Auch in Spanien und Dänemark wurde betrogen

publiziert: Mittwoch, 2. Dez 2009 / 13:38 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 2. Dez 2009 / 23:27 Uhr

Der Wettskandal hat nun auch Spanien erreicht. Die spanische Justiz ermittelt nach Angaben des nationalen Verbandes RFEF gegen die Zweitligisten Rayo Vallecano und UD Las Palmas sowie sieben Profis Vereine, die Spiele manipuliert haben sollen.

Es stehen rund 20 Spieler aus der höchsten und zweithöchsten Liga unter Verdacht.
Es stehen rund 20 Spieler aus der höchsten und zweithöchsten Liga unter Verdacht.
7 Meldungen im Zusammenhang
Im Blickpunkt der Ermittlungen steht unter anderem die Zweitliga-Partie zwischen UD Las Palmas und Rayo Vallecano, die im Juni 0:0 endete, und bei der es zu lediglich zwei Torschüssen gekommen sein soll. Das torlose Remis nutzte beiden Teams. Las Palmas sicherte sich mit dem Punkt den Klassenerhalt; für Rayo Vallecano ging es um nichts mehr, aber der Torhüter der Madrilenen konnte so die Auszeichnung für den Goalie mit den wenigsten Gegentoren gewinnen.

Die bekanntesten der sieben verdächtigten Spieler sind Saragossas Goalie Javier Lopez Vallejo und Rayo Vallecanos Stürmer Piti. Saragossa wollte die Vorwürfe gegen seinen Torhüter bislang nicht bestätigen; Rayo Vallecano erklärte indes, dass Ermittlungen gegen den genannten Spieler und den Verein laufen.

Die Zeitung «El País» berichtete am Mittwoch unter Berufung auf Verbandskreise, in den Skandal seien möglicherweise sogar bis zu 20 Spieler involviert.

Betrug in der Champions League Auch der dänische Meister FC Kopenhagen ist offenbar ins Visier der Ermittler gerückt. Das bestätigte der Anwalt Burkhard Benecken, nachdem er einen Tag lang Einsicht in die Akten der Bochumer Staatsanwaltschaft hatte. So soll es unter anderem um die diesjährigen Qualifikationsspiele zur Champions League zwischen Kopenhagen und APOEL Nikosia gehen. Die Dänen verloren nach einem 1:0-Sieg im Hinspiel das Rückspiel auf Zypern überraschend 1:3 und verpassten so die Gruppenphase der Königsklasse.

In Griechenland sind zwölf Klubs der zweiten Division in den Verdacht von Wettmanipulationen geraten - dabei geht es vorerst um 13 Spiele in der Meisterschaft und im Cup. Das gab der Generalsekretär des griechischen Kultur- und Sportministeriums bekannt. Allerdings reichten die bisher vorliegenden Informationen noch nicht aus, um konkret gegen die Klubs zu ermitteln. Deshalb nannte das Ministerium bisher auch weder Namen von Klubs, noch von Spielern oder betroffene Partien.

(pad/Si)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Die deutschen Verbände gaben ... mehr lesen
Reinhard Rauball bestätigte: «Die Bundesliga ist nicht betroffen.»
Der Wettskandal beschäftigt zur Zeit die ganze Fussballwelt.
Am Sonntagabend wurde die 2. Bundesliga durch die Meldung aufgeschreckt, dass die am Nachmittag ausgetragene Partie zwischen Rot-Weiss Oberhausen und 1860 München (0:1) unter ... mehr lesen
Einem Medienbericht zufolge soll ... mehr lesen
Die UEFA zeigt dem ersten Schiedsrichter die rote Karte im Wettskandal.
Thuns Präsident Stähli glaubt, dass weitere Spieler involviert sind.
Der vom Wettskandal betroffene FC Thun hat herausgefunden, dass diverse Spieler vom selben Mittelsmann kontaktiert worden waren. mehr lesen
Weitere Artikel im Zusammenhang
Gemäss Burkhard Benecken sind Spieler vorsätzlich vergiftet worden. (Symbolbild)
Im Wettskandal dringen brisante ... mehr lesen
Auch China wird von einem Wettskandal erschüttert. Im Zusammenhang mit einem möglichen Wettbetrug wurden 16 ... mehr lesen
Der Skandal breitet sich in alle Winkel der Welt aus. (Symbolbild)
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Das Aufgebot für das Schweizer Team für die U21-EM steht.
Das Aufgebot für das Schweizer Team für die U21-EM steht.
Rüegg fehlt verletzt  Der Schweizer U21-Nationaltrainer Mauro Lustrinelli hat das Aufgebot für die Gruppenphase der EM Ende März bekanntgegeben. mehr lesen 
Das Aufgebot der Schweizer Nati für die November-Spiele steht.
Für November-Spiele  Der Schweizer Nationaltrainer Vladimir ... mehr lesen  
Nach der Aktivkarriere  Nati-Captain Stephan Lichtsteiner befindet sich mit Herbst seiner Karriere. Wann er die Schuhe an den Nagel hängt, lässt er vorderhand offen. Einen Plan für danach hat er aber bereits gefasst. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Lyon siegte verdient.
Frauenfussball Wolfsburgs Frauen verpassen den Sieg Die Frauen-Equipe des VfL Wolfsburg mit den drei ...
 
News
         
Fussball ist ein anstrengender, körperlicher Sport.
Publinews Sobald das Fussballtraining oder das Spiel beendet wurde, beginnt die Phase der Erholung. Hierbei stehen die unterschiedlichsten Möglichkeiten zur Verfügung, die je nach ... mehr lesen
Die deutsche Bundesliga ist seit jeher eine Ziel-Liga für Schweizer Fussballer.
Publinews Die Schweiz bringt immer wieder das Kunststück fertig, den grossen Nationen die Stirn zu bieten. Das gilt vor allem im Sport, wo die ... mehr lesen
Heutzutage ist es schwierig, komplett kostenlos und ohne Anmeldung Fussball live zu verfolgen.
Publinews Am Wochenende steht das Spiel der Lieblingsmannschaft an und wird nicht im Free-TV übertragen - jeder Fan war schon einmal in ... mehr lesen
Der Weg zum Profifussballer ist hart und lang.
Publinews Es ist der Traum vieler Jugendlicher Karriere als Fussballer zu machen. Der Reiz Fussballprofi zu werden, scheint allgegenwärtig. Schaut man etwa in die ... mehr lesen
Fussball als Zuschauer ist zudem ebenfalls sehr interessant, da es klare Spielzeiten gibt und zwischendurch eine Pause besteht.
Publinews Sport ist seit geraumer Zeit von grösster Bedeutung für die Menschheit. Sport verknüpft Menschen, schafft ein gemeinsames Interesse und sorgt gleichzeitig dafür, ... mehr lesen
Auch der Torwart braucht eine Ausstattung.
Publinews Fussball ist eine beliebte Sportart. Ob man diese nun aktiv ausübt oder nur vor dem Fernseher verbringt, spielt dabei keine Rolle. Kaum ein Sport verbindet ... mehr lesen
Wenn das Team nicht stimmt, dann wird sich auch kein Erfolg einstellen.
Publinews Kaum eine Sportart ist so beliebt wie diese. Fussball schweisst die unterschiedlichsten Menschen zusammen. Jedes Wochenende aufs Neue wird im Stadion die Lieblingsmannschaft ... mehr lesen
CBD als schmerztherapeutische Unterstützung bei Verletzungen.
Publinews Wir wollen in diesem Zusammenhang nicht von Aufputschmitteln im Fussball sprechen. Allerdings muss man diese Begriffe auch im zeitlichen Kontext sehen. Wenn man die ... mehr lesen
Das beste Training auf der Welt ist nur optimal, wenn man sich richtig ernährt.
Publinews Ohne Fleiss kein Preis. Das ist die Devise, wenn es um das Training für Fussballer geht. Wenn man nicht genügend trainiert, wird man kein Fussballer. Wenn man bereits ... mehr lesen
Ein Fussball spiel pro Woche.
Publinews Fussballvereine sind heutzutage sehr grosse Organisationen, die es verstehen richtig zu wirtschaften. Das Geschäft mit den Fussballern ist heute so wichtig wie ... mehr lesen
Fussball Videos
FIFA World Football Museum  Das FIFA World Football Museum direkt beim ...  
Neue Zeitrechnung für den Nati-Star  Granit Xhaka (23) wechselt zu Arsenal London in die ...  
Drei Mal in Folge «Europa League»-Sieger  Der FC Sevilla gewinnt zum dritten Mal in Folge ...  
Grosse Ehre für «King Claudio»  Wenig überraschend heisst der Trainer des Jahres ...  
Mehr Fussball Videos
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 10°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig gewitterhaft
Basel 11°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig gewitterhaft
St. Gallen 11°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig gewitterhaft
Bern 10°C 27°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig gewitterhaft
Luzern 12°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen gewitterhaft
Genf 12°C 29°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Lugano 17°C 29°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten