Aufsteiger der Woche: Scheidung, Internetpolitik, Dschungelcamp und Tod in der Halfpipe

publiziert: Freitag, 27. Jan 2012 / 10:07 Uhr / aktualisiert: Freitag, 27. Jan 2012 / 11:08 Uhr
Heidi Klum: Jetzt ohne Seal aber dafür Google-Aufsteiger.
Heidi Klum: Jetzt ohne Seal aber dafür Google-Aufsteiger.

Ein Traumpaar geht getrennte Wege, Anonymus kämpft gegen Web-Zensur, das Dschungelcamp geht in die nächste Woche und eine Skilegende stirbt nach einem tragischen Unfall.

1 Meldung im Zusammenhang
Die Top-angestiegenen Web-Suchanfragen bei Google in der Schweiz der vergangenen 7 Tage:

1. heidi klum +2.450 % 2. anonymous +950 % 3. radost bokel +400 % 4. sarah burke +250 % 5. kitzbühel +190 % 6. brigitte nielsen +140 % 7. australian open +110 % 8. facebook login +90 % 9. megaupload +80 % 10. ubs ebanking +60 %

OK. Es ist vielleicht unfair ... ja sogar ganz sicher. Aber nachdem Heidi Klum und Seal während Jahren ohne Unterbruch perfektes Promi-Paar gespielt, sich wie Karnikel vermehrt und (vor allem sie) dabei stets eine Topfigur gezeigt haben, war die Meldung der anstehenden Scheidung der beiden fast sowas wie Balsam auf die Seele von Normal-Menschen. Aber eben, das ist unfair. Und darum soll sich auch niemand schadenfreuen, daran.

Dann auf Platz 2 das Kontrastprogramm: Anonymus, das Internetkollektiv, dass mit unzimperlichen Mitteln gegen Internetknebelgesetze und Urheberrechtshaie kämpft, hat als Reaktion auf die Schliessung des File-Share-Portales «Megaupload» (9.) mit verschiedenen Aktionen gegen US-Behörden reagiert. Ausserdem kämpft Anonymus auch gegen das neue EU-Gesetzt ACTA, dass still und heimlich beschlossen wurde und heute in den ersten Ländern (Polen und Österreich) ratifiziert wird.

Platz 3 und 6 gehören in den gleichen Topf - namentlich in den Dschungelcamp-Eintopf, in dem seit einigen Wochen eine reihe von B- bis Z-Promis schmoren. Wobei scheinbar der Preis auf die Dschungel-Königin momentan auf Brigitte Nielsen steht. Oder doch Radost Bokel? Ach, wen schert das denn schon? Scheinbar genug Leute, um gleich zwei Mal in der Google-Liste aufzutauchen.

Sie war jung, attraktiv, mutig und ihre Show in der Halfpipe und auf den Schanzen war spektakulär. Dann stürzte sie tragisch und nun ist sie tot: Sarah Burke, die kanadische Freestyle-Fahrerin fiel im Training zu den X-Games so unglücklich, dass sie ein Schädel-Hirn-Trauma erlitt, an dem sie eine Woche nach dem Unfall, am 19. Januar dann erlag. Ihr Erbe ist aber eindrücklich: Vor allem wegen ihr dürfen auch Frauen bei Freestyle-Wettbewerben mitmachen und sie war eine jener, die - erfolgreich - dafür kämpften, dass der Sport 2014 olympisch wird.

Ein glücklicherweise freiwilliger Rücktritt fand in Kitzbühl vor dem Hahnenkamm-Rennen statt, wo Didier Cuche auf Ende Jahr seinen Rücktritt aus dem Skisport bekannt gab. Um danach zum fünften Mal das Rennen zu gewinnen.

Und in Australien schliesslich begann die neue Grand-Slam-Tennis-Saison und leider hat es King Roger nur bis ins Halbfinale geschafft ... Aber das Jahr ist ja noch lange.

(et/news.ch)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 22
TikTok ist besonders bei jungen Leuten beliebt.
TikTok ist besonders bei jungen Leuten beliebt.
Google ist nicht mehr die am meisten aufgerufene Webseite: Im letzten Jahr verzeichnete die chinesische Social-Media-Plattform TikTok mehr Besuche als die Suchmaschine Google des US-Konzerns Alphabet. mehr lesen 
Mit den grossen Werbebannern bricht Google ein Versprechen, das es vor acht Jahren gegeben hatte.(Archivbild)
Grosse Fotos  San Francisco - Der Internetriese Google testet erstmals grosse Werbebanner über seinen ... mehr lesen  
Studentinnen schauen Pornos und schreiben darüber, in der Westschweiz drehn sich wieder die Räder und in Basel funkelt es ganz doll. mehr lesen
Hier können wir nur das Wallpaper von klicktoris.ch zeigen...

Aktuelle Suchtrends nach Regionen, Kategorien und Zeiträumen finden Sie unter www.google.com/insights
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 13°C 17°C bedeckt mit Gewitternleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass trüb und nass
Basel 14°C 19°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 12°C 16°C anhaltender Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen trüb und nass
Bern 13°C 18°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wechselnd bewölkt
Luzern 13°C 19°C unwetterartige Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
Genf 14°C 19°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Lugano 16°C 18°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten