Bis zu 5 Dollar
Apps: User zahlen für Datenschutz gerne drauf
publiziert: Donnerstag, 12. Dez 2013 / 10:35 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 12. Dez 2013 / 11:27 Uhr
Den Befragten ist der Schutz ihrer Kontaktliste im Schnitt 4,05 Dollar wert.(Symbolbild)
Den Befragten ist der Schutz ihrer Kontaktliste im Schnitt 4,05 Dollar wert.(Symbolbild)

Boulder/Berlin - Smartphone-Nutzer zahlen bis zu fünf Dollar (ca. 4,40 Schweizer Franken) extra für eine App, die keine privaten Daten weitergibt und somit die Privatsphäre schützt, wie eine neue Erhebung der University of Colorado belegt. Untersuchung weist zusätzliche Ausgaben von bis zu fünf Dollar nach

5 Meldungen im Zusammenhang
«The Value of Online Privacy» ist laut den Professoren Scott J. Savage und Donald M. Waldman die erste Untersuchung, die den monetären Wert erfasst, den Smartphone-Besitzer ihrer Privatsphäre beimessen.

«Für den Computer gibt es mittlerweile sowohl zu bezahlende als auch Open-Source-Schutzprogramme - Android bietet für Smartphones ebenfalls bereits einige kostenlose Ansätze», wagt Heiko Beinhofer, Datenschutzexperte und Mitarbeiter der Kedua GmbH in Berlin gegenüber pressetext einen Ausblick.

Investitionen in Privatsphäre

Die mehr als 1700 befragten Personen gaben an, dass sie bereit sind, im Schnitt 2,26 Dollar (ca. 2 Schweizer Franken) zu bezahlen, um ihren Browser-Verlauf vor fremden Augen zu verbergen. 4,05 Dollar (ca. 3,60 Schweizer Franken) ist ihnen der Schutz ihrer Kontaktliste wert und 3,58 Dollar (ca. 3,15 Schweizer Franken) die Privatheit ihrer Textnachrichten. Damit der Aufenthaltsort nicht weitergegeben wird, würden die Studienteilnehmer 1,19 Dollar (ca. 1,05 Schweizer Franken) investieren. Um Werbung loszuwerden, würden 2,12 Dollar (ca. 1,85 Schweizer Franken) ausgeben.

Generell zeigte sich, dass Nutzer mit mehr Erfahrung im Umgang mit Smartphones bereit sind, mehr für den Schutz ihrer Kontaktlisten und Textnachrichten zu bezahlen, als jene mit weniger Erfahrung. Junge Personen sind allgemein am wenigstens dazu bereit, für eine der angegebenen Schutzarten zu bezahlen.

Vorsicht geboten bei Apps

Der Experte rät bei Apps grundsätzlich auf Datenschutzbestimmungen und die erhobenen Daten zu achten: «Speziell bei iOS ist nicht sofort ersichtlich, welche das genau sind, sondern erst nach einigen Klicks. Allgemein ist die fehlende Auswahlmöglichkeit derzeit die grösste Problematik - ich muss entweder komplett zustimmen oder gar nicht, was dazu führt, dass ich die App nicht benutzen kann.»

(ig/pte)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Zürich - Smartphone-Nutzerinnen und Nutzer erhalten durch eine neue interaktive ... mehr lesen
Twitteraccount des Datenschutzbeauftragten des Kantons Zürich.
Am meisten wird Facebook auf dem Smartphone genutzt.
New York/Bern - Die mobile Nutzung von Apps wie Google, Facebook oder YouTube nimmt stetig zu, während die Dienste im Web zunehmend seltener abgerufen werden, wie eine Erhebung des ... mehr lesen
Rolling Meadows/London/Wien - 90 ... mehr lesen
Experte rät, so wenige Programme wie nur möglich zu installieren. (Symbolbild)
Datenkraken: Zwielichte Apps werden immer mehr vermieden.
San Francisco - Für Jugendliche in den USA ist Datenschutz beim Umgang mit mobilen Endgeräten alles andere als ein Tabu. Mehr als jeder zweite Tennie hat bereits Applikationen auf sein ... mehr lesen
NSA verlangt Nutzer-Informationen ... mehr lesen
Wie schütze ich meine Identität?
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Werden Menschen in den USA jetzt besser vor zielgerichteter Werbung geschützt?
Werden Menschen in den USA jetzt besser ...
Demokraten bringen Gesetzentwurf ein  Politiker der Demokratischen Partei haben in den USA einen neuen Gesetzentwurf eingebracht, der die Nutzung zielgerichteter digitaler Werbung auf Werbemärkten (Targeted Advertising) verbieten würde, die von Plattformen wie Facebook, Google und anderen Datenmaklern mit grossen Gewinnen betrieben werden. mehr lesen 
Konzentration auf Ransomware begünstigt Angriffe auf weniger geschützte Bereiche  Jena - Wenn die Kassen in Elektro-Flächenmärkten nicht mehr klingeln, im Strassenverkehrsamt keine Kfz zugelassen werden können oder Kliniken neue Patienten abweisen müssen - dann ist in der Regel ein Virus schuld. Dieser heisst jedoch nicht Corona, sondern beispielsweise Ransomware und verbreitet sich digital so schnell wie die Omikron-Variante. mehr lesen  
Bern - Der Cyber-Defence (CYD) Campus von armasuisse arbeitet erstmalig mit dem deutschen Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) im Bereich der Cybersicherheit ... mehr lesen
Sogenannte Security Advisories werden nun zentral gesammelt und sollen automatisiert verarbeitet werden.
Auf Social Media-Kanälen sind Schuldner nicht mehr vor Inkassobüros sicher.
Social Media Schuldeintreiber in der USA dürfen seit kurzem auch säumige Schuldner per Social Media kontaktieren. Ein ... mehr lesen  
Mickael L. Perrin in seinem Labor an der Empa.
eGadgets Mini-Stromgenerator aus Quantenpunkten Dübendorf, St. Gallen und Thun - Mickael L. Perrin ...
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich -2°C 3°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wechselnd bewölkt
Basel -2°C 2°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wechselnd bewölkt
St. Gallen -3°C 5°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Schneeregenschauer
Bern -5°C 1°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wechselnd bewölkt
Luzern -3°C 3°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wolkig, aber kaum Regen
Genf -2°C 3°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebelfelder freundlich
Lugano 0°C 7°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten