Auch Medwedew gratuliert Obama zum Wahlsieg
publiziert: Samstag, 8. Nov 2008 / 08:29 Uhr / aktualisiert: Samstag, 8. Nov 2008 / 20:14 Uhr

Damaskus - Am Samstag - zwei Tage nach seinen westlichen Amtskollegen - hat auch Russlands Präsident Dmitri Medwedew dem US-Wahlsieger Barack Obama telefonisch gratuliert. Gratulationen kamen auch aus Syrien und Venezuela.

Auch Syriens Präsident Baschar al-Assad hofft auf Obama.
Auch Syriens Präsident Baschar al-Assad hofft auf Obama.
9 Meldungen im Zusammenhang
Beide Politiker hätten in dem Gespräch ihre Bereitschaft zur «konstruktiven und positiven Zusammenarbeit im Interesse der internationalen Stabilität» bekräftigt, teilte der Kreml nach Angaben der Agentur Itar-Tass mit. Man wolle sich bald persönlich treffen. Dazu böte der Weltfinanzgipfel am 15. November in Washington Gelegenheit, zu dem auch Medwedew kommen wird.

Am Tag des Wahlsiegs Obamas hatte Medwedew in Moskau den Westen mit der Ankündigung überrascht, Kurzstreckenraketen in der russischen Ostsee-Exklave Kaliningrad zu stationieren. Sie seien nötig, um notfalls die geplante US-Raketenabwehr in Polen und Tschechien «neutralisieren» zu können, erklärte Medwedew am Mittwoch.

Der Wahlsieg Obamas war in der politischen Führung Russlands allgemein mit Erleichterung aufgenommen worden. Sein Kontrahent John McCain stand in Moskau im Ruf, für einen ähnlich scharfen Kurs gegenüber Russland zu stehen wie der scheidende Amtsinhaber George W. Bush.

Venezuela fordert neuen Politikstil

Syriens Präsident Baschar al-Assad gratulierte Obama zu seiner Wahl gratuliert und rief zum Dialog auf. Gespräche sollten die Schwierigkeiten überwinden, die einen echten Fortschritt auf dem Weg zu Frieden, Stabilität und Wohlstand im Nahen Osten verhindert hätten, schrieb Assad am Freitag nach einer Meldung der staatlichen Nachrichtenagentur.

Die radikalislamische Palästinenser-Organisation Hamas erklärte sich unterdessen zu Gesprächen mit Obama bereit. Obama müsse jedoch die «Rechte und Optionen» der Hamas respektieren, forderte deren Chef Chaled Meschaal in einem Interview, das der britische TV-Sender «Sky News» auf seiner Internetseite veröffentlichte.

Venezuelas Staatschef Hugo Chávez forderte von Obama einen neuen Politikstil der Vereinigten Staaten. Obama müsse nach seiner Amtsübernahme einen «Schwenk hin zu einer humanitären Einstellung» vollziehen.

(smw/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Washington - Zur Bewältigung der Wirtschaftskrise hat der designierte ... mehr lesen
Der designierte US-Präsident Barack Obama hielt seine erste Radioansprache.
London - Auch Leonardo DiCaprio ist ... mehr lesen 1
US-Schauspieler Leonardo diCaprio.
In Chicago will Barack Obama seine erste Pressekonferenz seit dem Wahlsieg geben.
Chicago - Zwei Tage nach seiner Wahl zum neuen US-Präsidenten hat Barack Obama ersten Kontakt mit Verbündeten in aller Welt aufgenommen. Obama habe mit neun Staats- und Regierungschef ... mehr lesen
Weitere Artikel im Zusammenhang
Hoffnung auf «wahre Interessen»: Mahmud Ahmadinedschad.
Teheran - Irans Präsident Mahmud ... mehr lesen
Rio de Janeiro - An den historischen ... mehr lesen
Venezuelas Hugo Chávez liess positive Töne verlauten.
Medwedew bei seiner ersten Rede zur Lage der Nation.
Moskau - Der russische Präsident ... mehr lesen
Etschmayer Der Sieg von Barack Obama ist historisch. Historisch, weil Obama ein eigentlich unmöglicher Kandidat war, der einen unmöglichen Wahlkampf führte und a ... mehr lesen 
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Usher hatte Hunger und griff zum Präsidentschaftskandidatenschokoriegel.
Usher hatte Hunger und griff zum ...
New York - Wer würde sich trauen Barack Obama einen Schokoriegel zu klauen? Usher! mehr lesen 2
Etschmayer Die Reaktionen auf die Amtseinführung von Barack Obama in Europa sind positiv und voller Hoffnung. Dies vor allem, weil George W. Bush weg ist und end ... mehr lesen   1
CNN-News Washington - Wir können es immer noch nicht glauben, langsam gewöhnen wir uns aber an den Gedanken, dass es einen ... mehr lesen  
Der 44. US-Präsident Barack Obama.
US-Präsident Barack Obama betonte in seiner Antrittsrede den amerikanischen Führungsanspruch in der Welt.
Washington - Vor Millionen begeisterten Menschen in Washington und Milliarden TV-Zuschauern rund um den Globus hat Barack Obama seinen Amtseid als ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 15°C 27°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen wechselnd bewölkt
Basel 16°C 27°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
St. Gallen 16°C 25°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
Bern 16°C 26°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Luzern 17°C 27°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
Genf 18°C 29°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Lugano 20°C 25°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten