 / 10:41 Uhr
Das Design des Prototyps soll sich am Cinema Display orientieren.
Das Design des Prototyps soll sich am Cinema Display orientieren.

Die Gerüchte um ein Fernsehgerät von Apple werden immer konkreter. Jetzt berichtete das Blog Cult of Mac von einem Informanten, der einen funktionierenden Prototypen gesehen haben will.

3 Meldungen im Zusammenhang
Es sehe äusserlich aus wie die Geräte von Apples Monitor-Reihe «Cinema Display» mit ihrem schwarzen Rahmen und Aluminium-Gehäuse, nur «viel grösser». Eingebaut sei eine Kamera für Videotelefonate über den FaceTime-Dienst des Konzerns. Zur Steuerung diene der «persönliche Assistent» Siri, mit dem sich bereits Besitzer des neuesten iPhone 4S unterhalten können.

Spekulationen, Apple werde als nächste Gerätekategorie einen eigenen Fernseher ins Programm nehmen, gibt es schon lange. Neuen Auftrieb bekamen sie im vergangenen Herbst als in der Biografie des kurz davor gestorbenen Apple-Gründers Steve Jobs zu lesen war, er habe das Problem einer bequemen Steuerung für TV-Geräte geknackt. Seitdem wurde bereits mehrfach vermutet, dass Jobs damit eine Sprachsteuerung meinte.

Die Gerüchte bekamen auch immer neue Nahrung aus Zuliefererkreisen, mehrere Analysten sagen eine Markteinführung in diesem oder kommenden Jahr voraus. Als weiteres Zeichen dafür wird auch der Einstieg des Apple-Fertigungspartners Foxconn bei Sharp gesehen. Foxconn verpflichtete sich dabei, eine Menge grosser LCD-Displays abzunehmen. Allerdings produziert das chinesische Unternehmen für viele Grossen der Elektronik-Branche.

Apple spricht mit Content-Anbietern

Immer wieder wurde auch von Gesprächen zwischen Apple und der Film- und Fernsehindustrie über einen neuen Deal für Inhalte berichtet. Apple vertreibt zwar bereits Kinofilme und Fernsehsendungen über seine iTunes-Plattform, konnte aber bisher nicht einen angestrebten breiten Abo-Dienst anbieten, weil die US-Medienkonzerne fürchteten, ihre heutigen Geschäftsmodelle in Gefahr zu bringen. Der Elektronik-Konzern hat auch schon seit Jahren die Settop-Box Apple TV im Angebot, über die man Zugang zur iTunes-Plattform bekommt. Ob mit dem neuen Fernsehgerät das bekannte Apple TV auslaufen wird, ist zur Stunde nicht bekannt.

Der Bericht von «Cult of Mac» ist der erste, in dem es um einen funktionierenden Prototypen eines Apple-Fernsehers geht. Der Artikel stammt aus der Feder des Apple-Experten und Buchautors Leander Kahney. Er betonte, dass der Informant in der Vergangenheit bereits wertvolle Tipps geliefert habe. Zugleich bekomme er Apple-Prototypen in einem frühen Stadium zu sehen - und deshalb zum Teil auch Geräte, die am Ende nie auf den Markt kämen. Apple ist bekannt dafür, mit verschiedenen Prototypen zu experimentieren, von denen viele verworfen werden.

(bert/teltarif.ch)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Taipeh/London - Apple arbeitet an ... mehr lesen
Analyst: Strategie realistisch, aber Gerüchte mit Vorsicht zu geniessen.
Foxconn und Sharp als Partner für Apple TV im Gespräch. mehr lesen 
Flachbildmonitore dienen vermehrt als ein externes Notebook-Display.
eGadgets Eine Zeit lang führte der Monitor nur ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 22
Apple hatte Musikstreaming-Konkurrenten im App Store benachteiligt.
Apple hatte Musikstreaming-Konkurrenten im App Store ...
Musikstreaming-Apps im App Store  Brüssel hat Apple mit einer Geldstrafe in Höhe von 1,8 Milliarden Euro belegt. Laut einer Untersuchung der EU-Kommission hat das US-Unternehmen seine dominante Stellung durch bestimmte Regeln im App Store missbraucht und Konkurrenten im Musik-Streaming-Geschäft behindert. Ein zentraler Punkt ist das allgemeine Verbot von Apple für Entwickler, in ihren Apps auf günstigere Kauf- oder Abonnementmöglichkeiten hinzuweisen. mehr lesen 
Der Technologieriese Apple hat sich in einen bedeutenden Rechtsstreit in der Schweiz verwickelt, der vor dem Bundesverwaltungsgericht in St. Gallen ausgetragen wird. Gegenstand des Streits ist der Schutz der Bildmarke von Apple und deren Verwendung durch andere Unternehmen. mehr lesen  
Die urheberechtlichen Grenzen sind sehr verschwommen.
Bei der Foto-Datenbank Shutterstock können Kunden nun Bilder aus Text erstellen. Möglich macht das DALL-E, der Bildgenerator von OpenAI. Wer die ... mehr lesen  
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 15°C 23°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Basel 16°C 23°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen vereinzelte Gewitter
St. Gallen 15°C 21°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Bern 14°C 23°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich vereinzelte Gewitter
Luzern 15°C 23°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Genf 19°C 25°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich vereinzelte Gewitter
Lugano 15°C 25°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten