Brand in Schlieren
Arbeiter sitzt wegen Grossbrand in U-Haft
publiziert: Montag, 16. Sep 2013 / 20:56 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 17. Sep 2013 / 09:00 Uhr
Der Mann aus der Slowakei hatte das Feuer möglicherweise durch fahrlässig ausgeführte Arbeiten ausgelöst.
Der Mann aus der Slowakei hatte das Feuer möglicherweise durch fahrlässig ausgeführte Arbeiten ausgelöst.

Zürich - Der Arbeiter, der möglicherweise durch Fahrlässigkeit in Schlieren einen Grossbrand auf einem Autohandel-Areal verursacht hat, sitzt in Untersuchungshaft. Das Zwangsmassnahmengericht hat die Untersuchungshaft am Samstag angeordnet.

4 Meldungen im Zusammenhang
Dies sagte die Medienbeauftragte der Oberstaatsanwaltschaft des Kantons Zürich am Montag der Nachrichtenagentur sda. Beantragt hatte die U-Haft am Freitag die Staatsanwaltschaft. Diese hat gegen den Mann ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Verursachung einer Feuersbrunst eröffnet.

Der Mann aus der Slowakei hatte das Feuer möglicherweise durch fahrlässig ausgeführte Arbeiten in einer Autowerkstatt ausgelöst. Beim Grossbrand am Donnerstagmorgen entstand ein Schaden in der Höhe von rund 2 Millionen Franken.

Nebst einer Werkstatt gingen unter anderem 150 bis 200 Autos sowie vier Cars in Flammen auf. Verletzt wurde niemand. Grosse Auswirkungen hatte der Brand aber auf den Zugverkehr, der in unmittelbarer Nähe zum Areal geführt wird. Während der Löscharbeiten mussten aus Sicherheitsgründen alle Gleise gesperrt werden.

(fest/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Zürich - Der Grossbrand in Schlieren ZH wurde möglicherweise durch fahrlässig ... mehr lesen
Bis zu 200 Autos waren in Flammen. (Archivbild)
Es war wohl Brandstiftung. (Symbolbild)
Etzwilen TG - Die 14 Eisenbahnwagen, die am Donnerstagabend auf einem Abstellgleis eines Güterbahnhofs in Etzwilen im Thurgau ausgebrannt sind, wurden nach ersten Erkenntnissen in Brand gesteckt, ... mehr lesen
Schlieren ZH - Nach dem Grossbrand in Schlieren hat die SBB die Verbindung zwischen Zürich und Aarau am späten Donnerstagnachmittag wieder vollständig in Betrieb genommen. Das Feuer fügte der Infrastruktur nur sehr kleine Schäden zu, wie eine SBB-Sprecherin sagte. mehr lesen 
Schlieren ZH - Im Zusammenhang mit dem Feuer in einer Autowerkstatt in ... mehr lesen
Die Polizei hat am Dienstag in Schlieren ZH drei Männer verhaftet. (Symbolbild)
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Der Bundesrat reagiert auf die Corona-Situation.
Der Bundesrat reagiert auf die Corona-Situation.
Coronavirus  Bern - Der Bundesrat hat heute beschlossen, das summarische Abrechnungsverfahren für Kurzarbeitsentschädigung (KAE) bis zum 31. März 2022 für alle Unternehmen zu verlängern. Vom 1. Januar 2022 bis zum 31. März 2022 wird zudem die Karenzzeit für alle Unternehmen aufgehoben. mehr lesen 
Social Media Schuldeintreiber in der USA dürfen seit kurzem auch säumige Schuldner per Social Media kontaktieren. Ein entsprechendes Gesetz des Consumer ... mehr lesen  
Auf Social Media-Kanälen sind Schuldner nicht mehr vor Inkassobüros sicher.
Quentin Tarantino als Kopie, Madame Tussauds, Wien.
US-Regisseur Quentin Tarantino streitet sich derzeit mit Miramax, der Produktionsfirma seines Erfolgsfilms «Pulp Fiction», um Vermarktungsrechte ... mehr lesen  
Versicherungen CBD-Produkte haben in den vergangenen Jahren die Erfolgsleiter kennengelernt. Sie sind nicht nur in Deutschland immer beliebter ... mehr lesen  
CBD-Konsum wirkt sich nicht auf die Fahrtüchtigkeit aus.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich -1°C 4°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer freundlich
Basel -1°C 5°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
St. Gallen -3°C 3°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, wenig Schnee wechselnd bewölkt
Bern -2°C 4°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, wenig Schnee freundlich
Luzern -1°C 4°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer wechselnd bewölkt
Genf -2°C 6°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt recht sonnig
Lugano 2°C 8°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten